Aktuelles - Archiv zum Schuljahr 2013-14

Mehr Zeit zum Rasenmähen

Dezernentin Dorothea Scherer verabschiedet Karl-Wilhelm Friedrich

Stellvertretender Schulleiter Karl-Wilhelm Friedrich wird pensioniert

Hürth/Wesseling. Ende Juni fand am Goldenberg Europakolleg in Hürth die Abschiedsfeier für den stellvertretenden Schulleiter Karl-Wilhelm Friedrich statt. Der 65-jährige leitete in den letzten vier Jahren die Geschicke der beiden Schulstandorte in Hürth und Wesseling als kommissarischer Schulleiter, bis im April Matthias Herwartz als neuer Schulleiter ernannt wurde – rechtzeitig zur Pensionierung Friedrichs.

Karl-Wilhelm Friedrich absolvierte eine Lehre zum Fernmeldehandwerker und studierte anschließend Elektrotechnik und Volkswirtschaftslehre auf Lehramt. Seit 1998 war er als stellvertretender Schulleiter an den beiden Standorten des Goldenberg Europakollegs in Hürth und Wesseling tätig. Er rief viele Kooperationen zwischen Industrie, Handwerk und Schule ins Leben. So auch die Zusammenarbeit mit der DEKRA Akademie in Brühl, die es den Maschinenbautechnischen Assistenten ermöglichte, neben dem Schulunterricht zusätzliche Qualifikationen im Bereich CNC-Programmierung von Fräs- und Drehmaschinen zu erwerben. ... weiterlesen ...

Zum Innungs-Jubiläum zurück in die Region

Ehrenurkunde des Zentralverbandes Werbetchnik zum 90-jährigen bestehen der Innung Köln-Bonn-Aachen (Foto Tim Rehse) HP

ZDH-Präsident Wollseifer fordert „Meister statt Master“

Hürth/Köln. Ende Mai feierte die Werbetechniker-Innung Köln-Bonn-Aachen ihr 90-jähriges Jubiläum.

Der Zentralverband Werbetechnik (ZVW) nahm dieses bedeutsame Ereignis zum Anlass, seine Jahreshauptversammlung in Köln auszurichten.

Ehrengast der zweitägigen Veranstaltung war Hans Peter Wollseifer (58). Der seit Januar amtierende Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) stammt aus Hürth, wo er als Malermeister mit 21 Jahren den elterlichen Betrieb übernahm. Schon früh hat er sich in der Maler- und Lackiererinnung sowie in der Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft engagiert und nahm im Mai 2010 das Präsidentenamt der Handwerkskammer zu Köln an. ... weiterlesen ...

Zeugnisvergabe im Goldenberg Europakolleg: Fünf Klassen – eine Feier

GTAO_Jungs

63 Zeugnisse wurden am Samstag, dem 28.06.2014 feierlich überreicht.

Die Absolventinnen Katrin Neumann und Kathrin Körner führten als Moderatorenduo durch ein Programm, in dem sich Stellvertreter der Klassen von ihren Mitschülern und Lehrern verabschiedeten und Klassenlehrer und Vertreter der Bildungsgänge offiziell die letzten Glückwünsche an ihre ehemaligen Schüler richteten. ... weiterlesen ...

Neuauflage des Gesundheitstages kam gut an

gt14_stadion2

Aktionstag etabliert sich zum festen Bestandteil der Gesundheitsförderung am Goldenberg Europakolleg

Hürth. Beim diesjährigen Gesundheitstag erfuhren die Schülerinnen und Schüler, sowie viele Kolleginnen und Kollegen, wie facettenreich, spannend, lehrreich und spaßbringend der verantwortungsvolle Umgang mit dem eigenen Körper sein kann.

Neben Bewegungsangeboten wurden zahlreiche andere Projekte im Kontext „Gesundheit“ angeboten. Themenfelder wie Sicherheit, Ernährung, Bewegung, Umwelt, Drogenprävention und Entspannung wurden meist praktisch erkundet. Die Teilnehmer konnten hier aus über 20 Angeboten auswählen und eigene Schwerpunkte setzen. ... weiterlesen ...

Integration visuell darstellen

IMG_0716

Schülerinnen und Schüler der GTFU entwickeln ein Logo und einen Slogan für die AG Öffentlichkeitsarbeit" der Integrationsbeauftragten der Stadt Hürth

Hürth. Am 13. Juni 2014 wurden die Siegerinnen und Sieger des Logoprojektes: „Integration in Hürth“ im Bürgerhaus prämiert. Die Jury, bestehend aus Personen der Stadtverwaltung und Mitgliedern der AG Öffentlichkeitsarbeit vergab an diesem Tag Preise im Wert von 500 €. Geehrt wurden die drei Siegergruppen des Logoprojektes, sowie die gesamte Klasse. Den ersten Platz erreichten Sarah Löhr und Paula Schneider, die sich mit ihrem Vorschlag eines Puzzlelogos und ihres Slogans: „Gemeinsam eins sein“ bei der Jury durchsetzten konnten. ... weiterlesen ...

Stabübergabe am Goldenberg Europakolleg

Tagung GEK 050514 001

Pädagogischer Ganztag unterstützt Schulleiterwechsel

Hürth/Wesseling. Am Goldenberg Europakolleg vollzieht sich zurzeit ein Wechsel: Der stellvertretende Schulleiter Karl-Wilhelm Friedrich, der in den letzten vier Jahren die Geschicke des Berufskollegs kommissarisch leitete, wird im Sommer 2014 pensioniert. An seine Stelle ist Matthias Herwartz getreten, der im April dieses Jahres an die Schule kam. Ihn begeisterte, wie aktiv und engagiert das Schulleben in Hürth und Wesseling ist, wie viele Projekte und Arbeitskreise stattfinden.

Bei Gesprächen lernte er die große Vielfalt des Schullebens und insbesondere die Schulprogrammarbeit in den Säulen Europa, Gesunde Schule und Individuelle Förderung kennen. Hier stellte sich immer wieder die Frage: Wo stehen wir? Was wollen wir vermitteln? Wo wollen wir hin?

Für Matthias Herwartz war von Anfang an klar: „Das geht alle an.“ Aus diesem Grunde lud er Anfang Mai alle Kollegen und Kolleginnen, die Schüler- und Elternvertreter, die Mitarbeiter des Sekretariats und des technischen Personals sowie die Vertreter der dualen Partner (Betriebe und Träger) und des Schulträgers ein, im Rahmen eines gemeinsamen pädagogischen Tages über das Selbstverständnis und die Wertvorstellungen nachzudenken und zusammen die Zukunftsvision für das Goldenberg Europakolleg zu entwickeln. ... weiterlesen ...

Europa-Karte für Standort Wesseling

TOT 5a

Europa-Woche mit ‚Tag der offenen Tür‘ beim ASH-Sprungbrett

Wesseling/Brühl. Am 23. Mai war es so weit. Bei unserem ‚Tag der offenen Tür‘ im ASH-Sprungbrett in Brühl konnten wir unseren Gästen zeigen, was wir in den vergangenen Monaten geleistet haben.

Wir sind 18 junge Leute, die in eine Ausbildung kommen und vielleicht auch noch den Schulabschluss schaffen wollen. Seit September sind wir beim ASH-Sprungbrett in der Maßnahme ‚Fit für BVB – das neue Werkstattjahr‘ auf dem Weg zur Ausbildung und sind auch Schüler des Goldenberg-Europakollegs.

Unseren Ehrengästen, dem Brühler Bürgermeister Dieter Freytag, dem Sozialdezernenten des Rhein-Erft-Kreises, Anton-Josef Cremer, Julian Beywel, dem Geschäftsführer vom ASH, unserem Schulleiter vom Goldenberg-Europakolleg, Matthias Herwartz, unseren Lehrern vom Goldenberg-Europakolleg und unseren Eltern lief beim Anblick unseres Buffets wirklich das Wasser im Mund zusammen. ... weiterlesen ...

Besuch aus Bari

Fertig - Bürgermeister Haupt weiht den deutsch-italienischen Steinbackofen ein HP

Italienische Austauschschüler erleben „typisch deutsche“ Traditionen

Wesseling/Bari. Grund zur Freude hatte im Mai die Unterstufe der Höheren Berufsfachschule für Technik am Goldenberg Europakolleg. Endlich konnten die Berufsfachschüler ihre frisch erworbenen Italienischkenntnisse anwenden, als sie Besuch von 15 italienischen Schülern und Lehrern aus ihrer Partnerschule in Bari erhielten. Dafür hatten sie in zusätzlichen Unterrichtsstunden an dem Wesselinger Berufskolleg Italienisch gebüffelt. Michael Nehls, Bildungsgangleiter, organisiert den Austausch, der im Rahmen des Comenius-Programms der EU stattfindet: „Comenius bietet jungen Leuten die großartige Chance, außerhalb ihres gewohnten Umfeldes näherzukommen und ihre Lebens- und Denkweisen miteinander zu vergleichen. Sie arbeiten an gemeinsamen Aufgaben, feiern und lachen miteinander und entwickeln so eine persönliche Beziehung.“ ... weiterlesen ...

„Energie mit Köpfchen“ am Goldenberg Europakolleg

Siegbert Kobus (RWE), Michael Nehls, Schulleiter Matthias Herwartz, Bürgermeister Hans-Peter Haupt mit Medienkoffer und 3D-Drucker HP

RWE und Bürgermeister Haupt loben gemeinsamen Klimaschutzpreis aus

Wesseling/Düren. Mitte Mai kamen im Goldenberg Europakolleg mehrere bedeutende Häupter zusammen. Zum einen schaute der Bürgermeister von Wesseling, Hans-Peter Haupt, an dem Berufskolleg mit Schwerpunkt Labor- und Verfahrenstechnik vorbei. Er ist regelmäßig bei Präsentationen, z. B. der Klima-AG, zu Gast und bestärkt die Berufsfachschüler, ihr Umwelt-Engagement weiter zu betreiben. So erinnert er sich noch gut an die Übergabe eines übergroßen projektbegleitenden Buches, das er Anfang des letzten Jahres von der Klima-AG erhielt: „Das hat in meinem Büro einen Sonderplatz.“ ... weiterlesen ...

Different Places – Different Faces

Luis, Marek, Jule, Martha, Oli, Jésus, Franziska, Tamara beim RückflugMittelstufenschüler berichten über ihren Europa-Austausch

Hürth/La Palma/Kouvola/Barcelona/Congleton/Malta. Der diesjährige Europa-Austausch der Mittelstufenschüler ist beendet. Die 42 Schülerinnen und Schüler aus den Bildungsgängen Gestaltungstechnische Assistenten (AHR/FHR), Technische Assistenten (AHR) sowie Werbetechniker-Azubis sind voller neuer Eindrücke – einige gut, einige schlecht, die meisten super – nach Hause zurückgekehrt.

Erstmalig entsandte das Goldenberg Europakolleg Schüler in das englische Congleton in der Nähe von Manchester.

Der Aufenthalt im finnischen Kouvola inspirierte die Goldenberger Schüler, ihren Abschlussbericht in Versform zu verfassen.

Zwei Schülerinnen – Alina und Marina – bekennende Fashionistas, zeigten besonders viel Engagement und organisierten selbstständig einen Praktikumsplatz bei Jose Castro Estudio, einer Modeagentur in Barcelona. Auch sie profitierten von den Rahmenbedingungen des neuen EU-Austauschprogrammes ERASMUS +, welches das frühere Leonardo-da-Vinci-Mobilitätsprogramm abgelöst hat.

Hier berichten die Schülerinnen und Schüler der Gestaltungstechnischen Assistenten (AHR) über ihre Erlebnisse:

La Palma

Santa Cruz de La Palma am schwarzen Strand

Unseren Auslandsaufenthalt haben wir zu fünft – Marek (16), Julia (18), Tamara (19), Franziska (19) und Martha (20) – auf der kleinen Vulkaninsel La Palma verbracht. La Palma ist eine von sieben Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean und wird auch La Isla Bonita – ‘Die schöne Insel‘ oder La Isla verde – ‘die grüne Insel‘– genannt. La Palma ist recht klein und sehr naturbelassen, was aber sehr schön ist. Großstadt- oder Autobahnlärm hört man dort nie. Die Inselbewohner waren alle überaus freundlich und haben uns willkommen geheißen. Die durch die Vulkane entstandene Berglandschaft bietet eine große Pflanzenvielfallt und zeigt viel Natur. Um diese Landschaft zu schützen, wird meist nur am Rande der Insel großflächig gebaut. Während unseres Aufenthaltes haben wir unter anderem einen Ausflug in die Biosphäre der Insel gemacht, wo wir eben diese Natur und ihre Geschichte näher kennen lernen konnten. Unser Praktikumsbetrieb war für diese drei Wochen die Escuela de Arte, eine kleine Kunstschule, die von D. Juan Carlos Gómez Gómez geleitet wird. ... weiterlesen ...

Kouvola/Finnland

Finnland 2014 6 HP

Hürth/Kouvola.

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit,
Da machten wir uns für einen Austausch bereit

Für uns sollte es nach Finnland gehen,
„Vermutlich wird’s kalt!“ – und ihr werdet verstehen:

Wir packten viel Dickes und Warmes ein
Und wollten für die Kälte gerüstet sein ... weiterlesen ...

Congleton/Großbritannien

SAMSUNGHürth. Wir waren insgesamt 8 Schüler, die 3 Wochen ein Praktikum in England absolviert haben. Während unseres Aufenthalts waren wir in Hostfamilien in Congleton untergebracht. Congleton ist ein kleines Dorf, welches in der Nähe von Manchester in Nordengland liegt. Dort haben sich auch unsere Praktikumsplätze befunden. Die Praktikumsplätze wurden zur Verfügung gestellt von:

Max Spielmann Photoexpert,

Victoria Mill Antique Centre,

Congleton Museum und

Siemens.

Unser Urteil nach den 3 Wochen: Tolle Praktikumsplätze! Die Praktika waren sehr interessant und wir haben sehr viele Erfahrungen gesammelt. ... weiterlesen ...

Malta

Mdina

Merħba!

Was so viel wie Willkommen auf Maltesisch bedeutet. Im Rahmen des „Erasmus +“-Projektes, vorher „Leonardo Da Vinci“-Projekt, haben wir Schüler des Goldenberg Europakollegs ein Auslandspraktikum absolviert. Insgesamt wurden 15 Schüler nach Malta eingeladen, davon waren wir zu viert aus der Klasse GTAM. Unsere persönlichen Praktika fanden zum einen bei der Wedding- und Eventplanerin Audrienne & Co und zum anderen bei dem Brautmoden-Atelier Alamango statt.

Während des 3-wöchigen Praktikums lernten wir viele neue Aspekte der Gestaltung kennen. Anna (17) und Tanja (20) haben bei der Weddingplanerin mithilfe der Design-Programme der Adobe Creative Suite Photoshop und InDesign verschiedene Karten für Hochzeiten und Events erstellt. ... weiterlesen ...

Auf die Titelseite geschafft

Congleton Museum Newsletter May 2014

Goldenberger Schüler hospitieren im Congleton Museum in England

Hürth/Congleton. Zwei Gestaltungstechnische Assistenten haben während ihres EU-Praktikum im englischen Congleton für Eindruck gesorgt. Über ihr Praktikum berichtet der aktuelle Newsletter des Museums, in dem sie hospitierten.

In die Ausbildung geschnuppert

Kira (14), Andrea (14) und Katharina (15) in der Werbetechnik-Werkstatt

Goldenberger Azubis beraten Schüler der 8. Klasse

Hürth. Jugendliche, die sich gerade in der sogenannten Berufsfelderkundung (BFE) befinden, gewannen im Mai einen Einblick in einen handwerklichen und kreativen Ausbildungsberuf, als das Goldenberg Europakolleg in Hürth für sie seine Türen öffnete. An einem Schnuppertag lernten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Gemeinschaftshauptschule Hürth-Kendenich das gesamte Spektrum des sogenannten Schilder- und Lichtreklameherstellers kennen.

Dafür ist die Werkstatt von Lydia Trost, Meisterin der Werbetechnik, wie dieser Beruf auch genannt wird, besonders geeignet. Hier erlernen die Auszubildenden alle Beschriftungstechniken, die ein Werbetechniker am Ende seiner 3-jährigen Ausbildung im Griff haben muss, inklusive klassischer Arbeitstechniken wie Siebdruck und Vergoldung. ... weiterlesen ...

Erasmus+ startet 2014

Mara-Janine-Marina-Alina-und-Marek-freuen-sich-auf-den-Europa-Austausch-657x1024EU-Team des Goldenberg Europakollegs erhält Auszeichnung

Hürth/Wesseling. In den drei Wochen vor den Osterferien wird es ungewohnt still sein am Goldenberg Europakolleg. Dann nämlich starten 40 Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums und 2 Berufsschüler in ihr Europa-Praktikum, das ab diesem Jahr unter dem neuen Programmtitel „Erasmus+“ läuft. Ihre Ziele: Finnland, Großbritannien, La Palma, Barcelona und Malta. Dort werden sie ein Praktikum absolvieren, das dem beruflichen Schwerpunkt ihres Bildungsganges entspricht. So werden Alina Beerhold (18) und Marina Broichhagen (18), beide Gestaltungstechnische Assistenten, die im nächsten Jahr ihr Abitur am Goldenberg Europakolleg ablegen wollen, ihr Praktikum in einer Modeagentur absolvieren. Glücklicher Zufall: Ihre Gastgeberin in Barcelona ist von Beruf Modedesignerin. Mode wird also auch außerhalb des Praktikums Anlass für Gespräche sein – auf Spanisch, denn Alina möchte unbedingt ihre Grundkenntnisse verbessern. ... weiterlesen ...

Endlich wieder Schnee

Skifreizeit_TA_U_2014

Unterstufe der Technischen Assistenten auf Skifahrt

Hürth/Ahrntal. Vom 13.03.2014 bis zum 21.03.2014 war die Jahrgangstufe 11 der Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik AHR des Goldenberg Eurokollegs auf Skifreizeit in Südtirol/Ahrntal. Aus dem regnerischen Deutschland ins sonnige Alpengebirge Italiens mit guten Schneeverhältnissen ging es für einige von uns zum ersten Mal auf die Piste. Angeleitet durch die Ski- und Snowboardkurse der Sportlehrer konnten wir alle bereits nach wenigen Tagen auch die schwierigeren Pisten bewältigen. Wir hatten viel Spaß und viel Abwechslung: Nachtrodeln, Après-Ski und Sonnenbaden bei 25°C rundeten das Freizeitprogramm ab. Am letzten Tag konnten wir sogar ein Grillfest organisieren, um uns so noch einmal bei den teilnehmenden Lehrern, Peter Stratmann und Ingo Schlierbach, zu bedanken.

... weiterlesen ...

Gesellenbrief plus Europass

Lossprechung Metallbauer 2014 3

Abschlussfeier der Metallbauer-Azubis in Hürth

Hürth. Die Bezirksregierung Köln hat sich bis zum Jahre 2020 ein hohes Ziel gesetzt: 10 % der Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs sollen bis dahin einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland absolvieren. Das Goldenberg Europakolleg braucht sich über das Erreichen dieser Quote keine Sorgen zu machen. Dies zeigte die feierliche Lossprechung der Metallbauer-Gesellen am Freitag, 14.3., in Hürth-Gleuel. Die Fachinnung Metall Rhein-Erft veranstaltete die Feier für die frisch gebackenen Gesellen im Bildungszentrum des Rhein-Erft-Kreis-Handwerks. Die Goldenberger Lehrer Marita Gülpen, Andreas Kriechel, Peter Lauvenberg und Willi Lambertz, der auch die Festrede an dem Abend hielt, hatten es sich nicht nehmen lassen, gemeinsam mit ihren Schülern die Feierstunde zu begehen. ... weiterlesen ...

Hochkarätige Vorträge vor dem Auslandspraktikum: Der Interkulturelle Abend

ikv_14_1

Schülerinnen und Schüler präsentieren Wissenswertes über ihre Zielländer

Hürth. Köstliche Düfte wehen durch das Atrium des Goldenberg Europakollegs, aufgeregte Schülerinnen und Schüler treffen vor den Augen ihrer Eltern, Mitschülerinnen und Mitschüler und Freunde die letzten Vorbereitungen für ihre Präsentationen. Ein reichhaltiges Buffet mit den unterschiedlichsten europäischen Speisen ist vorbereitet und wartet auf „Plünderung“ durch die Gäste: Heute ist IKV-Abend, der Höhepunkt der Interkulturellen Vorbereitung. ... weiterlesen ...

Prominentester Berufsschüler der Region muss nachsitzen

Autogrammkarte Dennis

Dennis aus Hürth macht Station am Goldenberg Europakolleg

Hürth. Anfang März war Dennis, Hürths wohl bekanntester Berufsschüler, zu Gast am Goldenberg Europakolleg. Der Radiosender 1LIVE veranstaltete dort im Klassenraum der Gestaltungstechnischen Assistenten eine exklusive Nachsitzstunde für den Maurer-Azubi. Eintrittskarten zu der Veranstaltung konnte man nicht kaufen, sondern nur in einer Radioshow gewinnen. So kam ein erlesener Kreis von rund 30 Zuschauern aus ganz NRW in den Genuss, der außergewöhnlichen Schulstunde beizuwohnen. Zu ihnen gesellte sich eine Reihe von Goldenberger Lehrern, die neugierig auf den berühmten Azubi waren. Darunter Ingo Schlierbach, Lehrer für Sport und Wirtschaftslehre, der aufgrund seines modischen Vollbartes von Berufsschüler Dennis euphorisch als „Hipster“ begrüßt wurde. Er nahm es locker: „Ich wollte eigentlich nur die Vorstellung anschauen und plötzlich war ich mittendrin.“ ... weiterlesen ...

Auto in Folie gepackt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hürther Berufsschüler gewinnt 2. Platz in bundesweitem Werbetechnik-Wettbewerb

Hürth/Stuttgart. „Auf den Porsche, fertig, LOS!“ – Unter diesem Motto riefen das Forum Werbetechnik im Netz zusammen mit dem Zentralverband Werbetechnik zu einem Wettbewerb auf. Sven Büngener (20), Berufsschüler am Goldenberg Europakolleg in Hürth, folgte dem Aufruf. Auf der wetec in Stuttgart, der internationalen Fachmesse für Werbetechnik, Digitaldruck, Lichtwerbung und Digital Signage stellte er im Februar sein Können unter Beweis. Die Aufgabe lautete: Gestalten und Verkleben eines Porsche-Modells aus Kunststoff im Maßstab 1:9. ... weiterlesen ...

Von Hürth aus in die ganze Welt

Albert Rorarius links und Joachim Gauck mitte am Tegbare-id Polytechnic College Addis Abeba 1

Deutsches Bildungssystem als Exportschlager

Hürth/Addis Abeba/Valparaíso. Es ist keine Neuigkeit, dass das Europa-Netzwerk am Goldenberg Europakolleg weit gespannt ist. Jedes Jahr haben die Schüler der Mittelstufe die Möglichkeit, ein Betriebspraktikum in Großbritannien, Frankreich, Finnland, Bari, La Palma oder Malta zu absolvieren. Aktuell sind 42 von ihnen unterwegs. Im Anschluss an den dreiwöchigen Auslandsaufenthalt erhalten sie dann den europass, der ihnen im Bewerbungsverfahren einen Vorteil verschafft. ... weiterlesen ...

"Crash Kurs" NRW

Logo_Crashkurs

Konfrontation bringt Einsicht

Hürth. „Realität erfahren. Echt hart.“ Das ist der Slogan der Kampagne „Crash Kurs“ NRW, einer Kooperation zwischen Polizei, Notärzten, Rettungssanitätern, Seelsorgern und Angehörigen verstorbener Unfallopfer.
Am 19. Februar 2014 führte das Team „Crash Kurs“ Rhein-Erft-Kreis zum wiederholten Male am Goldenberg Europakolleg ihre Konfrontations-Kampagne durch.
Unter der Moderation von Polizeihauptkommissar Andreas Johnen (Verkehrssicherheitsberater) wurden für die Schülerinnen und Schüler weder pathetisch noch mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern nüchtern und sachlich, während der Veranstaltung die Folgen eines (tödlichen) Unfalls von verschiedenen Seiten beleuchtet. ... weiterlesen ...

Form follows function

Keramion Frechen HP

Workshop "Kultur und Schule" im Keramion Frechen

Hürth/Frechen. Was haben ein Elefant, ein Blumenfresser und ein Grenzposten gemeinsam? Sie alle sind künstlerische Auseinandersetzungen mit den Fragen: „Was ist ein Gefäß?“ und „Wie funktional muss ein Gefäß eigentlich sein?“

Während der „Elefant“ die traditionelle Seite eines Kaffeeservices mit Sahnehaube repräsentiert, setzt sich der „Grenzposten“ mit der Unabgrenzbarkeit des Gefäßbegriffes auseinander und der „Blumenfresser“ parodiert landläufige Vorstellungen von einer Blumenvase.

Diese und 16 andere Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler der GTAU werden seit Freitag, dem 21.02.2014, im Glaspavillon des Keramion Frechen ausgestellt. Das Landesprogramm „Kultur und Schule“ ermöglichte der Unterstufe die Zusammenarbeit mit der Künstlerin Claudia Vaes aus Köln, die das seit Beginn des Schuljahres laufende Projekt leitete. ... weiterlesen ...

Fortbildung „Leichter lernen durch Bewegung“ am 15.02.14

bild_und_gesundhGesunde Schule GEK optimiert die „bewegte“ Schulkultur

Hürth. Den resümierenden Abschlussworten des Mitinitiators und Ansprechpartners des Projektes „Gesunde Schule“ Siggi Pranke über eine äußerst „spannende, effektive und praktikable Fortbildung“ konnten am Samstagnachmittag die Kolleginnen und Kollegen des GEKs nur zustimmen.
In vier Modulen durchliefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Fortbildung des BGF (Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung). Die vier Dozentinnen und Dozenten Regine Ehrgott, Andrea Schiefke, Andre Wegener und Ralf Siebert, welche als Diplomsportlehrer/innen auf fundiertes Grundlagenwissen und Erfahrung zurückgreifen können, vermittelten praktische und beispielhafte Lern- und Übungsformen in den Bereichen:

  • Bewegungspausen (zu Beginn, während und zum Ausklang einer Unterrichtsstunde),
  •  Förderung der Konzentrations- und Merkfähigkeit,
  • (Spiel-) Formen zur Verbesserung der Kooperation,
  • Vernetzter Unterricht – Lernen durch und mit Bewegung.

... weiterlesen ...

Schulische Perspektiven nach Klasse 10

Börse 2013 20 Vogelperspektive17. Ausbildungsbörse der Stadt Hürth am Goldenberg Europakolleg

Das Goldenberg Europakolleg in Hürth informierte am Samstag, 8.2.2014 über Bildungsgänge im Bereich Technik,  Gestaltung und Chemie. Beratungsgespräche und Probeunterricht sind weiterhin möglich.

... weiterlesen ...

Praxisunterricht erleichtert spätere Berufswahl

Ausbildungsgänge GestaltungAnmeldung am Berufskolleg

Rhein-Erft-Kreis. Die beiden Standorte des Goldenberg Europakollegs in Hürth und Wesseling bereiten durch eine Informationsveranstaltung auf das Schuljahr 2014/15 vor. Die Anmeldungen für die weiterführenden schulischen Bildungsgänge finden vom 8. Februar bis 8. März statt.
Das Berufliche Gymnasium umfasst am Standort Alt-Hürth zwei Bildungsgänge, die zur Allgemeinen Hochschulreife, sprich Abitur, führen. Die Klasse der Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik fängt in Klasse 11 einen 3¼-jährigen Kurs an. Hier erlangen die Schüler neben dem Abitur mit den Leistungskursen Maschinenbautechnik und Mathematik auch einen beruflichen Abschluss nach Landesrecht. Die Zertifizierung zum Technischen Assistenten legt den Fokus auf die Fächer Konstruktions- und Fertigungstechnik, Wirtschaftslehre sowie Fachpraxis.

Ebenfalls zum Abitur führt der Bildungsgang der Gestaltungstechnischen Assistenten für Grafik- und Objektdesign. Hier werden als Leistungskursfächer Gestaltungstechnik und Englisch angeboten. Die Abschlussprüfung zum Gestaltungstechnischen Assistenten nach Landesrecht wird in den Fächern Gestaltungstechnik, Grafikdesign und Wirtschaftslehre sowie mit einer praktischen Aufgabenstellung abgenommen. Wie beim Technischen Assistenten ist also der berufspraktische Anteil hoch, sodass die Schüler nach ihrem Abitur über eine gute Grundlage für die spätere Berufswahl verfügen.

In vier weiteren Bildungsgängen können Schülerinnen und Schüler mit mittlerer Reife das Fachabitur erwerben. ... weiterlesen ...

Kinderaugen leuchten doppelt

Kinderaugen

„Wir fühlen uns wie in einem Gefängnis. Was kann man denn da nur machen?“

Hürth. Mit diesen Worten legte Frau Bendermacher, Leiterin der KITA des Familienzentrums St. Katharina in der Lindenstraße Hürth, den Grundstein für tolle Projekte für Schülerinnen und Schüler des Goldenberg Europakollegs.
Und tatsächlich sah auch Tim Böhm, Werkstattlehrer unserer Schule: Hohe Gitterstäbe, welche das KITA-Gelände umzäunen, waren einfach zu trostlos für diesen fröhlichen Ort. Eine Antwort auf ihre Frage bekam Frau Bendermacher kurze Zeit später von der Oberstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten (FHR). Zahlreiche, gemeinsam mit Frau Vrcić im Fach „Digitale Gestaltung“ erstellte Entwürfe zeigten bunte Wege auf, wie das gefühlte „Kittchen“ wieder zur KITA werden könne. Der schlussendlich umgesetzte Entwurf stammt von den beiden Schülerinnen Berit Eckstein und Sarah Michael. Die Grundidee der beiden Fachabiturientinnen liegt darin, die einzelnen KITA-Gruppen zu visualisieren. ... weiterlesen ...

Studium im Visier

Sweets

Fachoberschule für Gestaltung erkundet Fachhochschule Köln

Hürth/Köln. In knapp drei Monaten stehen für die Fachoberschüler des Goldenberg Europakollegs die Fachhochschulreifeprüfungen an. Höchste Zeit also, sich eine Fachhochschule einmal genauer anzuschauen. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Antonia Dohmen machten sich die Oberstufenschüler auf den Weg in die Kölner Südstadt. Hier stellte Studienberaterin Carmen Martinez das gesamte Studienangebot der FH vor. Das verblüffte die angehende Fachabiturientin Funda Adas (19): „Mir war gar nicht bewusst, wie viele interessante Studiengänge es gibt. ... weiterlesen ...

36 Jahre Goldenberg

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Urgestein geht in Pension

Hürth. Am Freitag, 31. Januar, ertönt am Goldenberg Europakolleg zum letzten Mal die Schulglocke für Wolfgang Lübke. Nach 36 Jahren geht der Lehrer für Elektrotechnik dann in den wohlverdienten Ruhestand – mit 65 ½ Jahren.

Am 4. September 1978 fand er an der Hürther Berufsschule, dem heutigen Goldenberg Europakolleg, eine neue Anstellung. Im Zuge der neuen Werkstätten-Verordnung an Berufsschulen, die mehr Praxis in den Unterricht integrieren sollte, suchte die Bezirksregierung Köln Handwerksmeister und landete mit Elektromeister Wolfgang „Wolle“ Lübke einen echten Glücksgriff. ... weiterlesen ...

Abitur fest im Blick

Gestaltertag 2013 Gestaltungstechnische Assistenten erläutern die künstlerische Mappe

Goldenberg Europakolleg stellt Gestaltungs-Bildungsgänge vor

Hürth. Am Samstag lud das Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth die Jugendlichen aus dem Rhein-Erft-Kreis ein und stellte die Bildungsgänge der Gestaltungsabteilung vor. Vor allem die Fachoberschule Gestaltung (FOS) und der Bildungsgang Gestaltungstechnischer Assistent (GTA), die beide zum Fachabitur bzw. Abitur führen, stießen auf großes Interesse.

So auch bei Melina Rustemeier (15) aus Frechen. Die Realschülerin schaute sich am Infostand der Gestaltungstechnischen Assistenten um. Wenn sie am Ende der 10. Klasse den Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe erhält, steht ihr der GTA-Zweig offen, der zur Allgemeinen Hochschulreife führt. Besonders interessierte sie sich für die breite Palette an Auslandsaufenthalten, die Sabine Staiger, EU-Koordinatorin der Schule, ihr vorstellte: „In der Mittelstufe absolvieren die Gestaltungstechnischen Assistenten ein dreiwöchiges EU-Praktikum in Großbritannien, Finnland, Italien, auf Malta oder La Palma.“ Ende November wird Melina erneut in die Hürther Schule kommen. Mit Sabine Staiger, die bei den Assistenten den Leistungskurs „Gestaltungstechnik“ unterrichtet, vereinbarte sie direkt einen Termin zum Probeunterricht. ... weiterlesen ...

Förderscheck der Chemischen Industrie geht an das Goldenberg Europakolleg Wesseling

Scheckübergabe durch Uwe Wäckers

MINT-Schwerpunkt im Unterricht fördert Nachwuchskräfte

Wesseling. Am Freitag, 15.11.2013 übergab Uwe Wäckers die Übergabe des Förderschecks des Fonds der Chemischen Industrie (VCI) in Höhe von 2.500 Euro. Empfänger ist der Bildungsgang „Höhere Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik (Naturwissenschaften)“ in Wesseling. Dieser zweijährige Bildungsgang schließt mit dem Fachabitur ab und setzt im Unterricht verstärkt auf MINT-Fächer wie Labortechnik, Verfahrenstechnik, Mathematik, Biologie und Informatik, die einen ausgeprägten Berufsbezug haben. ... weiterlesen ...

Gestaltertag in Hürth - Lehrer und Schüler informieren über Abitur und Gestaltungsberufe

Noel Otto

Kölner Theaterpreis „Puck 2013“ wird ausgestellt

Die Gestaltungstechnischen Assistenten sind aufgeregt. Auf dem Gestaltertag des Goldenberg Europakollegs am Samstag, 23. November, zwischen 10 und 14 Uhr, werden sie erneut die Skulpturen präsentieren, die sie für die Theatergemeinde Köln entworfen haben.

In ihrem Bildungsgang ist es seit sechs Jahren Tradition, dass jeweils die Mittelstufenschüler die Skulptur für den „Puck“ – den jährlichen Preis für den besten Nachwuchsschauspieler Kölns – entwerfen und auch anfertigen. Die Skulpturen aus so unterschiedlichen Materialien wie Holz, Metall, Speckstein oder Plexiglas haben sie Anfang November das erste Mal vor einer hochrangigen Jury präsentiert, bestehend aus dem Künstlerischen Beirat Sprechtheater unter dem Vorsitz von Dr. Bernhard Paffrath. Die Jury wählte für den „Puck 2013“ die Plexiglas-Figurine von Noelle Otto. Jurymitglied Norbert Reiche, Geschäftsführer der Theatergemeinde Köln, begründet die Wahl: „Wir haben uns für diese sehr sorgfältig gearbeitete Skulptur entschieden, weil die von weitem deutlich erkennbare Figur des Schauspielers noch recht unförmig erscheint und in ihrer jeweiligen Rolle ihre endgültige Gestalt erst erarbeiten muss.“ Auch in diesem Jahr ist er mit der Arbeit der Hürther Fachabiturienten sehr zufrieden. ... weiterlesen ...

Bei DEKRA steht Personalwechsel ins Haus

Bernd Stirnberg, angehende Abiturientin Sabrina Franken

Bewährte Kooperation mit Hürther Berufskolleg bleibt bestehen

Hürth/Brühl. Zur Verleihung von DEKRA-Zertifikaten am Goldenberg Europakolleg in Hürth erschienen am 18. Oktober der alte und neue Leiter der DEKRA Akademie GmbH Brühl. Der bisherige Leiter Hubertus Möhrer wechselt ab November nach Wuppertal. Dort wird er zuständig sein für die gesamten Vertriebstätigkeiten der DEKRA Akademie West. Ihn löst ab Bernd Stirnberg, der seinen neuen Wirkungsbereich bereits gut kennt, war er doch maßgeblich am Aufbau des DEKRA-Standortes Brühl beteiligt, bevor er 2002 nach Aachen ging, um auch dort für die DEKRA Aufbauarbeit zu leisten. Dem Kölner Raum blieb er aber auch während seiner Aachener Zeit verbunden durch seine Tätigkeit im Meisterprüfungsausschuss der IHK Köln.

In Hürth trafen die beiden Männer nun zusammen, um gemeinsam an elf Schüler und eine Schülerin des Berufskollegs Zertifikate zu überreichen. Die Schüler hatten einen großen Teil ihrer Sommerferien dafür aufgewendet, um an der DEKRA Akademie in Brühl ein Seminar zu besuchen und die anschließende Prüfung für den „Europäischen CNC-Führerschein Fräsen“ zu absolvieren. CNC ist die Kurzform von Computerized Numerical Control und steht für die computergestützte Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen, in diesem Fall Fräsmaschinen. ... weiterlesen ...

Europawoche 2013

 image002HPMärchenhaftes, Hochhackiges, Geschmiedetes, Gerapptes und mehr

Hürth/Wesseling/EUROPA. Jeder Bildungsgang hatte sich Projekte einfallen lassen. Einzige Bedingung – der Bezug zu Europa musste gegeben sein. Hier ein paar Impressionen zur Europawoche 2013.

 

... weiterlesen ...

Europa macht Schule 2013

Europa-macht-Schule-2013Ungarn im Fokus

Hürth/Köln. Bereits seit zwei Jahren heißt es am Goldenberg Europakolleg „Europa macht Schule“. Henno Reisinger, Fachlehrer für Sport, Gesundheitsförderung und Wirtschaftsgeografie, holte das Programm, das der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) koordiniert, an die Schule. Ziel der Aktion: Gaststudierende aus ganz Europa besuchen über einen längeren Zeitraum eine deutsche Schulklasse. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern gestalten sie dann ein Projekt über ihr Heimatland. In diesem stellen sie kulturelle, geschichtliche, gesellschaftliche oder politische Besonderheiten ihrer Heimat vor. Den Abschluss des Programms bildet eine Feier an der Universität zu Köln, auf der alle Projekte öffentlich präsentiert werden. ... weiterlesen ...

Fachkräfteausbildung auf dem neuesten Stand der Technik

Fachlehrer für Maschinenbautechnik Bernd Stolzis erklärt die neue CNC-Maschine

Rhein-Erft-Kreis investiert in Maschinenpark

 Hürth/Bergheim. Junge Auszubildende fit zu machen für die Anforderungen der zukünftigen Arbeitswelt – das ist das erklärte Ziel der berufsbildenden Bildungsgänge am Goldenberg Europakolleg. Hinter diesem Ziel steht auch der Rhein-Erft-Kreis als Schulträger. Dass dies keine leeren Worte sind, zeigt die stolze Summe von ca. 520.000 Euro, die der Rhein-Erft-Kreis von 2013 bis 2019 in Ersatzbeschaffungen für Maschinen der Metallwerkstätten am Goldenberg Europakolleg investiert: Neue CNC-Maschinen mit computergestützter numerischer Steuerung und konventionelle Maschinen gewährleisten, dass die Schüler in ihrer Ausbildung und Prüfungsvorbereitung auf dem aktuellsten Stand arbeiten. Heidemarie Tschepe, Vorsitzende im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport des Rhein-Erft-Kreises, weihte eine dieser neuen Maschinen vor den Herbstferien feierlich ein. ... weiterlesen ...

Chemielaboranten unterwegs

SONY DSC

Wesselinger Berufsschüler analysieren finnisches Wasser

Wesseling/Kouvola. Das europäische Netzwerk am Goldenberg Europakolleg in Wesseling wächst und wächst. Nachdem im letzten Jahr bereits Berufsschüler der Elektronik für Automatisierungstechnik im finnischen Kouvola ein Auslandspraktikum absolvierten, reisten nun erstmalig angehende Chemielaboranten dorthin: Sie analysierten im Rahmen des Leonardo-da-Vinci-Mobilitätsprojektes drei Wochen lang die Wasserqualität in Unternehmen vor Ort.

Marcel Leifgen (19), seit zwei Jahren in der Ausbildung beim Kölner Chemieunternehmen INEOS, lernte die Abläufe der UPM Kymi Zellstofffabrik kennen, die hochwertige Papiere herstellt. Der angehende Chemielaborant führte fotometrische Analysen durch, mit denen der Aluminiumgehalt des Rohwassers bestimmt wird, das bei der Papierherstellung anfällt. ... weiterlesen ...