Aktuelles - Archiv zum Schuljahr 2014-15

Jüngster Schüler am Goldenberg Europakolleg besteht Abitur

003HPBewusst Berufskolleg als Alternative zu Gymnasium gewählt

Hürth. Als Marek Perscheid Mitte April seine Abiturprüfungen in den Leistungskursen Gestaltungstechnik und Englisch schrieb, war er 17 Jahre alt. Das ist heutzutage kein ungewöhnliches Alter für Abiturienten am Gymnasium. Doch Marek entschied sich in der 9. Klasse des Gymnasiums bewusst dafür, die gymnasiale Oberstufe an einem gewerblich-technischen Berufskolleg zu besuchen. Seine Begründung: „Mir war klar, dass ich später im gestalterischen Bereich tätig sein möchte. Deshalb habe ich mich am Goldenberg Europakolleg über die Möglichkeiten des beruflichen Gymnasiums informiert, denn hier ist Kunst auf jeden Fall ein Abiturfach.“ Er kam ins Gespräch mit Silvia Schmitz, Fachlehrerin für Gestaltungstechnik und Bildungsgangleiterin der Gestaltungstechnischen Assistenten, die ihm einen Hospitationstag empfahl. Sie sah sofort Mareks gestalterisches Potential und befürwortete den Schulwechsel. „Berufskollegs bilden stark berufsbezogen aus. Die Fächer des Berufsfeldes Kunst und Gestaltung haben deshalb einen hohen Anteil am Stundenplan. Für Marek, der schon damals wusste, dass sein gestalterisches Interesse nicht nur Hobby bleiben soll, also eine optimale Vorbereitung auf die berufliche Zukunft.“ ... weiterlesen ...

Zeugnisfeier 2015

Abiturientia 2015 017HP

Alle unter einem Dach

Hürth./Wesseling. Am Samstag, 20. Juni, fand in der Aula des Goldenberg Europakollegs in Alt-Hürth die Zeugnisfeier für die Schülerinnen und Schülern aus allen Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums und der Fachschule für Technik statt. Die Familien und Freunde von rund 100 Absolventen tummelten sich bereits lange vor Beginn der Feier in der Aula.

Antonia Dohmen, Bildungsgangleiterin der Fachoberschule Gestaltung und Mitglied des Lehrerrats, führte durch die Feierstunde. Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Matthias Herwartz, der die Besonderheiten der Abitur-Bildungsgänge am Berufskolleg hervorhob, hatte die Schülerschaft das Wort. Alexander Süß, Schülersprecher und Gestaltungstechnischer Assistent, sprach kurzweilig, aber auch emotional über den lang ersehnten Moment des letzten Schultages, der aber auch bedeutet, Abschied von guten Freunden - und auch Lehrern - zu nehmen. ... weiterlesen ...

Laufbegeisterung am Goldenberg

BasellLauf2015_1

Goldenberg Europakolleg stellte ein Team aus Schülern und Lehrern beim 13. LyondellBasell-Lauf in Wesseling

Wesseling. Das Laufen wird am Goldenberg Europakolleg langsam aber sicher zur Tradition. Zum wiederholten Mal nahmen am 15. Juni 6 Schüler und 6 Lehrer als Team am LyondellBasell-Lauf in Wesseling teil. Für jeden war die passende Strecke dabei: die Teilnehmer konnten sich zwischen 5,5 und 10 Kilometern sowie einem Halbmarathon über 21,1 Kilometer entscheiden. So wählten die teilnehmenden Schüler der Ober- und Unterstufe der Berufsfachschule für Technik den 5,5 oder den 10 Kilometer Lauf und die Lehrer entschieden sich zwischen den 10 Kilometern und dem Halbmarathon. Die Team-Zugehörigkeit war trotz der unterschiedlichen Distanzen und Startzeiten durch die entsprechend bedruckten Funktions-T-Shirts in Goldenberg-Design deutlich zu erkennen. Vielen Dank an dieser Stelle an den Fachlehrer Michael Nehls für das Bestellen und Gestalten der T-Shirts! ... weiterlesen ...

Der traditionelle Gesundheitstag

Gesundheitstag 2015_1Der Gesundheitstag am 21. Mai fand getreu dem Kölner Motto: „Beim dritten Mal handelt es sich schon um Tradition“ statt

Hürth. Schüler und Lehrer nutzten den Tag, um sich mit dem Thema Gesundheit auseinanderzusetzen und die Aufmerksamkeit auf ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden zu legen. Alle Aktiven stellten sich ihr eigenes, individuelles Tagesprogramm zusammen und profitierten bei ihrer Auswahl von einer Vielzahl an Kursen, bedingt durch die gewachsene Zahl an Kooperationspartnern der letzten Jahre. Die Angebote waren den Bereichen Sicherheit, Ernährung, Bewegung, Umwelt, Drogenprävention und Entspannung zugeordnet: Aikido, Fitnesskurse, Stresstest, Entspannungstraining, Nahrungsmittelergänzung & Doping im Sport, Sexualpädagogik, Bewegungs-Check-up, Gesundheitstrainerlizenz, Drogenprävention, Koordinationsparcours, Organspende, ADAC-Sicherheitstraining, Schusskraftmessung Fußball, Longboarding, Bundesjugendspiele und Unicef-Sponsorenlauf. ... weiterlesen ...

Hoher Besuch beim Tag der offenen Tür

1. stellv. Landrat Ripp und Geschäftsführer Beywl HP

Produktionsschule.NRW im Rhein-Erft-Kreis stellt Ergebnisse vor

Wesseling/Brühl. Etwas nervös waren die Produktionsschüler und -schülerinnen schon, als sie so vielen „Offiziellen“ in Anzug und Kostüm die Produkte präsentierten, die sie seit Eröffnung der Produktionsschule.NRW hergestellt hatten. Gartenmöbel aus Holzpaletten, würfelförmige Schlüsselanhänger aus Metall, Seifen mit individueller Logoprägung oder auch der Orangen-Dill-Senf begeisterten die Vertreter der Institutionen.

Dies wussten der 1. stellvertretene Landrat, Bernhard Ripp, die stellvertretende Leiterin der Regionalagentur der Region Köln, Ursula Brockmann und auch der stellvertretende Bürgermeister von Brühl Heinz Jung in ihren Grußworten, die sie an die Produktionsschüler richteten, ausgiebig zu würdigen. ... weiterlesen ...

Übergabe des Facharbeiterbriefes

Facharbeiter2015

Wesselinger Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik schließen ihre Ausbildung als Facharbeiter erfolgreich ab

Köln/Wesseling. Am 24. Juni fand in den Räumen der IHK Köln die Übergabe des Facharbeiterbriefs an die Elektronikerinnen und Elektroniker für Automatisierungstechnik statt. Die neuen Facharbeiter Alexander Torno, Tobias Giesler, Murat Özcan, Kevin Poplinski, Andre Scheutwinkel, Nick Hüfner, Fabian Gentges, Deborah Destabele und Jonas Linnarts absolvierten ihre Ausbildungszeit in den chemischen Betrieben Cegelec, Ineos, LyondellBasell und Shell. Der Schwerpunkt ihrer Ausbildung lag im Bereich der Verfahrens- und Prozessautomation. Hierbei zeigten sie in den Betrieben und in der Berufsschule überdurchschnittliche Leistungen. Dadurch war es ihnen möglich, die Ausbildungszeit um sechs Monate zu verkürzen. Wir freuen uns sehr, dass alle Absolventinnen und Absolventen die bisher gezeigten Leistungen auch in der Prüfung bestätigen konnten und die Prüfung zum Facharbeiter erfolgreich abgeschlossen haben.

Für drei der neun Absolventen gab es zusätzlich das Fachabiturzeugnis nach erfolgreichem Abschluss der Doppelqualifikation am Goldenberg Europakolleg. Die Lehrer und Ausbilder wünschen den neuen Facharbeitern und Abiturienten einen erfolgreichen beruflichen Werdegang, dessen Grundstein mit der fundierten Ausbildung gelegt wurde. POR

Mobilitäts-Ziel vorzeitig erreicht

EU-Team des Goldenberg Europakollegs mit Schulleiter und Schüler Alexander HPRegierungspräsidentin ehrt Goldenberg Europakolleg für herausragende Leistungen

Köln/Hürth/Wesseling. Jeder dritte Student geht heutzutage ins Ausland, doch Auszubildende in Industrie, Handel und Handwerk nehmen noch viel zu selten an grenzüberschreitenden Mobilitätsmaßnahmen teil. Das muss sich ändern, fordert die Bundesregierung: Bis 2020 sollen mindestens 10 % der Berufsschüler während ihrer Ausbildung Auslandserfahrungen sammeln.

Da kommt die Strategie „10 % – strategisch – beruflich – mobil“ der Bezirksregierung Köln gerade richtig: Ab diesem Jahr werden von den 58 Berufskollegs im Regierungsbezirks diejenigen öffentlich geehrt, die schon jetzt 10 Prozent ihrer Schülerinnen und Schüler Auslandspraktika ermöglichen. Damit übernimmt die Kölner Bezirksregierung landesweit eine Vorreiterfunktion.

Das Goldenberg Europakolleg mit seinem EU-Netzwerk um die Standorte Hürth und Wesseling hat dieses Ziel bereits in diesem Jahr erreicht und wurde dafür Mitte Mai von Regierungspräsidentin Gisela Walsken ausgezeichnet – zusammen mit nur acht weiteren Berufskollegs von 58. Walsken lobte die Berufskollegs für ihr überdurchschnittliches Engagement: „Im Ausland gewonnene Erfahrungen erweitern den eigenen Horizont. Davon profitieren nicht nur die Arbeitgeber, sondern auch unsere Region.“ ... weiterlesen ...

Auslandspraktikum 2015 - La Palma

20150309_110744

Zurück aus Santa Cruz de La Palma!

Hürth/La Palma. Die Mittelstufenschüler der Gestaltungstechnischen Assistenten melden sich von ihrem sehr erfolgreichen Auslandsprojekt von der Insel La Palma zurück!

Gestartet sind sie am Freitag, 6. März 2015, vom Flughafen Düsseldorf und wurden vor Ort von Lehrern und Schülern der Escuela de Arte Manolo Blahnik freundlich empfangen und zu ihren Apartments gebracht. Was auch schon die erste große Herausforderung darstellte, denn keiner der Schüler musste sich je zuvor in einer Wohngemeinschaft in einem fremden Land alleine versorgen. Das Abenteuer begann. Unterstützung fanden sie bei ihren spanischen Mitschülern, die ihnen mit Einkaufstipps und vielem mehr zur Seite standen.

... weiterlesen ...

Auslandspraktikum 2015 - Brasov/Rumänien

01_poza grup

Dracula und Hightech

Hürth/Brasov. 16 Auszubildende zum Technischen Assistenten für Maschinenbautechnik mit Fachhochschulreife des Goldenberg Europakollegs machten sich nach den Osterferien in Begleitung ihrer Fachlehrer Pascal Winter und Karl-Heinz Schulz auf den Weg nach Rumänien. Das Bild zeigt unsere Schüler und Kollegen mit unserer Kontaktperson Marianna Potopea (5. von links). Im Rahmen des von der EU unterstützten Projekts Erasmus+ sollen die Schüler in ihrer vollzeitschulischen Ausbildung fit gemacht werden für ein zusammenwachsendes Europa. „Der Arbeitsplatz unserer Fachabiturienten ist in Zukunft nicht mehr auf Deutschland beschränkt“, so der Projektleiter Ingo Schlierbach,. Deshalb wurde für dieses Projekt die von Deutschen gegründete Stadt Kronstadt, das heutige Brasov, in Rumänien ausgewählt.

... weiterlesen ...

Auslandspraktikum 2015 - Entdeckung der Insel La Palma

IMG_0017_

Zwischen Praktikum, Los Tiles und Santa Cruz

Hürth/La Palma. Als wir am Flughafen auf La Palma angekommen waren, sind wir sofort herzlich von zwei Lehrern und zwei deutschsprachigen Schülern empfangen worden. Diese brachten uns zu unserem Appartment. Nach ein paar Besprechungen besichtigten wir zusammen mit den spanischen Schülern Santa Cruz. Die Stadt ist sehr friedlich und man fühlt sich sofort heimisch. Später sind wir alle zusammen am Hafen von Santa Cruz Pizza essen gegangen. So hatten wir die Möglichkeit Bekanntschaften zu schließen. Das erste Wochenende haben wir mit den Lehrern und ein paar Spanisch-Schülern sehr schöne Ausflüge unternommen. Eines unserer Ziele war der Naturpark „Los Tiles“.

... weiterlesen ...

Auslandspraktikum 2015 - Congleton

indisch_essen„Wo, bitte, kann man hier typisch Englisch essen?“

Hürth/Congleton. Das typisch englische Frühstück ist so gut wie jedem bekannt. Baked beans mit (fettigen) Würstchen, Blutwurst, gegrillte Tomaten, Rösti und Eier. Eine für Deutsche normalerweise etwas seltsame Kombination – am frühen Morgen. Für die einen eben ein Schmaus und für die anderen ein Graus. Mit diesem Frühstück begannen wir, wie im letzten Jahr auch, unseren Austausch und stellten uns die Frage: „Wo, bitte, kann man hier auch abends typisch Englisch essen?“ – wie bei uns Sauerbraten, Sauerkraut, Eisbein ... deftig, kräftig eben.

... weiterlesen ...

Schnappschüsse in England

Shopping Trip nach Manchester HP

Fotografie-Praktikum in Macclesfield

Hürth/Congleton. Im März 2015 bin ich, Lena, mit sechs weiteren Gestaltungstechnischen Assistenten für drei Wochen in den Norden Englands gereist, um dort ein Praktikum zu absolvieren. Mein Praktikumsbetrieb war ein Fachgeschäft für Fotografie und Fotozubehör.

Bevor das Praktikum begann, haben wir einen 3-tägigen Vorbereitungskurs besucht, um etwas über britische Normen und Ausdrücke zu erfahren. Außerdem hatten wir so Zeit, unser kleines Städtchen Congleton zu erkunden. Congleton liegt circa eine halbe Autostunde entfernt von Manchester. Deswegen sind wir auch ein paar Mal nach Manchester gefahren und haben die Stadt kennen und lieben gelernt – Man kann dort toll essen, shoppen und spazieren! ... weiterlesen ...

Spielwelten gestalten in Finnland

Eishockey im Stadion Kouvola HP

Praktikum in Game Design an der KSAO

Hürth/Kouvola. Ich absolvierte mein Praktikum in der KSAO Business Administration, einer Abteilung unserer finnischen Partnerschule in Kouvola, die sich mit Game Design beschäftigt. Meine Hauptaufgabe dort war es, ein neues Logo für die Abteilung zu erstellen, da sich die verschiedenen Bereiche der Schule auch optisch voneinander unterscheiden sollen. Also hieß es für mich erstmal, die genauen Wünsche diesbezüglich der Verantwortlichen zu erfragen und Schritt für Schritt umzusetzen. Dazu konnte ich meine bis dato im Unterricht erlernten Fähigkeiten bezüglich Illustrator und Photoshop anwenden – das Ergebnis freute nicht nur mich, sondern auch die Leiter der Schule. ... weiterlesen ...

Warum in die Ferne schweifen ...

Annika im Marketing-Praktikum 2015 HP

Marketing-Praktikum im Rhein-Erft-Kreis

Hürth/Erftstadt. Da ich bereits dreimal innerhalb meiner schulischen Ausbildung in Spanien war, hatte ich mich eigentlich auf die Gelegenheit gefreut, ein weiteres Auslandspraktikum wahrzunehmen. Für diesen Zweck habe ich die Firma „Crumpler“, einen Taschenhersteller in den Niederlanden, kontaktiert. Doch leider sind meine Bemühungen um ein selbst organisiertes Auslandspraktikum an meinem Alter gescheitert – ich bin noch minderjährig. So bin ich in der Gymnicher Mühle, einer Eventlocation mit Gastronomie und diversen Bildungsangeboten wie einer Kräuterschule, einer Lehrbäckerei und einem Wassererlebnispark, in Erftstadt gelandet.

Gleich in den ersten zehn Minuten meines Praktikums habe ich von meinen Betreuern Frank Feil und Birgit Krüger meine erste Aufgabe zugeteilt bekommen: einen Flyer für eine Benefizwanderung erstellen! Dieser sollte noch am selben Tag fertig werden. Meine Hauptaufgabe in dieser Zeit war es, eigenverantwortlich ein 16-seitiges Programmheft für Musikveranstaltungen zu erstellen. Dafür verwendete ich Pressetexte und Fotos der Bands und platzierte Werbung. ... weiterlesen ...

Zurück aus Finnland

KSAO-Schmiede1_

Zurück aus Finnland – ein „cooles“ Praktikum

Hürth. Inzwischen mit fast sommerlichen Temperaturen sieht man sich nach den drei Wochen Finnlandpraktikum und den Osterferien wie gewohnt in den Klassen und Fluren unserer Schule wieder.

Die 15 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus den Bildungsgängen GTA-M, GTF-M und TA-M strahlen beim Blick zurück auf die doch noch kalten Märztage, die sie in Finnland verbracht haben: Nach einem aufregenden Wochenende in Helsinki, verbrachten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die erste Woche aktiv in Workshops an der KSAO, unserer finnischen Partnerschule, mit der wir seit über zehn Jahren erfolgreich das EU-unterstützte Praktikumsprogramm durchführen. Die KSAO ist eine berufsbildende Schule in Kouvola, einer Mittelstadt 140 km östlich von Helsinki, an der fast 50 verschiedene Berufe ausgebildet werden.

... weiterlesen ...

„Abgucken erwünscht!“

Abgucken erwünscht

Das war das Motto der Fachtagung Bildung und Gesundheit (BuG) in Bochum

Bochum. Auf Einladung von Schulministerin Sylvia Löhrman entsandten die am Landesprogramm beteiligten Schulen und Institutionen rund 500 Delegierte zur landesweiten Tagung am 11.3.2015 in die Jahrhunderthalle Bochum. Als BuG Ansprechpartner der Schulleitung des Goldenberg Europakollegs war es für Schulleiter Matthias Herwartz selbstverständlich an der Veranstaltung teilzunehmen. Begleitet wurde er von Siegfried Pranke (Team Gesunde Schule) und Markus Beusch (Mitarbeit Schulentwicklung). Gesundheitsförderung hat nicht nur an unserer Schule einen hohen Stellenwert sondern ebenso für das Land NRW. In ihren Redebeiträgen machten Sylvia Löhrman und Staatssekretärin im Gesundheitsministerium Frau Martina Hoffmann-Badache deutlich, dass gesunde Menschen besser lehren und lernen. Außerdem betonten beide, dass Gesundheitsförderung und Prävention sich auszahlen. ... weiterlesen ...

Auslandspraktikum 2015 - Finnland

Gruppenfoto_HEL_07032015

Wir sind dann mal weg - nach Finnland

Helsinki. Das erste Wochenende ist schon fast vorbei. Die Finnland-Bewerber der GTAM, GTFM und TAM haben ihre ersten Erfahrungen mit Finnland in Helsinki, der Hauptstadt, gemacht.

Die Markthalle am Hafen, die zum ersten Kosten landestypischer kulinarischer Köstlichkeiten auffordert, war das erste Ziel am Samstagvormittag. Auf dem angrenzenden Markt wurden dann bereits die ersten Souvenirs für die Daheimgebliebenen erstanden.

Leider liegt in diesem Jahr kein Schnee, was jedoch für das weitere Vorhaben/den nächsten Programmpunkt von Vorteil war: Bei milden Temperaturen konnte die „City Rallye“ am Samstagvormittag trockenen Fußes stattfinden. Ziel war es, die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden und dabei interessante Informationen und Geschichten zu erfragen und zu sammeln. Auf das Gewinnerteam wartete am Abend eine kleine Überraschung und für den Rest der Gruppe ein typisch finnisches Buffet im Restaurant Konstan Mölja.

... weiterlesen ...

Auslandspraktikum 2015 - Malta

Malta2015

Ab in den Süden!

Valletta. Am 06.03.2015 starteten insgesamt 8 Schülerinnen und Schüler des GEK vom Düsseldorfer Flughafen in Richtung Südeuropa, genauer gesagt nach Valletta/Malta.

Unsere Partnerorganisation Future Focus nahm unsere Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge Technische Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik und Technische Assistenten für Gestaltungstechnik am Airport in Empfang und brachte sie von dort aus in die Gastfamilien. Von selbigen freundlich aufgenommen, konnten erste Eindrücke verarbeitet werden und nach einer Verschnaufpause wurde auch schon die unmittelbare Umgebung erkundet.

... weiterlesen ...

EU-Team stellt ERASMUS+-Antrag

EU-Team stellt ERASMUS+-Antrag zur Förderung der europäischen Mobilität

Hürth. Das EU-Team des GEK hat in dieser Woche die Antragsstellung für das kommende ERASMUS+ Projekt bei der Nationalen Agentur eingereicht. Die Laufzeit des Projektes beträgt zwei Jahre und sichert über diesen Zeitraum (Projektstart zum 01.06.2015), auch weiterhin die finanziellen Mittel zur Durchführung europäischer Mobilitäten unserer Auszubildenden. Unser Ziel ist es, die von der Bezirksregierung vorgegebene 10%-Marke an Mobilitätsteilnehmern auch im nächsten Jahr zu erreichen.

... weiterlesen ...

IKV-Abend 2015

IKV_2015_gross

Der Countdown läuft: Einstimmung auf das Auslandspraktikum 2015 im Rahmen des IKV-Abends

Hürth. Am Mittwoch, den 25. Februar 2015 fand um 18 Uhr am Standort Hürth die Abschlussveranstaltung zur interkulturellen Vorbereitung statt. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufen aus den Bildungsgängen der Gestaltungstechnischen Assistenten/innen, sowie der Technischen Assistenten stellten ihren Mitschülern, Eltern sowie dem EU-Team und weiteren Gästen ihre Präsentationen zum jeweiligen Austauschland vor. Nach einleitenden Worten durch die stellvertretende Schulleiterin Frau Drechsler und die EU-Koordinatorin Frau Staiger-Pannes, führten Frau Meyer und Frau Kittler als Moderatorinnen durch den Abend.

... weiterlesen ...

Crash Kurs NRW im Goldenberg

Logo_CrashkursVerantwortung lernen durch Konfrontation
Hürth.
Zum vierten Mal bereits fand am 25. Februar in unserem Hause der Crash Kurs NRW statt. Bei diesem Projekt handelt es sich um einen Zusammenschluss aus Polizei, Notärzten, Rettungssanitätern, Seelsorgern und Angehörigen verstorbener Unfallopfer. Es widmet sich der Aufklärungsarbeit bezüglich der Gründe und Folgen von schwerwiegenden Verkehrsunfällen. Durch visuelle Konfrontation und Erfahrungsberichte aus unterschiedlichen Perspektiven von an Unfällen beteiligten Helfern wird die emotionale Erlebniswelt der Jugendlichen direkt angesprochen und an das Verantwortungsbewusstsein appelliert. Hohe Risikobereitschaft und mangelndes Gefahrenbewusstsein sind häufig die Gründe für Unfälle mit Beteiligung Jugendlicher. So versteht sich die Präsentation auch als Plädoyer gegen Alkohol und Drogen am Steuer, gegen leichtsinnige und zu schnelle Fahrweise, gegen das Nutzen von Medien am Steuer und für das selbstverständliche Anschnallen. ... weiterlesen ...

Besuch der Messe "elektrotechnik 2015"

Bild4

Schülerbericht über den Besuch der Messe "elektrotechnik 2015" in der Westfalenhalle in Dortmund

Dortmund. In Begleitung unserer Fachlehrer Hr. Markard und Hr. Portz besuchten wir, die Klassen der Elektroniker für Automatisierungstechnik, am 19.2.2015 die Messe "elektrotechnik".

Bereits früh morgens um 7:45 Uhr war Treffpunkt in der Berufsschule, um möglichst viel Zeit auf der Messe zu verbringen. Nach einer von Stau geprägten Busfahrt, waren wir gegen 10:00 Uhr endlich da. Vor Ort ging alles sehr schnell, da wir die Tickets vorher im Internet erzeugt und ausgedruckt hatten.

Bild1In Halle 8 gab es einen extra aufgebauten Bereich für Auszubildende und Nachwuchs, die so genannte „Werkstadt“. Hier warteten verschiedenste Aufgabenstellungen, die von namhaften Firmen wie z. B. „Wago“, „ABB“ „Fluke“ oder „Testboy“ bereitgestellt wurden.
Hier mussten beispielsweise Klemmleisten aufgebaut, Relais verdrahtet oder Gießharz- und Warmschrumpf-Garnituren verarbeitet werden. Es gab auch steuerungstechnische Problemstellungen z. B. an einem Förderband oder messtechnische Aufgabenstellungen wie Prüfungen nach VDE 0100. ... weiterlesen ...

Wir haben Energie!

Wir haben Energie 1

Wesselinger Berufsfachschüler präsentieren ihr Projekt zur Mobilität der Zukunft

Düsseldorf/Wesseling. Der 19. Februar 2015 war ein aufregender Tag für die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Technik am Goldenberg Europakolleg in Wesseling und ihre beiden betreuenden Fachlehrer Michael Nehls und Jens Reinecke. Durch eine Fachjury ausgewählt, haben sie an diesem Tag bei einer großen Abschlussveranstaltung in Düsseldorf ihren Beitrag zum Wettbewerb „Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen.“ vor einem fachkundigen Publikum präsentiert. Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, war dabei und informierte sich in Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern ausgiebig über ihre Projekte. ... weiterlesen ...

Vom Technischen Gymnasium zu Porsche

Christopher Meinhold Berufsinformationsfilm 2015 HP

Goldenberger Absolvent findet Traumberuf

Hürth/Mannheim. Seit Mitte Februar strahlt der ZDK (Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V.) im Internet einen Berufsinformationsfilm zum Ausbildungsberuf des Automobilkaufmannes aus. Hauptdarsteller des Spots: Christopher Meinhold (23), der vor drei Jahren sein Fachabitur am Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth absolvierte. Christopher setzte sich gegen 60 Mitbewerber durch. Dabei half ihm nicht nur sein sympathisches und dynamisches Auftreten, sondern er überzeugte auch mit seiner Leidenschaft für Autos. So klingt es bei ihm überaus authentisch, wenn er davon spricht, dass ein Beruf rund um Automobile für ihn „vom Schicksal vorgegeben“ sei. Hier für den Film klicken:

Foto: Copyright Patrick Schaab PR GmbH

... weiterlesen ...

RWE Klimaschutzpreis

RWE Klimaschutzpreis

Wesselinger Berufsfachschüler gewinnen den RWE Klimaschutzpreis

Wesseling. Einmal jährlich zeichnet RWE Projekte mit einem außergewöhnlichen Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz aus. Die Auszeichnung für 2014 ging an die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Technik am Goldenberg Europakolleg in Wesseling. Damit wurden die nun seit drei Jahren laufenden Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler sowie der betreuenden Fachlehrer Michael Nehls und Renate Winterhalder gewürdigt. Im Februar 2015 überreichten Erwin Esser, der Bürgermeister der Stadt Wesseling, und Martina Meyer, RWE-Kommunalbetreuerin, die Urkunde zum Klimaschutzpreis an die Berufsfachschüler und ihre Lehrer. ... weiterlesen ...

Strategie-Workshop auf La Palma

Strategie-Workshop La Palma Februar 2015 1 HP

EU-Team des Goldenberg Europakollegs vertieft Austausch auf der Vulkaninsel

Hürth/Santa Cruz, La Palma. Nach einer ersten Projektsitzung im Goldenberg Europakolleg in Hürth im Oktober 2014 führte nun das zweite Arbeitstreffen Marina Kittler, Sabine Staiger-Pannes und Markus Beusch am ersten Februar-Wochenende auf die kanarische Insel La Palma. Die Kollegen der dort ansässigen Escuela de Arte de Manolo Blahnik sorgten für abwechslungsreiche und konstruktive Arbeitsbedingungen für die Zusammenarbeit der Partnerschulen Roc Friese Poort aus den Niederlanden, der KSAO aus Finnland und dem Goldenberg Europakolleg aus Deutschland.

Ziel des Arbeitstreffens war die Planung und Antragstellung des neuen ERASMUS+-Projektes „Strategische Partnerschaften“ – eines workshop-basierten Austausches von insgesamt vier Partnerschulen über die nächsten zwei Jahre (Herbst 2015-2017). Initiatorin des Projektes „Visual Wor(l)d – Fostering multicultural VET collaboration in visual art and design profession by using virtual and peer learning“ ist Milla Aaltonen der KSAO, die mit Hürther Unterstützung die Antragsstellung in Finnland übernimmt. Sie zeigt sich erleichtert „Ich bin froh, dass die Zusammenarbeit trotz der kurzen Zeit so ergiebig war. Für unsere Deadline zur Antragsstellung am 31. März 2015 haben wir nun gemeinsam gute Vorabeit geleistet.“ ... weiterlesen ...

Impressionen von der 18. Hürther Ausbildungsbörse

image036HP

Die Börse wird volljährig

Hürth/Rhein-Erft-Kreis. Am Samstag, 31. Januar 2015, öffnete das Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth wieder seine Türen für die 18. Hürther Ausbildungsbörse. Neben zahlreichen Industrie- und Handwerksbetrieben aus der Region informierten auch Institutionen wie die Handwerkskammer zu Köln, Polizei, Bundeswehr und die Agentur für Arbeit über berufliche Wege nach Beendigung der Schullaufbahn.

Wege zu Abitur und Fachabitur

Wer aber gerne noch schulische Qualifikationen wie das Abitur oder Fachabitur aufsatteln möchte, der war hier ebenfalls an der richtigen Stelle. Schüler und Lehrer informierten Jugendliche und ihre Eltern über die vielfältigen Bildungsgänge der Schule in den Bereichen

Technik / Gestaltung / Chemie

Schüler dieser Klassen zeigten ihre Kreativität und Kompetenz anhand aktueller Projekte. Gemeinsam mit ihren Lehrern beantworteten unsere Schülerinnen und Schüler Fragen zur Ausbildung und berichteten über Fächer, Projekte und Studienmöglichkeiten.

Ein Zeitraffer-Film zeigt den Parcours der Berufe, der parallel zur Ausbildungsbörse stattfindet: hier klicken

Hier geht es zu den Fotos: ... weiterlesen ...

Gesunde Schule Goldenberg

2015_02_04_BuG

Goldenberg Europakolleg erhält das zweite BuG-Schild

Hürth. Am 4. Februar 2015 überreichten Ulrich Porschen und Irmgard Horz-Donsbach an Schulleiter Matthias Herwartz das zweite Hausschild des Landesprogramms „Bildung und Gesundheit“ (BuG). Dieses Hausschild ist ein Qualitätslabel, mit dem die Teilnahme am Landesprogramm und somit die Arbeit an der Entwicklung zur guten gesunden Schule nach außen sichtbar gemacht wird. Das erste Schild besitzt das Goldenberg Europakolleg seit 2012 und damals war es sogar das erste Berufskolleg im Rhein-Erft-Kreis mit dieser Auszeichnung. Durch das nun offiziell überreichte zweite Hausschild soll das Goldenberg Europakolleg an beiden Standorten in Hürth und in Wesseling als Mitgliedschule des Bundesprogramms wahrgenommen werden.

„Das Ziel des Programms ist, nicht nur einzelne Schulprojekte zu unterstützen, sondern die Schulentwicklung in allen Bereichen auf gesundheitsförderliche Aspekte zu durchleuchten und in Richtung gute gesunde Schule voranzutreiben“ betonte Irmgard Horz-Donsbach, Koordinatorin des Regierungsbezirks Köln, zu Beginn des Treffens. Ulrich Porschen, Dezernent der Bezirksregierung und BuG-Beauftragter, ergänzte, bei gesundheitsförderlichen Aspekten gehe es zudem nicht nur um Sport, sondern um Gesundheit im weitesten Sinne: physische, psychische, soziale und ökologische. Zudem freue es ihn besonders, speziell einem Berufskolleg das Hausschild überreichen zu können.

... weiterlesen ...

Goldenberg Europakolleg bietet Wege zum Abitur

Gestaltungsschüler am Goldenberg Europakolleg HP

Praxisunterricht erleichtert spätere Berufswahl

Rhein-Erft-Kreis. Die beiden Standorte des Goldenberg Europakollegs in Hürth und Wesseling bereiten durch eine Informationsveranstaltung auf das Schuljahr 2015/16 vor. Die Anmeldungen für die weiterführenden schulischen Bildungsgänge finden vom 31. Januar bis 8. März statt.

Das Berufliche Gymnasium umfasst am Standort Alt-Hürth zwei Bildungsgänge, die zur Allgemeinen Hochschulreife, sprich Abitur, führen. Die Klasse der Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik fängt in Klasse 11 einen 3¼-jährigen Kurs an. Hier erlangen die Schüler neben dem Abitur mit den Leistungskursen Maschinenbautechnik und Mathematik auch einen beruflichen Abschluss nach Landesrecht. Die Zertifizierung zum Technischen Assistenten legt den Fokus auf die Fächer Konstruktions- und Fertigungstechnik, Wirtschaftslehre sowie Fachpraxis.

Ebenfalls zum Abitur führt der Bildungsgang des Beruflichen Gymnasiums für Gestaltung, zeitgleich eine Ausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistenten. Hier werden als Leistungskursfächer Gestaltungstechnik und Englisch angeboten, fachliche Schwerpunkte sind Kunst und Gestaltung. Die Abschlussprüfung zum Gestaltungstechnischen Assistenten nach Landesrecht wird in den Fächern Gestaltungstechnik, Grafikdesign und Wirtschaftslehre sowie mit einer praktischen Aufgabenstellung abgenommen. Wie beim Technischen Assistenten ist also der berufspraktische Anteil hoch, sodass die Schüler nach ihrem Abitur über eine gute Grundlage für die spätere Berufswahl verfügen. ... weiterlesen ...

Signetgestaltung für die Kunst- und Musikschule Brühl

kums2014Gestaltungstechnische Assistenten präsentieren ihre Ergebnisse - Pascal Müller gewinnt!

„Es ist ganz schön schwer, Kunst UND Musik in einem Signet zusammenzubringen!“ Celine und Ceren, Schülerinnen der Unterstufe Gestaltungstechnische Assistenten FHR, sind sich einig: Ein Zeichen zu entwerfen, das die Qualitäten eines guten Markenzeichens aufweist, ist gar nicht so einfach, wie es zunächst scheint: Gute Signets sind schlicht und einfach in der Form, trotzdem aber vermitteln sie, was das dahinterstehende Unternehmen über sich und sein Angebot zum Ausdruck bringen möchte. Und da ist Reduktion gefragt! ... weiterlesen ...

Gestalter organisieren Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingswohnheim in Kerpen

kerpen_spende2014

Spontane Hilfsaktion war Schülern ein starkes Bedürfnis

Hürth/Kerpen. Anstoß zu der Hilfsaktion vor Weihnachten gab für die Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Abschluss Allgemeine Hochschulreife (GTAO) der Religionsunterricht unserer Kollegin Frau Drensler. Innerhalb des Unterrichtsthemas „Gerechtigkeit“ ergab sich sehr schnell auch eine Diskussion über die „neue Armut“ bzw. Kinderarmut in Deutschland und damit einhergehend auch über die oft sehr schwierigen Lebensbedingungen von Flüchtlingen in unserem Land.

Spontan entstand bei den Schülerinnen und Schülern der Wunsch, selbst aktiv zu werden, sich einen Eindruck zu verschaffen, die Lebenssituation der Flüchtlinge selbst zu erleben und letztendlich gezielt sowohl materielle als auch emotionale Unterstützung zu leisten. Der 19-jährige David war Feuer und Flamme: „Da muss man doch was tun! Wir möchten helfen!“ ... weiterlesen ...

Handwerkskammer zu Köln ehrt „beste Köpfe“

v. l. n. r. Thomas Sondermann, Fred Balsam, Sabine Staiger-Pannes, Ingo Schlierbach, Matthias Herwartz, Dr. Ortwin Weltrich HP

Zwei Auszeichnungen für das Goldenberg Europakolleg

Hürth/Wesseling/Köln. Anfang Dezember ehrte die Handwerkskammer zu Köln die besten Gesellen aus der Region Köln-Bonn, die am diesjährigen Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks »Profis leisten was« teilgenommen hatten. Im Ausbildungsberuf „Schilder- und Lichtreklamehersteller“ ist Hans-Peter Berg (24) der Kammersieger für den Innungsbezirk Köln-Bonn-Aachen. Gelernt hat der Geselle im Betrieb Himpel Werbung in Alfter. Seinen schulischen Teil der Ausbildung erhielt er am Hürther Goldenberg Europakolleg, einem der drei Berufskollegs in NRW, an dem der vielseitige Beruf ausgebildet wird. ... weiterlesen ...

Neue Christophorus-Plakette für Caritas

Die beiden Gewinnerinnen des Design-Wettbewerbs Sahra Göcmez und Hanna Fiener

Gestaltungstechnische Assistenten des Goldenberg Europakollegs in Hürth gewinnen Design-Wettbewerb

Hürth/Köln. Am 01.12.2014 wurden in festlichem Rahmen die Gewinner des Design-Wettbewerbs zur Neugestaltung der Christophorus-Plakette gekürt. Die Initiatoren, der Diözesan-Caritasverband und die Kölner Pax-Bank, hatten dazu aufgerufen, der Plakette, die häufig an Auto-Armaturen angebracht ist, ein neues Design zu geben. Dabei sollte das Signet die Kriterien Innovation, Ästhetik, symbolische Aussagekraft und produktionstechnische Umsetzbarkeit erfüllen. Für das Goldenberg Europakolleg hat sich dieser Abend gleich doppelt gelohnt: Gleich zwei Teams aus der Abiturklasse der Gestaltungstechnischen Assistenten belegten die vorderen beiden Plätze. ... weiterlesen ...

5. Jahrestagung der Europaschulen in Düsseldorf

Das EU-Team am Goldenberg Europakolleg - Ingo Schlierbach und Sabine Staiger-Pannes HP

EU-Team vertritt das Goldenberg Europakolleg

Hürth/Düsseldorf. Bereits zum fünften Mal fand Anfang Dezember im Düsseldorfer Landtag die Jahrestagung der Europaschulen in Nordrhein-Westfalen statt. Zusammen mit mittlerweile 180 Europaschulen in NRW wurden aktuelle europäische Themen diskutiert. Insbesondere die neuen Kriege und Auseinandersetzungen auch innerhalb der Grenzen Europas wurden kritisch beleuchtet. Letztlich überwog jedoch die Überzeugung eines geeinten Europas.

Ministerin Frau Dr. Angelica Schwall-Düren bedankte sich für das hohe Engagement der Europaschulen, die einen elementaren Beitrag leisten, die junge Generation für die europäische Idee zu begeistern und damit für einen respektvollen Umgang miteinander zu sensibilisieren. Immerhin ist aus ihrer Sicht „Europa das weltweit größte Friedensprojekt“. Gerade hierzu leisten die Europaschulen einen wichtigen Beitrag in Theorie und Praxis. ... weiterlesen ...

Bună ziua Transilvania!

IMG_2104

Maschinenbautechnische Assistenten absolvieren Praktikum in Rumänien

Hürth/Braşov. Die Oberstufe der Maschinenbautechnischen Assistenten (TF O) nahm ein knappes halbes Jahr - bevor sie zu den Fachabiturprüfungen antreten - eine Auszeit vom Schulalltag. Von Mitte Oktober an verbrachten die Schüler drei Wochen in Rumänien. Hier berichten sie über ihre Eindrücke:

Praktische Erfahrungen

Beim Besuch bei der Universität Transilvania in Braşov haben wir den Umgang mit Schweißgeräten gelernt und anschließend damit gearbeitet.

Unser Arbeitspraktikum haben wir in der Firma Avantek unter der Leitung von Herrn Octavia absolviert. Hier werden Werkzeuge für Spritzguss gebaut und auch Serien im Spritzguss angefertigt. Avantek beherbergt alles in einem Komplex. Das heißt: Labor, Konstruktion, Fertigung und Serienfertigung waren in einem Gebäude. Die Firma hat unterschiedliche Arbeitsbereiche wie z. B. Draht– und Senkerodieren, Spritzguss, CNC-Messen, Zeichnungen erstellen via Catia, CNC-Fräsen, Montage und Konstruktion.

Die CNC-Maschinen operierten mit der Software Heidenhain. Zudem haben unsere Ausbilder, Vasili, Thomas und Virgil, uns die Arbeitsvorgänge in den jeweiligen Bereichen erklärt, unter anderem auch das Stanzen von Autoteilen. ... weiterlesen ...

Alternative zu G8

Larina Brüggen (21) präsentiert ihr Semestermodell für die FH Düsseldorf HP

Goldenberg Europakolleg bietet Wege zum Abitur und Fachabitur

Hürth/Düsseldorf. Viele Eltern von schulpflichtigen Kindern können es nicht nachvollziehen: Der Runde Tisch, den NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann Anfang November einberief, ist zu dem Ergebnis gekommen, dass es keine Rückkehr zu G9 geben wird. Dabei steht fest, dass die verkürzte Schulzeit zu erhöhtem Stress bei den Schülern führt – und bei ihren Familien, deren Tagesablauf häufig um den Gymnasiasten kreist.

Dabei gibt es entschleunigte Alternativen. Berufskollegs bieten Bildungsgänge an, die in Klasse 13 zum Abitur führen und gleichzeitig noch berufliche Kompetenzen vermitteln. Kompetenzen, die von Arbeitgebern durchaus geschätzt werden. So besetzen Werbeagenturen Lehrstellen zum Mediengestalter/in bevorzugt mit Absolventen von Berufskollegs, den so genannten Gestaltungstechnischen Assistenten. Da wissen sie, dass gestalterische Kenntnisse und Kreativmethoden bereits vorhanden sind. Aber auch für den Erwerb der Fachhochschulreife gibt es an Berufskollegs Alternativen zu G8: In zwei- bis dreijährigen Bildungsgängen steht hiernach der Weg an eine Fachhochschule offen. Wie das geht, erfuhren die Fachoberschüler mit dem Schwerpunkt Gestaltung (FOS) am Goldenberg Europakolleg, als sie Mitte November Besuch von einer ehemaligen Schülerin erhielten, die bereits 2011 mit der Fachhochschulreife in der Tasche die Schule verließ. Larina Brüggen (21) studiert zurzeit im 5. Semester an der Fachhochschule Düsseldorf Architektur/Innenarchitektur. ... weiterlesen ...

Bürgermeister Boecker lobt Gestaltungstechnische Assistenten

Maike Schuster (18) und Klassenkameraden mit dem Plakat für die Ausbildungsbörse 2015 HP

Schüler des Hürther Berufskollegs stellen Können unter Beweis

Hürth. Bürgermeister Walther Boecker war voll des Lobes, als er am 6. November der Jury vorsaß, die das Plakat der 18. Städtischen Ausbildungsbörse 2015 kürte. 15 Schülerinnen und Schüler aus dem Bildungsgang der Gestaltungstechnischen Assistenten am Goldenberg Europakolleg präsentierten ihre Entwürfe im Hürther Rathaus und erläuterten in kurzen Vorträgen, welches kreative Konzept dahinter steckt. „Sowohl die Plakatentwürfe als auch die Vorträge sind auf einem hohen Niveau. Da fällt die Entscheidung schwer!“ So mussten die 15 Gestaltungstechnischen Assistenten auch auf die Siegerehrung warten, denn die Jury benötigte Zeit, zwischen all den verschiedenen Entwürfen mit ihren unterschiedlichen Wirkungsansätzen zu entscheiden. Letztendlich fiel die Wahl auf das Plakat von Maike Schuster. Die 18-Jährige hatte sich bei ihrem Entwurf mit der Situation der Berufsfindung auseinander gesetzt. Sie kann sich noch gut daran erinnern, wie es ihr erging, als sie selbst sich vor knapp zwei Jahren zwischen den verschiedenen Möglichkeiten nach Klasse 10 orientierte. ... weiterlesen ...

Gestalter entwerfen Theaterpreis „Puck“

puck14_1

Theatergemeinde Köln prämiert die Siegesskulptur von Paula Schneider

Hürth. Am 20. Oktober war es wieder so weit: Die Arbeit eines halben Jahres erreichte ihren krönenden Abschluss. Die Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Ausbildungsziel der Fachhochschulreife (GTFM) fanden sich in der Geschäftsstelle der Theatergemeinde Köln ein, um an der feierlichen Bekanntgabe des Preisträgers für die beste Theaterpreisskulptur teilzunehmen.

In mittlerweile schon guter alter Tradition, nämlich im siebten Jahr, erhielt das Goldenberg Europakolleg zu Jahresbeginn den Auftrag, die Preisskulptur für die jährliche Prämierung des besten Nachwuchsschauspielers der Kölner Bühnen zu erstellen. Die Preisverleihung wird unterstützt von der Rhein Energie AG und der Sparda Bank und ist mit 2.500 Euro dotiert; eine der heute bekanntesten Gewinnerinnen ist die Schauspielerin Annette Frier (beste Nachwuchsschauspielerin 1999). ... weiterlesen ...

Vertrag mit Siemens AG

Siemens und GEK2

Unterstützung für das Goldenberg Europakolleg

Hürth. Das Goldenberg Europakolleg erhält in Zukunft von der Siemens AG Unterstützung bei der Weiterbildung der Kollegen durch ein erweitertes Angebot an Schulungen und den Erfahrungsaustausch bei jährlich stattfindenden Workshops sowie aktuelle Unterrichtsmaterialien. Damit können unter anderem die CNC-Fräsmaschine und die CNC-Drehmaschine, die dem Goldenberg Europakolleg seit zwei Jahren zur Verfügung stehen, weiterhin effektiv im Unterricht eingesetzt werden. Ein entsprechender Vertrag mit der Siemens AG wurde am 1. Oktober 2014 unterzeichnet.
... weiterlesen ...

Fachkräfte aus Hürth

Abiturienten 2015 erhalten CNC-Führerschein von Bernd Stirnberg von der DEKRA Akademie Brühl HP

DEKRA Akademie verleiht erneut CNC-Zertifikate an Goldenberger Abiturienten

Hürth/Brühl. Ein halbes Jahr vor ihren Abiturprüfungen haben zehn Schüler der Abiturklasse der Technischen Assistenten bereits ein Zeugnis erhalten: Bernd Stirnberg, Leiter der DEKRA Akademie Brühl, verlieh ihnen in der Aula des Goldenberg Europakollegs den „CNC-Führerschein im Fräsen und Drehen“. CNC ist die Kurzform von Computerized Numerical Control; das steht für die computergestützte Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen, in diesem Fall Fräsmaschinen. Für dieses Zertifikat hatten die Schüler einen Großteil ihrer Sommerferien geopfert und Strandurlaub gegen sieben Module an der DEKRA Akademie in Brühl eingetauscht. Mit Erfolg. Die erworbenen Kenntnisse, die von der Bedienung einer CNC-Steuerung bis hin zur Anwendung grafischer Programmiermethoden für das Fertigen komplexer Werkstücke reichen, sind in einem Führerschein dokumentiert, der in ganz Europa anerkannt wird. ... weiterlesen ...

„Kann ein T-Shirt unfair sein?“

Projektgruppe Das faire T-Shirt HP

Projekt zu nachhaltig und fair produzierter Kleidung am Goldenberg Europakolleg

Hürth. Das Modekarussel dreht sich immer schneller: Statt der traditionellen vier Jahreszeiten-Kollektionen erneuern manche Modegeschäfte mittlerweile ihr Angebot alle zwei Wochen – und das zu Schnäppchen-Preisen, die vor allem Jugendliche mit ihrem knappen Taschengeld in die Innenstädte locken. Grund genug für eine Gruppe von Schülern, sich im Rahmen der Europa-Projektwoche am Goldenberg Europakolleg die Hintergründe der Textilindustrie genauer anzuschauen, die solche Niedrigpreise ermöglichen. ... weiterlesen ...

BG Gestaltung erhält in Rumänien Einblick in die Arbeitswelt

rumaenien_bg1

Über Erfahrungslernen und praktische Arbeit zum Lernerfolg

Hürth. Wie sich im Vorfeld schon abzeichnete, war das Auslandspraktikum (13.09.14 – 28.09.14) der BGF3 in Gheorgheni (Siebenbürgen) ein Erfolg auf der ganzen Linie.

Eine extrem gute und detaillierte Vorbereitung und ein breit gefächertes Angebot an Praktikumsplätzen boten den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, in beruflicher, interkultureller und sozialer Hinsicht ihren Erfahrungsschatz zu erweitern. Vor Ort zeichnete sich Laszlo Kastal für die optimalen Bedingungen verantwortlich. Die Schülerinnen und Schüler waren in dem von ihm geleiteten „Bildungshaus St. Benedikt“, welches von der Caritas unterstützt wird, untergebracht. ... weiterlesen ...

Wiedersehen in Bari

Strand_klein

Gegenbesuch Wesselinger Berufsfachschüler in Bari

Wesseling/Bari. Zwei Wochen im September 2014 werden der Abschlussklasse der Höheren Berufsfachschule für Technik am Goldenberg Europakolleg unvergesslich bleiben: die Fahrt nach Bari und das Projekt „typisch italienisch“. Damit wurde die vierjährige Schulpartnerschaft der italienischen Schule Ipsia Santeramo aus der Nähe von Bari und des Goldenberg Europakollegs im Rahmen des ERASMUS+ -Programms (früher COMENIUS) fortgeführt. ... weiterlesen ...

Different Places – Different Faces in Finnland

Chemielaboranten in Finnland Sommer September 2014 - Praktikum im Labor

Chemielaborantinnen absolvieren Praktikum in Kouvola und Kotka

Hürth/Kouvola/Kotka. Unsere Reise führte uns in den hohen Norden ins grüne, sonnige Finnland. Schon bei der Ankunft merkten wir, das wird ein Abenteuer! Es begann und endete mit der Suche nach dem richtigen Bus. Nach der Ankunft in Kouvola beziehungsweise Kotka begann die Inspektion der Betriebe. Die Gelassenheit der Finnen war schnell zu erkennen. In den Laboren wurden uns neue und abwechslungsreiche Aufgaben aufgetragen, die wir mit Freude absolvierten. Die Scheu vor der englischen Sprache verflog schnell und die Kommunikation fiel uns von Tag zu Tag leichter. Trotz der schüchternen Art der Finnen bemühten sie sich, uns in ihre Tätigkeiten zu involvieren. Auch wenn einige alltägliche Aufgaben sich als Herausforderung entpuppten, gingen wir sie stets mit Mut und Enthusiasmus an. In unserer Freizeit lockte uns die unberührte Natur. Dank der Tipps der finnischen Kollegen konnten wir auch das örtliche Shoppingcenter, Parks und Seen und das Meer auf Anhieb finden. Auch die Austauschschüler der finnischen Seite nahmen uns freundlich auf. Für ein erstes Beschnuppern gingen wir mit ihnen zum Bowling.

Der Betrieb in Kotka hatte viele verschiedene Analysen- und Aufgabengebiete zu bieten. Unsere Aufgabe bestand darin, den Quecksilbergehalt in Wasserproben mittels AAS (Atomabsorptionssprektrometer) zu bestimmen. Außerdem halfen wir beim Mikrowellenaufschluss von Gesteinsproben. Jedoch gehört in Finnland das Spülen ebenfalls zum Laboralltag. ... weiterlesen ...

Informatikkenntnisse für den Beruf

Technische Assistenten beim Excel-Kurs 2 HP

Hürther Schüler erwerben Staatlichen Computerführerschein

Hürth/Köln. Anfang September machten sich zwei Unterstufenklassen des Goldenberg Europakollegs auf den Weg zur Kreissparkasse in Köln. Die so genannten Technischen Assistenten mit dem Schwerpunkt Konstruktions- und Fertigungstechnik und die Maschinenbautechnischen Assistenten besuchen seit knapp drei Wochen das Hürther Berufskolleg. Dort werden sie in drei Jahren das Abitur bzw. die Fachhochschulreife erwerben. Bereits seit 12 Jahren kooperiert das Kölner Kreditinstitut mit dem Goldenberg Europakolleg, indem es spezielle Software-Schulungen als Kompaktseminar anbietet. Die Klassen können wählen zwischen Modulen wie der Einführung in PowerPoint, Excel und weiteren Programmen aus dem Office-Bereich. Sehr beliebt sind die PowerPoint-Workshops, denn diese Präsentationstechnik ist aus dem modernen Berufsleben nicht mehr wegzudenken. Auch für das Halten von Referaten in der gymnasialen Oberstufe ist die professionelle Darstellung von Text und Bild hilfreich. ... weiterlesen ...

Auslandspraktikum in Rumänien

rumaenien1_2

Umfangreiches Programm erwartet Schüler in Siebenbürgen

Hürth. In drei Wochen geht es los! Auf fünfzehn Schüler des Berufsgrundschuljahres BGF 3 wartet ein spannendes und sehr vielfältiges Programm während ihres Auslandpraktikums in Gheorgheni. Das Thema „Europa“ gehört mit seinen regelmäßigen Auslandaufenthalten in unterschiedlichen europäischen Ländern zu den Säulen unserer Schule; und so waren die Kollegen Siegfried Pranke, Willi Lambertz und Winfried Jansen schon im Mai diesen Jahres zu Planungs- und Kooperationszwecken und –gesprächen sowie zur Besichtigung zukünftiger Praktikumsbetriebe in der 20.000 Einwohner zählenden kleinen Stadt im Osten Siebenbürgens. ... weiterlesen ...

Hürther Schüler büffeln in den Sommerferien

Technische Assistenten arbeiten mit der CNC-Programmier-Software HP

DEKRA Akademie und Goldenberg Europakolleg kooperieren bei Fachkräftequalifizierung

Hürth/Brühl. Während die meisten NRW-Schüler sich gerade von den Anstrengungen des letzten Schuljahres erholen, besuchen zehn angehende Abiturienten des Goldenberg Europakollegs freiwillig einen Sommerkurs bei der DEKRA Akademie Brühl. Ziel des Kurses: der „CNC-Führerschein im Fräsen“. CNC ist die Kurzform von Computerized Numerical Control, was für die computergestützte Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen, in diesem Fall Fräsmaschinen, steht. Grundlage für den Kurs ist das Erlernen der Klartext-Programmiersprache von Heidenhain.

Die Jugendlichen sind zurzeit Schüler des beruflichen Gymnasiums, wo sie die schulische Ausbildung zum „Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik“ absolvieren. 2015 werden sie das Hürther Berufskolleg mit dem Abitur in der Tasche verlassen. In ihrem Leistungskurs spezialisieren sie sich auf Maschinenbautechnik und sind damit geeignete Kandidaten für den CNC-Führerschein. Außerdem haben sie bereits einige optionale Elemente dieser Qualifizierung erlernt, denn “Grundlagen der Metallverarbeitung“ und „Sicherheit am Arbeitsplatz“ standen bereits in der Unterstufe in den schuleigenen Werkstätten auf dem Stundenplan, die erst im letzten Jahr für rund 520.000 Euro auf den neuesten Stand gebracht wurden. ... weiterlesen ...