Aktuelles - Archiv zum Schuljahr 2012-13

Sportfest 2013

2013-Sportfest-4Fußball, Frisbee und Melonen

Auch in diesem Jahr fand in der letzten Schulwoche das Sportfest des Goldenberg Europakollegs im Hürther Stadion an der Dunantstraße statt.

Bereits um 8.00 Uhr am Morgen wurden die Schüler und Schülerinnen von strahlendem Sonnenschein begrüßt, als sie sich gemeinsam auf den Weg von der Schule zum Stadion machten.

Eine kurze Ansprache des stellvertretenden Schulleiters Karl- Wilhelm Friedrich eröffnete das sportliche Treiben.

Die schattenspendende, überdachte Tribüne füllte sich schnell mit Zuschauern, welche die insgesamt 18 angetretenen Fußballmannschaften aus allen Bildungsgängen anfeuerten, die engagiert und trotz der Hitze voller Herzblut spielten. ... weiterlesen ...

Fachabitur 2013

fachabitur_13_1 Feierstunde in Alt-Hürth

Hürth/Wesseling. Die Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge Fachoberschule Gestaltung, Gestaltungstechnische Assistenten und Maschinenbautechnische Assistenten erhielten Anfang Juli endlich ihre lang ersehnten Zeugnisse. Klassenlehrer Peter Stratmann auf der Klarinette und Fachabiturient Oliver Schwederski mit der Geige sorgten für das musikalische Rahmenprogramm. Passend für eine Europaschule spielten sie Beethovens "Ode an die Freude".

Wie der stellvertretende Schulleiter Karl-Wilhelm Friedrich augenzwinkernd feststellte "ohne einen falschen Ton".

... weiterlesen ...

Jump and Reach

Zwei Schüler messen sich im sportlichen Wettkampf HP

Neue Sportgeräte ermöglichen aktive Pausen

Hürth. Da staunten die Goldenberger Schüler nicht schlecht: Bei der Einweihung der neuen Sportgeräte Anfang Juli sprangen nicht nur ihre Mitschüler aus der Jungarbeiter-Klasse um die Wette. Auch der stellvertretende Schulleiter Karl-Wilhelm Friedrich ließ es sich nicht nehmen, das neue Pausengerät auszuprobieren – vor den verwunderten Blicken der anwesenden Sportlehrer. Ganz so hoch wie Nicole (18), Arber (18), Steven (19) und Sanaa (20) sprang er zwar nicht, aber auch er ist entschlossen, mehr Bewegung in sein Leben zu bringen: „Ich bin gerade Großvater geworden, da muss ich mich fit halten, um demnächst mit meinem Enkelkind mithalten zu können.“

Die beiden Sportlehrer Siggi Pranke und Henno Reisinger freuen sich, dass die beiden Wandinstallationen so gut bei jung und alt ankommen. Die Idee zu den Sprungbrettern der etwas anderen Art hatten sie beim alljährlichen Sportfest des Goldenberg Europakollegs, als sie mit ihren Schülerinnen und Schülern Fitnesstests durchführten. Einer dieser Tests zur Sportmotorik heißt „Jump andReach“ – die Jugendlichen springen an einer vertikalen Fläche hoch und markieren mit der Hand den höchstmöglichen Punkt. Hiermit wird die sogenannte vertikale Explosions-Sprungkraft getestet. Gewertet wird der beste von drei Sprüngen. Doch Siggi Pranke stellte fest, dass die Schüler noch mehr Sprünge absolvieren wollten. Und vor allem wollten sie sich mit anderen im sportlichen Wettkampf messen. „Da kam uns die Idee, auf dem Pausenhof solche Sprungwände zu installieren, denn Jump and Reach dient nicht nur als Test, sondern trainiert gleichzeitig die Sprungkraft.“ ... weiterlesen ...

Einsatz im Hochwassergebiet

SAMSUNGHürther Schüler stapelt Sandsäcke in Magdeburg

Hürth. Eigentlich hätte sich Fabian Braun (19) mit gutem Gewissen auf die faule Haut legen können. Seit drei Jahren absolviert er eine Ausbildung als Industriemechaniker bei der Shell Rheinland Raffinerie. Gleichzeitig nimmt er an einer schulischen Doppelqualifizierungs-Maßnahme teil: Parallel zur Ausbildung legte er am Goldenberg Europakolleg in Hürth die Allgemeine Fachhochschulreife – das so genannte Fachabitur – ab. Die letzten Prüfungen fanden im Mai statt. Grund genug, endlich auszuspannen. ... weiterlesen ...

Alle Farben des Regenbogens

regenbogenlandHürther Gestaltungsschüler entwerfen Plakate für guten Zweck

Am Sonntag, 16. Juni 2013, ist es so weit. Das Kinderhospiz „Regenbogenland“ in Düsseldorf veranstaltet seinen diesjährigen Tag der offenen Tür. Das Plakat und der Flyer, mit denen der gemeinnützige Träger des Hospizes dazu einlädt, stammen aus der Feder von Gestaltungsschülern aus Hürth. Die Oberstufe der Fachoberschule Gestaltung am Goldenberg Europakolleg ließ es sich nicht nehmen, eine große Auswahl an Motivvorschlägen zu entwerfen, obwohl sie zu dem Zeitpunkt bereits kurz vor ihren Fachabitur-Prüfungen standen.

Kinderhospize sind Einrichtungen für unheilbar erkrankte Kinder und ihre Eltern und Geschwister. Durch die häufig intensive Pflege und emotionale Belastung kommen im Alltag die Entlastung der Eltern und die Zuwendung an die Geschwister zu kurz. Hier bietet das „Regenbogenland“ die Möglichkeit, die Eltern eine Zeitlang bei der Pflege zu entlasten, während die Kinder von erfahrenen Kinderkrankenschwestern und -pflegern betreut werden. ... weiterlesen ...

Positives Signal des Rhein-Erft-Kreises

Hichame Abidi im Beratungsgespräch mit Schüler HP

Schulsozialarbeit am Goldenberg Europakolleg bis Ende 2014 gesichert

Hürth/Wesseling. Der Rhein-Erft-Kreis ist dem positiven Signal anderer Gemeinden in NRW gefolgt: Dort hatten die Verantwortlichen beschlossen, die aus dem Topf des Bildungs- und Teilhabepaketes des Bundes finanzierte Sozialarbeit an Schulen auch im kommenden Jahr weiterzuführen. Nun bestätigten Kreisdirektor Michael Vogel und Schul- und Sozialdezernent Anton-Josef Cremer in einem Schreiben, dass der Rhein-Erft-Kreis ebenfalls für die Weiterführung der Maßnahme bis Ende 2014 die zweckgebundenen und bisher nicht verbrauchten Mittel des Bundes zur Verfügung stelle. Die Politik muss der Weiterbesetzung der Stellen für die Schulsozialarbeit noch zustimmen. Die weitere Entwicklung über 2014 hinaus bleibt abzuwarten. ... weiterlesen ...

"Laborantti" im Rheinland

Finnische Berufsschüler erkundeten Unternehmen der Region

Laborantti

Auf dem Heimweg ins finnische Kouvola sind nun wieder Sini Lahtinen und Anna Kellokoski, zwei Berufsschülerinnen aus der Partnerschule des Goldenberg Europakollegs. An der KSAO befinden sie sich in der Ausbildung zur Chemielaborantin – auf Finnisch „Laborantti“.

Im Rahmen des Leonardo-da-Vinci-Programms der EU verbrachten sie drei Wochen beim Chemieunternehmen INEOS in Köln. Dort erhielten sie einen Einblick in die Abläufe eines großen internationalen Unternehmens und lernten Ausbildungsinhalte der deutschen Laborantenausbildung kennen. ... weiterlesen ...

Metallbauer in Rumänien

Rumänien Austausch 2013 HP

Erster Schüleraustausch des Goldenberg Europakollegs in Gheorgheni

Hürth/Europa. Im Rahmen des EU-Programms „Leonardo da Vinci – Lifelong Learning“ schickte das Goldenberg Europakolleg acht Auszubildende des Bildungsgangs Metallbau für drei Wochen in den Grenzraum zwischen Mittel- und Osteuropa.

Eher zufällig ergab sich im Herbst 2012 der Kontakt zwischen Lehrern des Berufskollegs aus Hürth und Martha Szekler, einer Privatperson aus dem rumänischen Gheorgheni. Dann ging alles sehr schnell: Knapp ein halbes Jahr später blicken sie bereits gemeinsam mit Bürgermeister Janos Mezel, aber vor allem mit sieben jungen Metallbauern und einer Metallbauerin auf drei spannende Wochen in den Ostkarpaten zurück. Daniel Uschpelkat (22) über seine Zeit des Austausches: „Drei Wochen waren eine optimale Dauer. Gerade die Arbeit in den Betrieben hat Spaß gemacht. Ich hatte vorher keine Erwartungen und wollte einfach mal sehen, wie in anderen Ländern gearbeitet wird“. ... weiterlesen ...

Fair Frühstücken in Wesseling

TransFair_3Fairtrade-Aktion klärt über Handelswege auf

55.882 Menschen in ganz Deutschland haben in der Zeit vom 22. April bis 5. Mai an einer Aktion von Fairtrade Deutschland teilgenommen – Fair Frühstücken. Darunter auch 27 Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik des Goldenberg Europakollegs in Wesseling, welche die gemeinsame Mahlzeit kurzerhand ins Freie verlegten.

Was macht ein Frühstück zu einem fairen Frühstück? Das erklärt Ursula Hölkemann, Lehrerin für Wirtschaft am Goldenberg Europakolleg, die das Frühstück in der Wesselinger Schule veranstaltete. „Ein faires Frühstück muss mindestens drei Lebensmittel aus fairem Handel beinhalten." ... weiterlesen ...

Gesundheitstag feiert Premiere

AOKGroßes Workshop-Angebot am Goldenberg Europakolleg

An den beiden Standorten des Goldenberg Europakollegs in Hürth und Wesseling weiß man, dass Bildung die Grundlage für ein gesundheitsbewusstes Leben darstellt. Wer weiß, wie sein Körper funktioniert und was es braucht, den eigenen Motor auf Touren zu bringen, aber auch wieder einen Gang hinunterzuschalten, schreitet gesünder durchs Leben. Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Baustein im Schulleben, denn das Berufskolleg hat ein ehrgeiziges Ziel: das Zertifikat „Gute gesunde Schule“.

Aus diesem Grund feierte am 23. April der Gesundheitstag Premiere im Goldenberg Europakolleg. An vielen Ständen und in Workshops konnten die Schülerinnen und Schüler – aber auch ihre Lehrer – ihre Beweglichkeit unter Beweis stellen, ihr Seh- und Hörvermögen testen lassen und Neues kennen lernen. Von A wie ADAC-Sicherheitstraining bis Z wie Zumba gab es ein umfangreiches Angebot. ... weiterlesen ...

Treffpunkt Bauma 2013

Bauma 2013 2 HP

Internationale Fachmesse für Baumaschinen in München

Hürth/München. Mitte April trafen sich Lehrer und Auszubildende aus dem Bereich der Land- und Baumaschinentechnik auf der Bauma in München. Die Bauma ist die Internationale Leitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte und die größte Fachmesse der Welt. Sie findet in München nur alle drei Jahre statt – kein Wunder, dass sie für Auszubildende und Lehrer des Goldenberg Europakollegs und ihre Partner bei den Firmen Zeppelin und Kiesel immer wieder einen lang ersehnten Höhepunkt im schulischen und beruflichen Alltag darstellt.

Auch dieses Jahr konnten sich die Messebesucher bei mehr als dreitausend Ausstellern über die neuesten technischen Entwicklungen in der Baumaschinenbranche informieren, riesige Maschinen bis hin zu deren kleinsten technischen Details bestaunen und an Simulatoren ihre Fähigkeiten als Kran- oder Baggerführer erproben. ... weiterlesen ...

Brennexperimente und Abenteuerflair

raku_13_4Workshop der Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Hürther Keramikkünstler Friedemann Dott

Durch die Zusammenarbeit mit dem Museum Keramion Frechen zu Beginn des Jahres haben sich die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten des Goldenberg Europakollegs Hürth bereits zu neugierigen Schöpfern von Kunstwerken aus Ton entwickelt.

Gemeinsam mit dem Hürther Künstler Friedemann Dott und ihren Klassenlehrerinnen Silvia Schmiz und Katharina Funken widmeten sie sich nun ein ganzes Wochenende lang einer experimentellen Tonbrandtechnik. ... weiterlesen ...

Praktikum bei Minusgraden

Praktikum bei Restaurator 2_kleinHürther Schüler sammeln Arbeitserfahrung in Finnland

Hürth/Kouvola. Einen Temperaturunterschied von knapp 20 Grad Celsius erlebten Hürther Schüler, als sie letzten Freitag nach Deutschland zurückkehrten. Sie waren bei minus 14 Grad im finnischen Kouvola gestartet und kamen bei fünf Grad auf dem Flughafen Köln/Bonn an. Die elf Gestaltungstechnischen Assistenten des Goldenberg Europakollegs in Hürth hatten drei Wochen in Finnland verbracht: Nach einem Orientierungswochenende in der Hauptstadt Helsinki waren sie in nordöstlicher Richtung weiter nach Kouvola gereist, dem Ort der finnischen Partnerschule KSAO. Dort wohnten sie bei finnischen Gastgebern, von denen einige bereits im letzten November das Rheinland besucht hatten. ... weiterlesen ...

Fast wie im Action-Film

Jump and Run 3

Parkour in Schul-Aula

Hürth. Das war ein Sportunterricht der etwas anderen Art, der in diesem Schuljahr erstmalig am Goldenberg Europakolleg in Hürth stattfand. Das vigozone-Team der AOK Rheinland/Hamburg hatte dafür die Schul-Aula komplett umgekrempelt und eine sogenannte Parkour-Landschaft aufgebaut. Das heißt, es galt Hindernisse mit Höhenunterschieden zu überwinden. So wie man es aus vielen Action-Filmen kennt. Einen Film dazu gibt es hier ... weiterlesen ...

Plakatwettbewerb für das THW

Hürther Schüler entwerfen neue Plakate

Hürth. Das Technische Hilfswerk (THW) lebt vom freiwilligen Engagement in der Bevölkerung. Mit landesweit über 80.000 ehrenamtlichen Helfern zählt die Bundesbehörde zu den ganz Großen im Bereich des sozialen Engagements. Deshalb ist Helferwerbung eine bedeutsame Angelegenheit neben der eigentlichen Aufgabe, technische Hilfe in Zivilschutz und Katastrophenschutz im In- und Ausland zu leisten. Um motivierten und kompetenten Nachwuchs für das THW zu gewinnen, müssen geeignete Werbematerialien wie Poster und Broschüren gestaltet werden. Hier fehlt es allerdings manchmal an pfiffigen Ideen, die junge Leute ansprechen. ... weiterlesen ...

Eindringliche Augenzeugenberichte

Logo Crashkurs NRW HP

3. CrashKurs NRW im Goldenberg Europakolleg

Hürth/NRW. Anfang März fand bereits zum dritten Mal ein sogenannter CrashKurs im Goldenberg Europakolleg in Hürth statt. 240 Schülerinnen und Schüler versammelten sich in der Aula der Schule, um Berichte von Einsatzkräften – Rettungsärzte, Sanitäter, Polizisten – zu hören, die bei Unfällen im Straßenverkehr an Ort und Stelle sind. Aber auch Angehörige von Unfallopfern erzählen, wie sich ihr Leben nach dem Unfall einschneidend veränderte.

Polizeihauptkommissar Andreas Jonen richtete sich eindringlich an die Jugendlichen und machte deutlich, dass ihr Verantwortungsbewusstsein beim Autofahren gefragt ist. Ihre Entscheidungen können dazu führen, schwere Unfälle zu verhindern. „Ihr habt es in der Hand, ob ihr eure Träume in Zukunft noch verwirklichen könnt.“ ... weiterlesen ...

Bildungstour geht in die zweite Runde

Hürther Infomobil auf didacta 2013

Hürther Infomobil beim Start auf der didacta 2013 in Köln dabei

Hürth/Köln. Seit Februar steuert die Infotour „Berufliche Bildung – praktisch unschlagbar“ bundesweit wieder zahlreiche Messen, Schulen und Unternehmen in ganz Deutschland an. Mit dieser Tour wollen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie das Ministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Jugendliche über Berufe in Handwerk und Industrie informieren. Den Auftakt der Tour bildete die didacta in Köln, die Ende Februar stattfand.

Mit dabei: das Hürther Infomobil, das drei Schülerinnen des Goldenberg Europakollegs in Berlin gestaltet hatten. Das Design-Konzept der angehenden Werbetechnikerinnen, die am Hürther Berufskolleg den schulischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren, hatte sich gegen Einsendungen aus ganz Deutschland durchgesetzt. Auch bei der praktischen Arbeit an der Piaggio Ape zeigte sich, dass Franziska Elbers, Juliane Michaely und Julia Kramer über das nötige Know-how verfügen. Sie beendeten als erste die Arbeit an ihrem Mobil und konnten die beiden anderen Siegerteams noch tatkräftig unterstützen.

Infomobil Hürth Runde 2 2013 HP

... weiterlesen ...

Ski-Freizeit der Technischen Assistenten 2013

Ski-Freizeit TAU 2013Viel Spaß im Schnee

Hürth/Südtirol. Die Klassenfahrt der Jahrgangsstufe 11 der Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik (TAU1) vom 16.02.2013 bis zum 22.02.2013 nach Südtirol/Gossensass war ein voller Erfolg. Wir hatten viel Spaß und viel Abwechslung, da wir zwischen zwei tollen Skigebieten – Ladurns und Rosskopf – frei wählen konnten und das bei bestem Wetter. Dies war auch durch die Lage der Unterkunft in Gossensass beim „MOAR-Wirt“ möglich, die in nächster Nähe zu beiden Skigebieten lag. ... weiterlesen ...

16. Hürther Ausbildungsbörse

Börse 2013 20 Vogelperspektive

Viele Chancen für Jugendliche der Region

Hürth/Wesseling. Die Organisatoren der 16. Ausbildungsbörse der Stadt Hürth vom 2. Februar sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. Mit einem Ausstellerrekord von 60 Unternehmen und Institutionen bot die diesjährige Börse für jeden Geschmack etwas. Die Jugendlichen konnten sich über Ausbildungswege in Handwerk, Industrie und Handel informieren, aber auch über weitere schulische Qualifikationen wie das Abitur bzw. Fachabitur.

Wie informativ die Besucher die Börse fanden kann man hier nachlesen.

... weiterlesen ...

Preis aus Düsseldorf

Ministerin Löhrmann am Infostand des Goldenberg Europakollegs

Ministerin Löhrmann zeichnet Wesselinger Schüler aus

Wesseling/Düsseldorf. Das Jahr 2013 fing gut an für die Schülerinnen und Schüler des Goldenberg Europakollegs in Wesseling. Die angehenden Fachabiturienten mit dem Schwerpunkt Labor- und Verfahrenstechnik erhielten am 10. Januar aus der Hand von Sylvia Löhrmann, NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung, eine Urkunde für ihren Beitrag zu einem Schul-Wettbewerb. Unter dem Titel "Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen." hatte das Düsseldorfer Ministerium für Schule und Weiterbildung zusammen mit der NRW.Bank den Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs: Die Jugendlichen sollten Ideen entwickeln, wie erneuerbare Energien sinnvoll genutzt werden können.

Die Wesselinger Schüler hatten ein funktionsfähiges Modell eines Pumpspeicherkraftwerkes angefertigt. Durch die Verbindung von zwei Wasserreservoirs, die auf unterschiedlichen Niveaus liegen, erzeugt es Strom. Ein wichtiges Element dabei: ein Fahrraddynamo. ... weiterlesen ...

Kunstwerke neu interpretiert

 Vernissage Keramion Jan 2013 2

Hürther Schüler feiern ihre erste Vernissage im KERAMION

Sehr aufgeregt war Jenni Blaszczyk (18), als sie stellvertretend für ihre Klassenkameraden die Eröffnungsrede im Frechener Keramion hielt. Dort erlebten die Gestaltungstechnischen Assistenten des Goldenberg Europakollegs zum ersten Mal eine Vernissage, die feierliche Eröffnung einer Kunstausstellung. Das Besondere daran: Ihre eigenen Kunstwerke wurden ausgestellt. Bereits im November hatten die Schüler in einem dreitägigen Workshop gemeinsam mit der Kölner Künstlerin Claudia Vaes Kunstwerke aus Ton angefertigt. Zu ihren Arbeiten ließen sie sich inspirieren durch die Verleihung des Keramikpreises 2012. Sie hatten die dort eingereichten Werke eingehend studiert und sich mit Herstellungsweise, Formensprache und Intention der Künstler auseinandergesetzt. Die Schülerarbeiten wurden im Januar eine Woche lang im Keramion ausgestellt und die Besucher konnten die weiterentwickelten Ideen dort mit den Originalwerken vergleichen.

Jenni Blaszczyk gefiel die Vernissage sehr gut. Vor allem freute sich über die vielen Besucher der Ausstellungseröffnung. „Schön, dass auch meine Familie und Freunde die Gelegenheit haben, unsere Projektstücke zu besichtigen.“

Unterstufenschüler Marek Perscheid (15) war begeistert von der Zusammenarbeit mit dem Keramion: „Das ist echt eine tolle Chance, dass wir Schüler unsere Arbeiten in einem echten Museum ausstellen können.“ Aber nicht nur der Workshop kam gut bei den Schülern an. Sahra Göcmez (17) fand vor allem den Kontakt zu den Künstlern sehr inspirierend, die am Keramikpreis 2012 mitgewirkt hatten: „Das war eine tolle Begegnung, die uns ermöglicht wurde.“

... weiterlesen ...

Ausstellerrekord bei Hürther Ausbildungsbörse

Ausbildungsbörse 2012 - Arbeiten am Leuchtkasten

Viele Chancen für Jugendliche im Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth

Hürth. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Samstag, 2. Februar, öffnet das Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth um 9 Uhr wieder seine Türen für die Jugendlichen des Rhein-Erft-Kreises, die sich informieren möchten, wie es nach Klasse 10 für sie weitergeht. Das Hürther Berufskolleg ist bereits zum 16. Mal Gastgeber der Städtischen Ausbildungsbörse. Doch von Routine ist keine Rede. „Die Anmeldezahlen dieses Jahr haben uns sehr positiv überrascht, wir können von einem Ausstellerrekord sprechen“, so Christa Derigs von der Wirtschaftsförderung der Stadt Hürth, die seit Jahren die Börse organisiert. Das bestätigt auch Karl-Wilhelm Friedrich, stellvertretender Schulleiter der Schule, als er den endgültigen Lageplan der diesjährigen Börse in Händen hält. „Es wird voll werden.“ Er erinnert sich noch gut an die Anfänge der Börse Ende der 90er. „Damals konnten wir noch alle Teilnehmer in der Aula unterbringen.“ Das ist dieses Jahr nicht möglich: Zwei komplette Schultrakte, die Sporthalle und der gesamte Außenbereich bis hin zum Brabanter Platz werden benötigt, um allen Ausstellern Platz zu bieten. ... weiterlesen ...

Gestaltertag 2012

GTAM2012Das Goldenberg Europakolleg lädt ein

Hürth. Für gestaltungsinteressierte Schülerinnen und Schüler, die sich zur Zeit die Frage stellen: „Was mache ich nach der Klasse 10?“, „Welche Ausbildung kommt für mich in Frage?“ , „Wie kann ich schon fachlich arbeiten aber auch mein Abitur erreichen?“ oder: „Was genau bedeutet eigentlich Gestaltungstechnik?“ öffnet das Goldenberg Europakolleg am Samstag, dem 24.11.2012 seine Pforten. ... weiterlesen ...

Hürther Schüler am Campus Deutz

Wissenschaftliche Hilfskraft erläutert Experiment mit Industrie-Roboter 2_klein

Maschinenbautechnische Assistenten sind gut für das Studium gerüstet

Hürth/Deutz. „Ihr werdet Problemlöser!“ – Auf diesen gemeinsamen Nenner bringt Hanna Mengen, Dekanatsreferentin an der Fakultät 09 der Fachhochschule Köln am Campus Deutz, das Anforderungsprofil von Ingenieurberufen. Die Fakultät 09 umfasst Ingenieur-Studiengänge in Anlagen-, Energie- und Maschinensystemen. Zwei Oberstufenklassen der Maschinenbautechnischen Assistenten des Goldenberg Europakollegs in Hürth besuchten Ende November den Campus der FH Deutz, um sich über die Studiengänge dort zu informieren. Für viele der Schüler, die in einem halben Jahr ihr Abitur bzw. Fachabitur ablegen werden, steht die grobe Wegplanung bereits fest: Sie wollen ein technisches Fach studieren. Das ist nicht einfach so dahin gesagt, denn in ihrem dreijährigen Bildungsgang am Hürther Berufskolleg haben sie bereits Grundkenntnisse in Fächern wie Maschinenbautechnik, Konstruktionstechnik sowie Steuer- und Regelungstechnik erlangt. So können sie genau einschätzen, ob ihnen ein technisches Studium liegt. ... weiterlesen ...

Auftakt zu Runde 10

Finnland-Austausch 2012 2 HP

Finnische Austauschschülerinnen besuchen Hürth

Hürth/Kouvola. Milka, Hanneli, Anni, Noora, Janetta, Sonja, Maria und Milana erkunden im November zusammen mit den Gestaltungstechnischen Assistenten des Goldenberg Europakollegs das Rheinland. Die acht Schülerinnen aus der Partnerschule KSAO im finnischen Kouvola verbringen drei Wochen in Deutschland. In den letzten zwei Wochen ihres Aufenthaltes absolvieren sie ein gestalterisches Praktikum beispielsweise bei der Stiftung Keramion in Frechen oder der Kostümabteilung am Theater Bonn. Untergebracht sind sie bei Schülerinnen und Schülern des Hürther Berufskollegs, die im kommenden März zum Gegenbesuch nach Finnland reisen werden.

Das EU-Team der Schule hatte in den letzten Monaten wieder einmal viel Arbeit und Engagement in die Vorbereitung des Austausches gesteckt. Die Mühe hat sich gelohnt, denn die finnischen Lehrer, die den Austausch begleiten, sind von der professionellen Organisation am Goldenberg Europakolleg beeindruckt. So stellte Arja Snygg, Kunstlehrerin an der KSAO, bei ihrer Ankunft erfreut fest: „Der Plan für die nächsten drei Wochen steht. Es ist von allem etwas dabei – von deutsch-finnischen Gemeinschaftserlebnissen bis hin zu anspruchsvollen Praktika wird eine große Bandbreite abgedeckt.“ Eine willkommene Bestätigung für EU-Koordinatorin Sabine Staiger: „Auch wenn wir mittlerweile über eine gewisse Routine verfügen, müssen wir in jedem Jahr unser Bestes geben, damit die finnischen Austauschschüler bei uns einen unvergesslichen Aufenthalt verbringen, aus dem sie soziale, fachliche und interkulturelle Kompetenzen mit nach Hause nehmen.“ Dazu ergänzt Ingo Schlierbach, Fachlehrer für Sport und ebenfalls als Koordinator im EU-Team tätig: „Für uns gilt die Devise: Nach dem Austausch ist vor dem Austausch, denn jeder Jahrgang soll einen tollen EU-Austausch erleben.“ ... weiterlesen ...

Künstler hautnah

Keramion_HornUnterstufe im Dialog mit jungen Künstlern

Hürth. 25. Oktober 2012: Eine erleuchtete Töpferscheibe öffnet die Pforten. Celloklänge, Sonnenblumen, Feuerstellen auf dem Außengelände.

Gegen 19.00 Uhr verleiht der Frechener Bürgermeister unter 14. jungen Künstlern den diesjährigen Keramikpreis. Die Spannung im Publikum steigt. Vor allem aber bei neun gestaltungstechnischen Assistenten, die aufgeregt und stellvertretend für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler für jeweils „ihren“ Künstler mitfiebern. ... weiterlesen ...

Das Goldenberg Europakolleg zieht Bilanz

7Europawoche ein voller Erfolg

Hürth. Von- und übereinander lernen war das Ziel der Europawoche am Goldenberg Europakolleg. Die mittlerweile dritte Auflage der projektorientierten Schulveranstaltung hat dieses Ziel erreicht. Erstmalig wurden für die Projektwoche die Klassenstrukturen aufgebrochen und die Schüler hatten die Möglichkeit, sich individuell und bildungsgangübergreifend für interessante Projekte mit dem Themenschwerpunkt „Europa“ anzumelden.

Dieses neue Konzept fand bei den Schülern großen Anklang. So formulierte die Abiturientin Sümeyye Eksi (GTAO) beispielsweise: „Ich fand die Arbeit in der Projektwoche sehr gut, da wir Gelegenheit hatten, auch mit anderen Schülern des Goldenbergs zusammenzuarbeiten. Im normalen Schulleben begegnet man sich sonst nur in der Pause.“ ... weiterlesen ...

Il Sole – Die Sonne Teil 2

P1000746

Rückblick auf ersten Italienaustausch der Höheren Berufsfachschule für Technik

Wesseling/Bari. Elf Schüler der Höheren Berufsfachschule für Technik nahmen im September 2012 am zweiten Teil des Austauschprojektes mit der italienischen Partnerschule Ipsia Santeramo aus der Nähe von Bari teil. Diesmal lernten wir deutschen Schüler und Schülerinnen die italienische Kultur und das Herzblut der Italiener, die Olivenöl-Herstellung, kennen. Bereits im April 2012 hatten die italienischen Schüler unsere deutsche Kultur kennengelernt sowie Einblicke in die aktuellen Veränderungen auf dem deutschen Energiesektor erhalten. ... weiterlesen ...

Erfolgreiche Kooperation mit INEOS

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Goldenberger Berufsschüler absolvieren Praktikum in Finnland

Das Chemieunternehmen INEOS berichtet in der aktuellen September-Ausgabe des Firmenmagazins Spektrum über das europäische Pilotpraktikum, welches das Unternehmen in Kooperation mit dem Goldenberg Europakolleg durchgeführt hat. Organisiert durch das EU-Team des Berufskollegs verbrachten im Frühjahr und Sommer zwei Praktikanten aus dem finnischen Kouvola einen Monat bei dem petrochemischen Unternehmen in Köln.

Die beiden Finnen bereicherten das Betriebsleben derart, dass INEOS im Oktober ebenfalls zwei Azubis nach Finnland schicken wird. Begleitet werden sie von Ausbilder Marc Prospero und Bildungsgangleiter Markus Portz sowie zwei weiteren Azubis des Unternehmens LyondellBasell aus Wesseling. Zum Artikel geht es hier. ... weiterlesen ...

Besuch aus Äthiopien

Albert Rorarius in Hürth Sept 2012 HP

Ehemaliger Kollege auf Stippvisite im Goldenberg

Besuch aus Äthiopien erhielt das Goldenberg Europakolleg Ende September. Eine Bildungsdelegation besuchte mehrere Bildungseinrichtungen in Deutschland, um sich ein Bild vom dualen System am Hürther Berufskolleg zu machen. Organisiert und begleitet wurde die Studienreise von Albert Rorarius. Der Fachlehrer für Maschinenbautechnik leitete bis 2010 in Hürth den Bildungsgang der Land- und Baumaschinenmechaniker, bevor er nach Äthiopien ging, um dort als Dean (Schulleiter) eine technische Berufsschule in Addis Abeba, das Tegbare-id College, zu leiten. Zu der Bildungsdelegation gehören vier Fachlehrer des Tegbare-id College sowie ein Vertreter der Bezirksregierung in Addis Abeba.

Albert Rorarius kam mithilfe eines Programmes, welches vom Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) gefördert wird, nach Äthiopien. Dieses Programm wendet sich ausschließlich an deutsche Berufsschullehrer, um in dem afrikanischen Land Mindeststandards in der Ausbildung festzulegen – ganz nach deutschem Vorbild. Albert Rorarius war der erste Lehrer, der 2010 am CIM-Programm teilnahm. Allerdings war dies nicht sein erster Aufenthalt in Afrika. Bereits zwei Jahrzehnte zuvor hatte er dort schon einmal Entwicklungshilfe geleistet und immer gewusst, dass er dorthin einmal zurückkehren würde. ... weiterlesen ...

Europa in Hürth und Hürth in Europa

Europaflaggen im Atrium HP

Europawoche am Goldenberg Europakolleg vom 01.10. - 05.10.2012

Hürth/Wesseling/EUROPA. Europa als Subkontinent, der sich gemeinsam mit Asien den geographischen Kontinent Eurasien teilt.

Schule als Bildungseinrichtung, die sich gemeinsam mit anderen Lernorten die Vermittlung von Wissen und Können teilt.

Die Parallele ist deutlich: Wir sind alle ein Teil einer großen Vielfalt. Von und über einander lernen ist daher Ziel der Europawoche am Goldenberg Europakolleg.

Der Begriff Europa erschöpft sich nicht in der geographischen Definition, sondern bezieht sich auch auf historische, kulturelle, politische, wirtschaftliche, rechtliche und ideelle Aspekte.

... weiterlesen ...

»Praktisch unschlagbar« in Köln

Infomobil Hürth 2Hürther Infomobil der Bundesministerien für Bildung und Forschung sowie Wirtschaft und Technologie macht Station am Neumarkt

Hürth/Köln. Am Mittwoch, 12.9., legt das Infomobil der Bundesoffensive „Berufliche Bildung – praktisch unschlagbar“ einen Tourstopp am Kölner Neumarkt ein. Von 15 bis 18 Uhr haben Jugendliche aus Köln und der Region Gelegenheit, sich an dem farbenfrohen Mobil über die Vorteile einer beruflichen Aus- und Weiterbildung zu informieren. ... weiterlesen ...