15. Hürther Ausbildungsbörse mit Ausstellerrekord

Ausbildungsbörse 2012 2 HP

Schüler entwickelten im Unterricht Leitsystem

Hürth/Wesseling. „Folgen Sie dem orangefarbenen InfoGuide!“ – Die beiden Lehrerinnen am Infostand der 15. Hürther Ausbildungsbörse, die am vergangenen Samstag im Goldenberg Europakolleg stattfand, hatten in diesem Jahr wenig zu tun. Oberstufenschüler und -schülerinnen der Gestaltungstechnischen Assistenten hatten im Unterricht ein neues Leit- und Orientierungssystem entwickelt, mit dessen Hilfe Besucher die verschiedenen Stände und Workshops auf dem weitläufigen Schulgelände leicht finden konnten. Und wem die Orientierung per farbkodierten Schildern zu unpersönlich war, der konnte sich an einen der 15 InfoGuides in auffälligen orangefarbenen Sweatshirts wenden.

Die InfoGuides hatten gut zu tun, denn die Börse verzeichnete in diesem Jahr mit rund 60 Ausstellern und drei großen Info-Trucks einen Zuwachs um 20% gegenüber dem Vorjahr. „Das ist die größte Börse, die wir je hatten,“ stellte Karl-Wilhelm Friedrich, stellvertretender Schulleiter des Goldenberg Europakollegs, stolz fest. Und es sieht nach weiterem Wachstum aus, denn die Unternehmen zeigten sich überaus zufrieden mit der Veranstaltung. So wie Jürgen Mayer, Ausbildungsleiter der Shell Rheinland Raffinerie in Wesseling, der vorbeikam, um „seinen“ Stand zu besuchen. Er berichtete: „Es läuft gut!“ Ebenfalls begeistert von der Atmosphäre war die Richard Liesegang GmbH aus Hürth, die erstmalig mit einem Infostand auf der Ausbildungsbörse vertreten war. „Nächstes Jahr kommen wir wieder und dann bringen wir einen richtigen Bagger mit.“

Ausbildungsbörse 2012 3 HP

Richtige Fahrzeuge mitgebracht hatte die DEKRA Akademie, die einen Gabelstapler-Parcours aufgebaut hatte, auf dem Besucher ihre Geschicklichkeit im Umgang mit dem Flurförderzeug unter Beweis stellen konnten. Gegenüber hatte das THW einen 7 Meter hohen Übungsturm für Höhenrettung aufgebaut; hier konnten sich Jugendliche per Flaschenzug in die Höhe ziehen und anschließend abseilen. Eine Zugmaschine hatte die Alfred Talke GmbH im Gepäck, um interessierten Jugendliche zu zeigen, worum es sich im Geschäft des Speditionsunternehmens dreht. Dort können sie eine Ausbildung absolvieren beispielsweise zum KFZ-Mechatroniker/in oder Kaufmann/-frau für Speditions- und Logistikdienstleistungen.

Die große Bandbreite an Ausbildungsberufen – wie sie im Berufsparcours der Ausbildungsbörse eindrucksvoll präsentiert wurden – ist ein großer Vorteil der Hürther Veranstaltung. Dies fand auch ein Besucher, der am Vortag auf einer Abiturientenmesse in Köln gewesen war. „Dort lag der Fokus eindeutig auf dem Studium. Über Berufe in Handwerk und Industrie habe ich dort nicht so viel erfahren.“

Viel zu tun hatten die Beratungsteams des Goldenberg Europakollegs: Lehrer und Schüler berieten Jugendliche über das gesamte Ausbildungsangebot der Schule. Das Berufskolleg bietet mit seinen Abiturklassen im Bereich Maschinenbau und Gestaltungstechnik den Erwerb beruflicher Qualifikationen verbunden mit der allgemeinen Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife – das stellt ein doppeltes Plus bei der späteren Stellensuche dar.

Am Wesselinger Standort der Schule ist die Fachhochschulreife mit vertieften Kenntnissen in Labor- und Verfahrenstechnik kombiniert. Diese Qualifikationen zahlen sich aus beim Berufseinstieg in die chemische Industrie.

MÜN

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung