Aktuelles - Archiv zum Schuljahr 2016-17

Dschungel in Alt-Hürth

Berufsfachschüler präsentieren Re-Design für Postverteilerkästen

Hürth. Wer durch die Breite Straße in Alt-Hürth geht, dem wird von nun an ein neuer Postverteilerkasten auffallen. Neu? Nicht ganz! Aber auf jeden Fall verschönt. Dies ist dem Engagement einer Anwohnerin zu verdanken, welcher der mit Graffiti beschmierten und durch Aufkleber verunstaltete Kasten jeden Tag ins Auge stach. Anja Niedenhoff wurde aktiv gemäß ihrem Motto: "Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe."

Anja Niedenhoff wusste, dass die verschiedenen Gestaltungsklassen des Goldenberg Europakollegs immer auf der Suche nach realen Projekten sind und nahm Kontakt zur Schule auf. Kerstin Kottmann, Fachlehrerin für Gestaltungstechnik, sah darin sofort eine gute Lernsituation für ihre Klasse Berufsfachschüler für Farbtechnik und Raumgestaltung und integrierte das Projekt in den Jahresplan. Im Werkstattunterricht der fachpraktischen Lehrer Tim Böhm und Michaela Malzkorn entwarfen und gestalteten die Schüler kleine Modelle der Postverteilerkästen im neuen Design. Diese Schülerkompetenzen entsprechen den Lernsituationen Fertigung sowie Montage und Instandhaltung. ... weiterlesen ...

Abiturfeier 2017

 

Hürth/Wesseling. 30. Juni – Pünktlich zu Beginn der Abiturfeier am Goldenberg Europakolleg strahlte die Sonne. Ruth Drechsler, stellvertretende Schulleiterin, begrüßte die Gymnasiasten zusammen mit ihren Familien und Freunden in der Aula, die aus allen Nähten platzte. Sie übernahm die Vorstellung der verschiedenen Bildungsgänge, deren insgesamt 97 Absolventen bei dieser Feier ihre Fachhochschulreifezeugnisse bzw. Hochschulreifezeugnisse in Empfang nehmen konnten:

  • Fachschule für Technik
  • Gestaltungstechnische Assistenten (AHR/FHR)
  • Technische Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik
  • Maschinenbautechnische Assistenten
  • Fachoberschule Gestaltung
  • Höhere Berufsfachschule für Technik (Labor- und Verfahrenstechnik)

Anschließend hielt Schulleiter Matthias Herwartz eine Rede, in der er einen weiten Bogen spannte. Dabei berief er sich auf Jean-Paul Sartre, demzufolge der Mensch zur Freiheit verpflichtet sei. Um diese zu gestalten, müsse er die Trägheit seines Gehirns überwinden. ... weiterlesen ...

Schulleitertreffen zwischen Hürth und Brașov

Rumänische Schüler erhalten "europass Mobilität" in Hürth

Hürth/Brașov. Der Aufenthalt der rumänischen Schülergruppe des Colegiul Tehnic Transilvania Brașov nähert sich nach drei Wochen dem Ende. Letzte Gelegenheit für die Direktorin des rumänischen Kollegs, Elena Daniela Felegean (Bild links), ihre Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit in den schuleigenen Metallwerkstätten zu besuchen. Seit drei Wochen als Betreuerin der teilweise minderjährigen Schüler dabei: Lehrerin Mariana Potopea (2. v. r.), die ebenfalls vom Colegiul Tehnic kommt. Mihaela Rodica Clinciu, Dozentin für Design an der Universität Transilvania Brașov, ergänzt die Runde. Sie nutzt die Gelegenheit, die Gestaltungsabteilung der Hürther Schule zu besichtigen. ... weiterlesen ...

Auf die Plätze - fertig - los!

Hürth/Wesseling. Bei heißen 32 Grad fand der Gesundheitstag 2017 am Goldenberg Europakolleg für die Schülerinnen und Schüler der beiden Standorte Hürth und Wesseling statt. Das Wetter war kein Hindernis für diejenigen, die sich für den UNICEF-Sponsorenlauf unter dem Motto „Wir laufen für Flüchtlingskinder in Not“ angemeldet hatten. Helen (16) und Markus (17), beides Technische Assistenten, liefen 20 bzw. 30 Runden. Ihr Klassenkamerad Marco überholte sie sogar und schaffte 50 Runden. Den Rundenrekord errangen zwei Gestaltungstechnische Assistenten: Simon aus der GTA U mit 58 Runden (23,2 km). Von den Schülerinnen war Cynthia aus der GTF U mit 42 Runden (16,8) am ausdauerndsten. ... weiterlesen ...

Der Gesundheitstag 2017 rückt näher!

Vielfältiges Angebot für Schüler und Lehrer

Hürth/Wesseling. Am Dienstag, 20. Juni, stehen für die Schüler und Lehrer aus den beiden Standorten in Hürth und Wesseling wieder viele Angebote aus den Bereichen

  • Fitness
  • Check-up
  • Prävention
  • Ernährung
  • Entspannung

auf dem Programm. Es nehmen sowohl Schüler der vollzeitschulischen Bildungsgänge als auch Auszubildende der Berufsschule daran teil. Auch in diesem Jahr finden wieder im Stadion der Stadt Hürth Bundesjugendspiele und ein Sponsorenlauf für UNICEF unter dem Motto "Wir laufen für Flüchtlingskinder in Not" statt. Parallel dazu lernen die Schüler im Schulgebäude, in der Turnhalle, sowie auf dem Schulgelände am Standort Hürth die verschiedenen Gesundheitsbereiche näher kennen. Neben festen Kursen gibt es auch wieder „Walk-in-Angebote“.

Bei der Abschlussveranstaltung gibt es eine Tombola mit Preisen für einzelne Schüler und auch Klassengewinnen.

Folgende Zeiten und Treffpunkte sind wichtig: ... weiterlesen ...

Besuch aus Brașov

Rumänische Schüler erkunden den Rhein-Erft-Kreis

Brașov/Hürth. Besuch aus Rumänien erhielt das Goldenberg Europakolleg am Mittwoch, 7. Juni. 16 Schülerinnen und Schüler aus Brașov sowie ihre Betreuerin Mariana Potopea wurden herzlich von Schulleiter Matthias Herwartz willkommen geheißen. Sie waren bereits am Sonntag zuvor nach Deutschland gereist. Am ersten Tag, Pfingstmongtag, lernten sie Köln und die rheinische Kultur kennen. Betriebsbesichtigungen standen am zweiten Tag auf dem Programm. Insgesamt drei Wochen lang dauert ihr Aufenthalt im Rhein-Erft-Kreis.

Auf deutscher Seite organisiert Karl-Heinz Schulz den Austausch und bietet ein abwechslungsreiches Programm an. Von praktischer Arbeit in den Metallwerkstätten der Schule bis zu Ausflügen in die Region warten viele Termine auf die Jugendlichen. Auch am Schulleben nehmen sie teil, denn am Dienstag, 20. Juni, findet der alljährliche Gesundheitstag des Goldenberg Europakollegs statt. Hier werden die Schüler an verschiedenen Kursen zu Ernährung, Bewegung, Entspannung und Gesundheitsprävention teilnehmen. ... weiterlesen ...

Langer Tag für angehende Austauschschüler

Zwei Infoveranstaltungen läuten den Auftakt der Austauschrunde 2018 ein

Hürth/Europa. Der erste Schultag nach den Pfingstferien war sehr lang für die Unterstufenschüler der Technischen und Gestaltungstechnischen Assistenten: Morgens um 8 Uhr erhielten sie Informationen über die möglichen Länder, in denen sie ein EU-Praktikum absolvieren können, von den Schülern der Mittelstufe. Diese waren erst vor wenigen Wochen vom EU-Austausch 2017 zurück gekehrt. Auf einem Markt der Möglichkeiten gaben die Schüler, die mittels des Erasmus plus-Programms der Europäischen Union drei Wochen im Ausland verbracht hatten, Auskunft. Sie berichteten über Congleton und Portsmouth (beide Großbritannien), Kouvola in Finnland, La Palma und Malta. Hier konnten die Unterstufenschüler im persönlichen Gespräch Erfahrungen aus erster Hand erhalten.

Abends ging es dann mit dem offiziellen Infoabend für Schüler und Eltern weiter. Die stellvertretende Schulleiterin Ruth Drechsler begrüßte die Gäste zum Startschuss für die Austauschrunde 2018. Sie versprach den Jugendlichen, dass sie im Ausland Erfahrungen machen werden, aus denen sie etwas fürs Leben mitnehmen werden. Dann übernahm das EU-Team des Goldenberg Europakollegs, Marina Kittler und Ingo Schlierbach, die Moderation des Abends und vermittelte allgemeine Informationen zum EU-Praktikum. ... weiterlesen ...

Problemsteine im Hause Gottes

Erster Offener Gottesdienst von St. Katharina und dem Goldenberg Europakolleg

Hürth. Obwohl die Kirche St. Katharina in Alt-Hürth nur einen Steinwurf vom Goldenberg Europakolleg entfernt liegt, gab es bisher keine Berührungspunkte zwischen den beiden Einrichtungen. Das hat sich nun geändert: Marisa Hautvast, Lehrerin für Deutsch und katholische Religion, hat gemeinsam mit einer Berufsschulklasse einen offenen Gottesdienst geplant unter dem Motto „Der Weg – ein Schritt ans Ziel“. Mit im Team war Pfarrer Heribert Müller, Pastoralreferent Alexander Daun und Klassenlehrer Markus Beusch.

Am Mittwoch, 24. Mai, fand der Gottesdienst statt, der alle Religionen willkommen hieß. Empfangen wurden die Gottesdienstbesucher von einem roten Teppich, der zum Altar führte. Er symbolisierte, dass wir uns in der Kirche alle als Stars fühlen dürfen, die sich mit ihrer Last und ihren Problemen auf Gott stützen können. Diese Probleme konnten alle Besucher zu Beginn des Gottesdienstes auf Steine schreiben. Pfarrer Heribert Müller berichete aus seiner Arbeit mit Jugendlichen, bei der ihm ein Mädchen gesagt hatte, dass die Steine, die ihr vom Herzen fallen, das Fundament ihres Lebens darstellen. ... weiterlesen ...

Erneute Auszeichnung für Goldenberg Europakolleg

Regierungspräsidentin ehrt Berufskolleg für herausragenden EU-Austausch

Köln/Hürth/Wesseling. Die Bedeutung von Auslandspraktika hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Doch während heutzutage jeder dritte Student einen Auslandsaufenthalt absolviert, wagen Auszubildende in Industrie, Handel und Handwerk noch viel zu selten diesen Schritt. Das muss sich ändern, fordert die Bundesregierung: Bis 2020 sollen 10 % der Berufsschüler während ihrer Ausbildung Auslandserfahrungen sammeln.

Mitte Mai veranstaltete die Bezirksregierung zum zweiten Mal einen Festakt für die Berufskollegs, die mindestens 10 % ihrer Schüler einen Aufenthalt im Ausland ermöglichen. Und wieder konnte das EU-Team des Goldenberg Europakollegs die begehrte Plakette dazu in Empfang nehmen. Bemerkenswert dabei: Nur 12 von 58 Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln ist es im letzten Jahr gelungen, so viele Schülern ins Ausland zu entsenden. Die Goldenberger Mobilitätsrate liegt bei 16,4 %. Das ist umso beachtlicher, da der Bundesdurchschnitt etwa 5 % beträgt. ... weiterlesen ...

Der Förderverein des GEK hat ein neues Signet!

Der Vereinsvorstand entschied sich für das Zeichen von Joshua Kreuter, GTF U

Hürth. „Gut gemacht!“ Maciej aus der GTF U klopft seinem Mitschüler Joshua auf die Schulter. Dieser hat soeben freudestrahlend einen Gutschein entgegennehmen können, ein Preisgeld für seine Leistung. Denn das Signet von Joshua Kreuter hat die Jury überzeugt und geht als Siegerlogo aus einem Gestaltungswettbewerb hervor, an dem Joshua, Maciej und ihre 20 Mitschülerinnen und Mitschüler der Unterstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten FHR teilgenommen haben: ... weiterlesen ...

12. Schüleraustausch in finnischem Jubiläumsjahr

Helsinki - Kouvola - Lahti

Kouvola. 100 Jahre Finnland, 12 Jahre Schüleraustausch mit Kouvola heißt in diesem Jahr das Motto des Erasmus plus-Praktikums im hohen Norden.

13 Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge Gestaltungstechnischer Assistent mit dem Ziel Fachhochschulreife oder Abitur und Maschinenbautechnischer Assistent mit dem Ziel Abitur reisten am 17. März nach Finnland.
Das Wochenende verbrachten sie mit ihrem begleitenden Lehrer Peter Stratmann in Helsinki. Dort erkundeten sie auf eigene Faust die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten und machten abends Bekanntschaft mit landestypischen Speisen wie z. B. Rentierfleisch und Lachs in allen erdenklichen Variationen. ... weiterlesen ...

Praktikum in Portsmouth

Positives Feedback der Betriebe

Portsmouth. Am Ende der ersten Woche des dreiwöchigen EU-Austausches 2017 fanden die Praktikumsbesuche im südenglischen Portsmouth statt. Länderkoordinatorin Andrea Kahr schaute sich zusammen mit Clifford Letts vom Kooperationspartner Tellus College jeden Betrieb gründlich an und prüfte, ob die Tätigkeiten der Schüler dort dem Berufsfeld ihres Bildungsganges entsprechen.

Hier ein paar ausgewählte Praktikums-Steckbriefe:

... weiterlesen ...

The Malta Experience 2017

Betriebspraktikum im Mittelmeer

Malta. Samstag, 18. März 2017 - Fünf Schülerinnen und ein Schüler der gestaltungstechnischen Bildungsgänge mit dem Ziel Fachhochschulreife (FHR) oder Abitur (AHR) machen sich in Begleitung von zwei Englischlehrerinnen auf den Weg zur kulturhistorisch sowie touristisch sehr bedeutenden Mittelmeerinsel Malta.

Die Schülerinnen und Schüler werden drei Wochen in Gastfamilien wohnen und in von der Praktikumsagentur vor Ort, Future Focus, vermittelten ausgewählten Praktikumsbetrieben arbeiten, während die begleitenden Lehrerinnen für eine Woche vor Ort mit den Mitarbeitern der Praktikumsagentur an dem Lehrerprojekt für Erasmus+ arbeiten werden.

Trotz Verspätung ist der Flug von Köln/Bonn kurzweilig und im Handumdrehen landet man auf Malta, wo die Reisenden bei strahlendem Sonnenschein von einem Fahrer abgeholt und kreuz und quer über die Insel zu ihren Gastfamilien gebracht und sehr freundlich willkommen geheißen werden. ... weiterlesen ...

Schöne erste Grüße aus La Palma

Bericht der Gestaltungstechnischen Assistenten

Hürth/La Palma. Wir, Saskia, Katharina, Julia, Simon, Luis und Siméon sind Gestaltungstechnische Assistenten aus den Bildungsgängen GTF (Fachabitur) und GTA (Abitur). Auf La Palma absolvieren wir unser 3-wöchiges Auslandspraktikum. In diesen drei Wochen besuchen wir die "Escuela de Arte Manolo Blahnik". Unser erstes Projekt besteht darin, ein Logo für ein Festival, welches im Mai auf der Insel stattfinden wird, zu entwerfen. Ebenso werden wir in der Schmuckwerkstatt der Schule eigene Schmuckstücke entwerfen und herstellen. Untergebracht sind wir in Apartments, die sich in der Nähe der Schule befinden. Wir sind bereits seit drei Tagen vor Ort und konnten schon viele tolle Eindrücke von Land und Leuten sammeln. Nachdem wir von zwei spanischen Lehrern und einem Schüler am Flughafen abgeholt worden sind, haben wir unsere Apartments bezogen. Danach haben wir den Ort Santa Cruz, Natur und Meer erkundet. Am Abend sind wir mit unseren beiden Lehrerinnen in eine kleine Tapasbar gegangen. Am Samstag haben Frau Engels-Schwerin und Frau Lambertz uns durch den Stadtkern von Santa Cruz geführt. Am Sonntag war wunderbares Wetter und wir waren alle gemeinsam am Strand. Dort haben wir dann den ersten Kontakt mit Einheimischen knüpfen können. Frau Engels-Schwerin hat uns in ein Fußballmatch integrieren können. Nun sind wir gespannt, was die nächsten drei Wochen bringen werden...

Take off for Team Portsmouth

Ein Tag der Premieren

Hürth/Portsmouth. Am Sonntag, 19. März, startete auch das letzte Länderteam in einen dreiwöchigen EU-Austausch mit integrierten Betriebspraktikum. Die übrigen Teams waren bereits vor Ort - im finnischen Kouvola, im britischen Congleton, auf Malta und im spanischen La Palma. Nun also ist auch Team Portsmouth an der englischen Südküste in Sichtweite der Isle of Wight angekommen. Christina, Katerina, Treesukon, Nils, Thjorven, Alexander, Nils und David sind Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge für Gestaltungstechnik oder Maschinenbautechnik, die in drei Jahren zum Abitur führen. Traditionell absolvieren die Schüler in der Mittelstufe ein Praktikum in Europa. Für einige Jugendliche standen Premieren an: Drei Schüler waren noch nie geflogen und fünf waren zuvor noch nie in Großbritannien gewesen.

... weiterlesen ...

Die Auslandspraktika werfen ihre Schatten voraus!

Gute Stimmung auf dem interkulturellen Abend

Hürth/Europa. Auch in diesem Jahr hat der mittlerweile traditionelle IKV-Abend am Mittwoch, 08.03.2017, in der Aula des Goldenberg Europakollegs stattgefunden. Hierzu hatte das EU-Team um Organisatorin Antje Schwering eingeladen. Der IKV-Abend bildet jedes Jahr den Abschluss der interkulturellen Vorbereitung und eine Einstimmung auf den Start der Reisen. Insgesamt 41 Schülerinnen und Schüler erschienen somit voller Vorfreude zusammen mit ihren Eltern, Freunden und Geschwistern in Hürth.

An diesem kurzweiligen Abend drehte sich in diesem Jahr alles um eine virtuelle Europareise von La Palma über Malta nach Großbritannien und schließlich nach Finnland. Hierzu hatten die Schülerinnen und Schüler Vorträge zu verschiedenen landesspezifischen Themen vorbereitet und präsentierten diese trotz großer Aufregung souverän. In der Pause zwischen den Vorträgen gab es typische Speisen aus den Zielländern, welche die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatten. ... weiterlesen ...

Aller guten Dinge sind vier!

Letzter ViWo-Workshop der strategischen Partnerschaft findet auf La Palma statt

Drachten/Hürth/Kouvola/Santa Cruz. Am Montag, 6. März, begann der letzte Schüler-Workshop im Rahmen der zweijährigen strategischen Partnerschaft "Visual Wor(l)d", kurz ViWo genannt. Gastgeber ist dieses Mal die Escuela de Arte Manolo Blahnik in Santa Cruz auf der spanischen Insel La Palma. Zu Gast waren Schüler und Lehrer aus den Niederlanden, Finnland und Deutschland.

Das Goldenberg Europakolleg nahm mit Auszubildenden der Werbetechnik an diesem Workshop teil: Jessica, Dana, Sandra sowie Marcel und Elvin sind Berufsschüler im zweiten bzw. dritten Lehrjahr. Dank der Unterstützung ihrer Arbeitgeber, die sie eine Woche lang im Betrieb freistellten, können sie die Chance eines europäischen Austausches nutzen und kommen damit dem Mobilitätsziel der Bezirksregierung Köln näher: Diese fordert, 10% aller Azubis eines Jahrgangs einen beruflichen Aufenthalt im Ausland zu ermöglichen - ein Ziel, welches das engagierte EU-Team des Goldenberg Europakollegs regelmäßig erreicht. ... weiterlesen ...

Beeindruckende Parade durch Alt-Hürth

Land- und Baumaschinenmechatroniker schließen ihre Ausbildung als Gesellen 2017 erfolgreich ab

Hürth. Am 31.01.2017 wurden 78 Land- und Baumaschinenmechatronikern nach ihrer Ausbildung in ihren Betrieben bzw. am Goldenberg Europakolleg die Bestätigung der bestandenen Gesellenprüfung überreicht. Gleichzeitig erhielten diese Abschluss­klassen zum ersten Mal auch die Bestätigung der erfolgreichen Teil­nahme an einer Sachkundeschulung für Klimaanagen, die sie berechtigt, Klima­anlagen an Land- und Baumaschinen Instand halten zu dürfen.

Allen Gesellen gemein ist die sehr hohe Identifikation mit ihrem Beruf und den damit verbundenen überaus vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben an Land- und Baumaschinen. Das Bestehen dieser doch sehr umfangreichen Ausbildung und der entsprechenden anspruchsvollen Prüfung, so Roberto Wagner, der Bildungs­gang­leiter, kann die Schüler zu Recht mit Stolz erfüllen Da es in diesem Bereich seit Jahren keine Arbeitssuchenden gibt, steht den Gesellen nunmehr eine sichere und interes­sante berufliche Weiterentwicklung bevor. ... weiterlesen ...

20 Jahre Hürther Ausbildungsbörse - eine Erfolgsgeschichte!

Atmosphäre und Besucherzuspruch überzeugen Aussteller

Hürth. 77 Aussteller hatten sich zu der Jubiläumsbörse in Alt-Hürth angemeldet - so viele wie nie zuvor. Schon vor dem offiziellen Beginn der Börse um 9 Uhr drängten sich die Besucher - überwiegend Jugendliche mit ihren Eltern - um die Infostände der zahlreichen Industrie- und Handwerksbetriebe aus der Region sowie Institutionen wie die Handwerkskammer zu Köln, Polizei, Bundeswehr und die Agentur für Arbeit. Die Nachfrage nach Gesprächsterminen war groß: Vor den Beratungstischen für die Abitur-Bildungsgänge "Technischer Assistent" und" Gestaltungstechnischer Assistent" sowie für die Höhere Berufsfachschule für Technik entstanden richtige Warteschlangen.

Eine große Hilfe waren die Info-Guides in ihren orangefarbenen Westen. Hier konnten Besucher, die sich im Wirrwarr der vielen Infostände verirrten, nach dem Weg fragen oder sich Führungen anschließen. Auch die schuleigenen Werkstätten im Metall- und Maschinenbaubereich hatten ihre Tore geöffnet und man konnte Schülern zusehen, wie sie an den CNC-Maschinen frästen und drehten, wie in der Elektrowerkstatt gelötet wurde und wie Computerprogramme in der Mechatronik und Automatisierungstechnik eingesetzt werden. Die Schüler der Metallwerkstatt hatten einen Arbeitsbereich nach draußen verlegt und schmiedeten am offenen Feuer. Auch die Holzbearbeitung konnte bewundert werden. ... weiterlesen ...

21 angehende Gestalter stellen 21 berühmte Gestalter vor

Ausstellung der Fachabitur-Klasse der Gestaltungstechnischen Assistenten

Hürth. „Das ist bis jetzt eines der besten Projekte!“ Hatice aus der GTFO ist begeistert von den Ergebnissen, die kurz vor der Ausstellungseröffnung so nach und nach in den Löhrerhof schräg gegenüber des Goldenberg Europakollegs in Alt-Hürth transportiert werden. Die Oberstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten bereitet hier eine Ausstellung vor, zu der jede Schülerin und jeder Schüler einen Beitrag liefert: Aus einem Pool von über 60 Berühmtheiten aus Grafik- und Produktdesign, Fotografie, Architektur und Modedesign war ein Gestalter auszuwählen. Nach differenzierter Recherche galt es sodann, die Eigenschaften und Merkmale des Gestalters herauszuarbeiten, die ihn von anderen unterscheidet, die ihn besonders und letztlich berühmt gemacht hat. ... weiterlesen ...

Hürther Abiturienten stehen Modell für Bundesagentur für Arbeit

Doppelqualifizierung am Goldenberg Europakolleg

Hürth/Deutschland. Jugendliche in ganz Deutschland, die in den letzten Jahren einen Blick in die Infomappen des Berufsinformationszentrums (BIZ) geworfen haben, werden dabei immer wieder über Hürther Schüler gestolpert sein. Denn: Seit vier Jahren stehen die angehenden Abiturienten des Goldenberg Europakollegs Modell für Fotoreportagen, wenn es um das Berufsfeld Maschinenbau geht.

Den Anfang machte 2013 Kimberly Dörr: Das BIZ lichtete sie ab bei typischen Tätigkeiten in der CNC-Werkstatt des Goldenberg Europakollegs, wo sie an der Drehbank und der Fräsmaschine unterschiedliche Werkstücke aus Metall fertigte. Wie kam die Agentur auf Kimberly? Bereits seit 1999 bildet das Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth Maschinenbautechnische Assistenten aus. In dem dreijährigen Bildungsgang erlangen die Jugendlichen Berufsabschluss sowie Abitur oder Fachhochschulreife. Damit sind sie für Beruf oder Studium in der Boombranche Maschinenbau bestens gerüstet. ... weiterlesen ...

Schüler machen Schule

Neues Konzept der Schülerprojekttage am Goldenberg Europakolleg

Hürth/Wesseling. In diesem Jahr haben sich während der Projektwoche am Goldenberg Europakolleg in Hürth und Wesseling die Seiten verkehrt - nicht die Lehrer und Lehrerinnen schlugen den Schülern Projektthemen vor, sondern die Jugendlichen selbst stellten ihren Mitschülern Projektvorschläge zur Wahl.

Aus rund hundert Projekten konnten die Goldenberger Schüler wählen. Mitte Januar war es dann so weit: Drei Tage lang wurden die Schüler, deren Projekte gewählt wurden, zu Teamleitern, besorgten Material, erdachten eine Zeitleiste und stellten ihrer Gruppe den Ablaufplan vor. Koordiniert wurden Projekte, Schüler und Raumplan in einer logistischen Meisterleistung von den Lehrern Ingo Schlierbach und Stefan Wilhelmi.

Hier eine Auswahl der Projekte aus den unterschiedlichen Themenbereichen aus Hürth und Wesseling:

Alternative Antriebe

Um Antriebe der Zukunft ging es in diesem Projekt, das von Berufsschülern zur Wahl gestellt wurde, die eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik absolvieren. Nach einer anfänglichen Diskussion um die Notwendigkeit, alternative Antriebe zum Verbrennungsmotor zu entwickeln bzw. diese zu optimieren, fanden sich Gruppen, die sich auf eine Antriebsart spezialisierten: Brennstoffzelle, Elektromotor und Erdgas (LPG). Die Ergebnisse wurden auf Plakaten und in PowerPoint-Präsentationen festgehalten. Die Gruppe "Brennstoffzelle" baute sogar ein Modell einer Brennstoffzelle, um mittels Elektrolyse Wasserstoff zu erzeugen. Dazu verbanden sie die Zelle mit einer Autobatterie, um ausreichend Strom zu gewinnen. War das Experiment erfolgreich? Theoretisch ja! Allerdings lief es insofern schief, da die Anschlussdrähte aus Kupfer mit der Säure in Verbindung gerieten. Es kam zu einer Reaktion zwischen Kupfer und Stahl. Die Chemikanten in der Gruppe haben das eindeutig analysiert. Mit ausreichend Zeit für einen weiteren Durchlauf, wäre es sicherlich ein erfolgreiches Experiment gewesen.

Recycling-Anlage - selbst gebaut

Oberstufenschüler der Höheren Berufsfachschule für Technik (Schwerpunkt Labor- und Verfahrenstechnik) in Wesseling stellten sich der Aufgabe, unterschiedliche Abfallprodukte zu trennen, um die Rohstoffe später recyclen zu können.

Dabei nutzten sie die verschiedenen Merkmale der Stoffe und bauten eine Trennstraße, auf der per Magnet Metalle herausgezogen wurden, andere Stoffe wurden aufgrund ihrer Dichte in einem Wasserbehälter gesammelt. Die leichten Teile schwebten an der Wasseroberfläche, wo sie sich problemlos abschöpfen ließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gender-Mainstreaming - Geschlechtsspezifische Entwicklung

Schülerinnen der Chemielaboranten (Mittelstufe) in Wesseling untersuchten in ihrer Projektgruppe Unterschiede in der Entwicklung von Jungen und Mädchen ab der Geburt sowie typische Verhaltensweisen. Dafür studierten sie die Fachliteratur, nutzten Daten des Statistischen Bundesamtes und führten eine Umfrage durch.

Graffiti-Workshop

Am Standort Hürth stand zeitgleich der Graffiti-Workshop der Werbetechnik-Berufsschüler an. Hier brachten die Azubis den sehr interessierten Kursteilnehmern bei, wie man Buchstaben aufbaut, die bunten Farbdosen handhabt und welchen Sprühkopf man für welchen Effekt verwendet: skinny caps vs. fat caps. Eine filmische Retrospektive stimmte in das Thema ein - aber dann ging es endlich ans Sprühen, äh Sprayen.

Technik von Morgen - Konstruktion eines 3D-Druckers

Ein sehr ehrgeiziges Ziel hatten sich die Unterstufenschüler der Höheren Berufsfachschule für Technik gesetzt: Sie wollten einen 3D-Drucker selbst bauen und seine Stromversorgung durch Solarenergie gewinnen. Doch damit nicht genug: Damit nehmen sie an dem Wettbewerb "Wir haben Energie" der Bildungsgenossenschaft und NRW Bank teil. Außerdem bewerben sie sich damit um den Klimaschutzpreis Wesseling.

Historische Mahlverfahren am Beispiel der Konstruktion einer Senfmühle

Altes Wissen wie traditionelle Handwerkskünste darf nicht verloren gehen - aus diesem Grund stellten sich Schüler der Höheren Berufsfachschule für Technik (Oberstufe) die Aufgabe, eine historische Senfmühle zu konstruieren aus konventionellen Materialien wie Holz und Steinen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Funktionsweise von Verbrennungsmotoren

Nachdem in einem anderen Projekt schon die Antriebe der Zukunft vorgestellt wurden, schaute diese Projektgruppe auf die immer noch den Automobilverkehr bestimmende Antriebsart: den Verbrennungsmotor.

E-U-R-O-P-A wurde saniert

Berufsfachschüler überarbeiten mannhohe Buchstabengruppe in Rekordtempo

Hürth. Das erste Schulhalbjahr ist noch nicht vorbei, aber die Schüler der Berufsfachschule für Farbtechnik und Raumgestaltung haben bereits zwei große Projekte abgeschlossen: Neben der Gestaltung der Weihnachtskarten für die Stadt Hürth haben sie die Europabuchstaben, die seit 2009 den Blickfang in der Aula des Goldenberg Europakollegs darstellen, von Grund auf überarbeitet. Damit schlugen die Lehrer Tim Böhm, Kerstin Kottmann, Volker Laue und Michaela Malzkorn zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen erstrahlen die markanten Holzelemente in neuem Glanz und zum anderen konnten sie die handwerklichen Tätigkeiten im fächerübergreifenden Lernfeld „Montage und Instandhaltungsprozess“ durchführen, das auf dem Stundenplan der Klasse steht.

Die Buchstabengruppe entstand ursprünglich vor acht Jahren und symbolisierte damals das ambitionierte Ziel des Berufskollegs, Europaschule zu werden. 2010 war es dann so weit: Das Goldenberg Europakolleg wurde für die hohe Qualität seiner Schüleraustausche als erstes gewerblich-technisches Berufskolleg im Kölner Raum ausgezeichnet. Seitdem sind die sechs Holzelemente ein besonderer Blickfang in der Aula der Schule und wurden bereits von anderen Bildungseinrichtungen kopiert und als Fotomotive ausgeliehen. ... weiterlesen ...

Volleyballturnier 2016

Pokal geht an die Oberstufe der Maschinenbautechnischen Assistenten (TF O)

Hürth. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fanden sich zwölf Klassen-Mannschaften in der Sporthalle des Goldenberg Europakollegs ein, um das alljährliche Volleyballturnier zu bestreiten. Die Mannschaften der Vollzeit-Bildungsgänge: Gestaltungstechnische Assistenten und Maschinenbautechnische Assistenten. Die Mannschaften der Berufsschule: Mechatroniker, Werbetechniker und Metallbauer.

Nach der Vorrunde mit drei Gruppen wurde eine Endrunde mit sechs Mannschaften gespielt (ME O3, TF O, MT O, TA M, TA U, TF M). Das Spiel um Platz drei machten die Klassen TF M und TA U unter sich aus, es setzte sich die TA U (Unterstufe der Technischen Assistenten) mit 26:24 durch.

Im Endspiel gewann die TF O gegen die MT O mit 25:17. Fazit des Organisators Peter Stratmann: "Die Schülerinnen und Schüler haben über weite Strecken hochklassigen Volleyball gezeigt. Toll war auch, dass die Zuschauer ihre Mannschaften lauthals angefeuert haben." ... weiterlesen ...

Weihnachtsmotiv für Hürth

bffg-huerther-weihnachtskartenaktion-dezember-2016

Berufsfachschüler gestalten Weihnachtskarte für die Stadt

Hürth. Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Farbtechnik und Raumgestaltung haben dieses Jahr die offizielle Weihnachtskarte für die Stadt Hürth entworfen. Erfolgreich war der Entwurf von Ece Poyraz (16), die mit traditionellen Motiven Bürgermeister Dirk Breuer im Hürther Rathaus überzeugte. (Foto: Copyright Pütz/Stadt Hürth)

Unter Anleitung ihrer Klassenlehrerin Kerstin Kottmann hatten die Schüler an dem Projekt gearbeitet, das sich auch ideal in den Lehrplan des einjährigen Bildungsganges einfügte: Im berufsbezogenen Unterricht stehen die Lernfelder Produkte planen und erstellen sowie Arbeitsabläufe planen an, die sich anhand des Weihnachtskartenprojektes mit konkreten Inhalten füllten. Auch Kreativ-Software stand auf dem Stundenplan, denn die Schüler erstellten die Entwürfe mit einem Computerprogramm, das üblicherweise von Grafik-Designern im beruflichen Alltag genutzt wird.

Neben dem Schwerpunkt Farbtechnik und Raumgestaltung vertiefen die Jugendlichen innerhalb des einjährigen Bildungsganges ihre Kenntnisse in den Kernfächern Mathe, Deutsch und Englisch und erwerben die Fachoberschulreife. Bei entsprechenden Notenschnitt können sie auch den Qualifikationsvermerk für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erreichen. ... weiterlesen ...

Sprungbrett für Kreative

Teaser Imagefilm 2015 8 HP

Erfolgreicher Gestaltertag 2016

Hürth. Die Besucher des diesjährigen Gestaltertages kamen mit vielen Fragen zu den Bildungsgängen der Gestaltungsabteilung am Goldenberg Europakolleg. Gut, dass so viele engagierte Schülerinnen und Schüler bereitwillig ihren freien Samstag geopfert hatten, um den interessierten Jugendlichen "auf Augenhöhe" alles zu erklären. Denn Fächer wie Gestaltungstechnik, digitale Gestaltung kennen die meisten Schüler in Klasse 9 oder 10 noch nicht.

Weitere Impressionen zum Gestaltertag finden Sie in einem Presseartikel: hier lesen

 

 

“Heiliger sucht neues Design“

 anhaenger-christophorus-hp 

Hürther Abiturienten erhalten Dankesbrief der Caritas Köln

Hürth/Köln. Anfang November erhielten ehemalige Schülerinnen des Goldenberg Europakollegs Post vom Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln. Der Inhalt: Anhänger und Plakette des heiligen Christophorus, des Schutzheiligen der Reisenden sowie ein Dankesbrief. Der Grund: Sahra Göcmez und Hanna Fiener hatten im vorletzten Schuljahr im Fach Gestaltungstechnik das Design für die moderne Plakette entworfen. Die Caritas rief damals zu dem Wettbewerb „Heiliger sucht neues Design“ auf. Besonders bemerkenswert an dem Sieg: Die beiden Hürther Schülerinnen setzten sich gegen 33 eingereichte Entwürfe durch – darunter Arbeiten von Auszubildenden und Studierenden aus Design- und Kreativdisziplinen in ganz NRW. Und auch der zweite Platz ging damals an Goldenberger Gestaltungsschüler. Nun ist die komplette Christophorus-Produktpalette erhältlich unter www.gut-auf-dem-weg.de. ... weiterlesen ...

Goldenberg Europakolleg international

schulleiter-matthias-herwartz-moderierte-das-europa-cafe-hp 

Europa-Café bildet den Abschluss der ViWO-Woche

Hürth/Europa. Letzten Freitag fand im Goldenberg Europakolleg ein Europa-Café statt – als Abschluss einer Woche, in der Lehrer und Schüler aus Finnland, Spanien und den Niederlanden zu Gast in der Hürther Schule waren. In diesem Café saßen Schüler aus verschiedenen Nationen gemeinsam mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung an einem Tisch und diskutierten europäische Themen.

Der Fokus lag auf der beruflichen Mobilität, die Europa bietet und den großen Vorteilen für Jugendlichen, die sich daraus ergeben. Dorothea Scherer, leitende Regierungsschuldirektorin der Bezirksregierung Köln, und Stefan Homeyer von der EU-Geschäftsstelle Wirtschaft und Berufsbildung ließen sich von Goldenberger Schülern von ihren Erfahrungen während der EU-Praktika berichten. Die Mittelstufenschüler der dreijährigen Abitur- und Fachabitur-Bildungsgänge absolvieren jedes Jahr ein dreiwöchiges Praktikum in einem Betrieb im europäischen Ausland. Aus einer besonderen Perspektive heraus konnte Berit Eckstein berichten: 2013 hatte sie als Gestaltungstechnische Assistentin selbst ein Fotografie-Praktikum im finnischen Kouvola absolviert. Nach ihrer erfolgreich abgelegten Fachhochschulreife begann sie eine Ausbildung als Werbetechnikerin, ebenfalls am Goldenberg Europakolleg, und hat in der vergangenen Woche nun ausländische Schüler in der Werbetechniker-Werktstatt der Schule betreut. ... weiterlesen ...

Theaterpreis „Puck“ 2016 entschieden!

p1030565_startTheatergemeinde Köln prämiert die Skulptur von Pedram Tiztak

Hürth. „Ich zittere immer noch vor Aufregung!“ Pedram Tiztak freut sich: Er ist der Gestalter des „Pucks“, der Anfang Dezember an den Nachwuchsschauspieler 2016 in Köln überreicht werden wird! Feierlich bekanntgegeben wurde diese Entscheidung im Rahmen der mittlerweile Tradition gewordenen Ausstellungseröffnung, zu der die Theatergemeinde Köln am 29. September in ihre Geschäftsräume eingeladen hatte. Die Oberstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Ausbildungsziel der Fachhochschulreife (GTFO) hatte bereits vor einem halben Jahr ihre Entwürfe des Preises vor einer Jury der Theatergemeinde präsentiert. Nun war es wieder soweit: Die Jury hatte aus 22 höchst unterschiedlichen Preisen, sämtlichst im Unterricht entworfen und in den Werkstätten des GEK umgesetzt, den auszuwählen, der im Dezember dem Nachwuchsschauspieler des Jahres überreicht werden wird.

... weiterlesen ...

Gutschein für erfolgreiche Kicker

gutscheinuebergabe-unitycup-september-2016-hp

Goldenberger Mannschaft erhält Preis des unity cup 2016

Hürth/Rhein-Erft-Kreis. Vor den Sommerferien spielten im Rahmen des unity cup 2016 neun Schüler und eine Schülerin aus verschiedenen Klassen der Berufsvorbereitung am Goldenberg Europakolleg die EM nach - und das sehr erfolgreich. Das Goldenberger Team „Goldenberg United“ belegte in dem Turnier den 2. Platz.

Nach den Sommerferien überreichte nun Stefan Grimm, stellvertretender Pressesprecher und Sportbeauftragter im Rhein-Erft-Kreis, dem Trainer Henno "Jogi" Reisinger den Preis für den Platz auf dem Siegertreppchen: Gutscheine für das Sport Centrum Bergheim.  Henno Reisinger, Sportlehrer am Goldenberg Europakolleg freut sich sehr über den Preis: "Noch können wir gut im Freien Fußball spielen, aber wenn die Temperaturen demnächst absinken, werden wir mit dem Team einen Ausflug in die Soccerhalle des Sport Centrums unternehmen." ... weiterlesen ...

Ein gelungener Auftakt

viwo-strategische-partnerschaft-september-2016-tag-1-005

ViWO - Strategische Partnerschaft in Hürth

Hürth/La Palma/Kouvola/Drachten. Endlich ist es so weit - der erste Tag des Hürther Moduls der Strategischen Partnerschaft ViWO zwischen Lehrer-Schüler-Teams aus dem spanischen La Palma, dem niederländischen - besser gesagt friesischen - Drachten und dem finnischen Kouvola ist da! Monatelang haben die Goldenberger Lehrer Lydia Trost, Marina Kittler und Markus Beusch geplant und organisiert.

Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Matthias Herwartz führten Schülerinnen und Schüler der WTO, der Abschlussklasse der Werbetechniker, die Gäste in kleinen Gruppen durch die Schule und zeigten alle wichtigen Orte.

Weiter ging es mit einer Präsentation, die mit Vorurteilen über Deutschland - viele der ausländischen Besucher sind zum ersten Mal hier - aufräumen und mit den Vorzügen des Rheinlandes vertraut machen sollte. Alles wichtige rundum Köln dreht sich um den Buchstaben K: Kunst, Kultur, Kirche, Kölsch und Karneval. Die Gäste lernten das Kölsche Grundgesetz genauso kennen wie die typischen Brauhausspezialitäten Himmel un Äad sowie den halven Hahn. ... weiterlesen ...

Hürther Schüler erklären grafisch richtige Händehygiene

schritt-fuer-schritt-zu-wirklich-sauberen-haenden-hp

Projekt am Goldenberg Europakolleg zum Welttag des Händewaschens

Hürth. Erstaunlich: In einem Bereich liegen die Deutschen international gesehen nur im Mittelfeld – beim täglichen Händewaschen. Das war für Marina Kittler und Sabine Staiger-Pannes, beide Fachlehrerinnen für Gestaltungstechnik am Goldenberg Europakolleg, ein guter Anlass, ein Projekt rund um die Händehygiene zu initiieren. Denn Studien haben eindeutig ergeben: Hinweisschilder erhöhen die Bereitschaft, sich nach dem Toilettenbesuch die Hände zu waschen.

Marina Kittler entwickelte aus dieser Problematik heraus ein bildungsgangübergreifendes Projekt: „Die Gestaltung von Piktogrammen gehört zu den klassischen Aufgaben eines Gestalters. Für diesen Auftrag sollten die Schüler durch eine fest gelegte Anzahl von Bilddarstellungen vermitteln, wie die Hände richtig zu waschen sind – ohne Verwendung von Worten.“ Das Projekt führte sie mit der Mittelstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten durch, die neben dem Berufsabschluss gleichzeitig die allgemeine Hochschulreife anstreben. Die angehenden Abiturienten recherchierten zunächst die einzelnen Schritte des richtigen Händewaschens:

  • Hände unter fließendes Wasser halten
  • Seife 20 bis 30 Sekunden in den Händen verreiben – auch zwischen den Fingern
  • gründlich abspülen
  • Hände sorgfältig abtrocknen

SAMSUNG CSC

... weiterlesen ...

Einstieg ins Berufsleben ermöglichen

einzelhandelskaufmann-azubi-pascal-tsiotsius-17-hp

Neuer Bildungsgang in Hürth erfolgreich

Hürth. Im vergangenen Schuljahr ordnete das Bildungsministerium den Bereich der Berufsvorbereitung an Berufskollegs neu. Am Goldenberg Europakolleg in Hürth wurde daraufhin die AVV (Ausbildungsvorbereitung in Vollzeit) ins Leben gerufen. Hier besuchen Schüler, die noch keine Lehrstelle gefunden haben, an zwei Tagen die Woche die Schule, an den übrigen drei Tagen absolvieren sie ein Praktikum in einem Ausbildungsbetrieb ihrer Wahl. Ergänzend zum Lernort Betrieb erlangen sie in der Hürther Schule mittels berufsbezogener Lernbereiche die Berufsreife und einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Schulabschluss.

Siggi Pranke, Förderpädagoge und Bildungsgangleiter der Ausbildungsvorbereitung, erläutert: „Das eindeutige Ziel des einjährigen Bildungsgangs ist die Vermittlung in eine Ausbildung. Daher arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler neben der Verbesserung schulischer Kenntnisse an ihrem Arbeitsverhalten und ihrer Persönlichkeit.“

Das erste Schuljahr im neuen Bildungsgang verlief überaus erfolgreich. So fanden 19 von 32 Schülerinnen und Schülern eine Ausbildung. Darunter Pascal Tsiotsios. ... weiterlesen ...

Auszeichnung für Europa-Arbeit

logo-na-bibb

Das Goldenberg Europakolleg erhält die Mobilitätscharta der NA-BiBB

Hürth/Wesseling/EUROPA. Nach dem Abschluss des Auswahlverfahrens und der Zustimmung durch den Auswahlausschuss erhält das Goldenberg Europakolleg die Mobilitätscharta der NA-BiBB. Mit hervorragenden 89.0 von 100 Punkten wurde der Antrag äußerst gut bewertet und dem Goldenberg Europakolleg eine starke Arbeit im Bereich der beruflichen Mobilität bescheinigt.

Die stellvertretende Schulleiterin Ruth Drechsler lobt die ausgezeichnete Arbeit des engagierten EU-Teams der Schule: "Wir gratulieren dem EU-Team zum Erhalt der Mobilitäscharta der NA-BiBB als Qualitätslabel für die Arbeit im Bereich der beruflichen Mobilität und danken insbesondere den Koordinatorinnen Marina Kittler und Sabine Staiger sowie dem Koordinator Ingo Schlierbach für die hervorragende Arbeit!"

EU-Koordinator Ingo Schlierbach freut sich über die Auszeichnung, denn zum einen wird dadurch die Arbeit der letzten Jahre gewürdigt. Zum anderen ermöglicht sie eine zielgerichtete EU-Arbeit in den kommenden Jahren: "Da die Vergabe der Mobilitätscharta an strenge Bedingungen gebunden ist, verfügen wir nun über ein attraktives Qualitätslabel hinsichtlich unserer Europaarbeit. Die Charta ermöglicht uns, bis 2020 mit großer Planungssicherheit an unserer internationalen Ausrichtung zu arbeiten. Mit der Charta werden zwar keine finanziellen Zuschüsse gewährt, jedoch können wir an den vereinfachten Antragsverfahren teilnehmen und mit finanziellen Zuschüssen von über 125.000 Euro pro Jahr rechnen. Dies ermöglicht uns etwa 100 Personen pro Jahr zu fördern."

Lehrer drücken in den Ferien die Schulbank

motivating-materials-in-southampton-juli-2016-hp

Erasmus plus ermöglicht Fortbildungen für Goldenberger Lehrer

Hürth/Southampton/Maidstone. Als das EU-Team des Goldenberg Europakollegs Anfang des Jahres darauf hinwies, dass im Rahmen des Erasmus plus-Programms der EU auch Lehrkräfte an Seminaren im Ausland teilnehmen können, war das Interesse im Kollegium groß.

Antje Schwering, Lehrerin für Gestaltungstechnik und Englisch, entschied sich für einen Sommerkurs im südenglischen Southampton. Hier standen für die Kursteilnehmer aus den Niederlanden, Frankreich und Polen und Deutschland moderne Unterrichtsmethoden im Englischunterricht auf dem Programm. Den Kursteilnehmern wurde eine große Vielfalt an neuen Lehrmethoden und Materialien geboten, die im eigenen Unterricht eingesetzt werden können. Der Schwerpunkt lag dabei auf kreativen Schüleraktivitäten: Die Jugendlichen werden durch Lehrszenarien, die ihre Vorstellungskraft und Kreativität ansprechen, zum Lernen angeregt - genau passend für die Gestaltungslehrerin. ... weiterlesen ...

Implementation des Sicherheitskonzepts

SAMSUNG CSC Gemeinsame Brandschutzhelfer-Ausbildung für Hürth und Wesseling

Wessseling/Hürth. Sicherheit wird groß geschrieben am Goldenberg Europakolleg. Deshalb begann das Schuljahr für die Kollegen des Teams Sicherheit mit einer sowohl theoretischen als auch praktischen Brandschutzhelfer-Ausbildung.

Impressionen vom praktischen Teil der Brandschutzhelfer-Ausbildung finden Sie hier: ... weiterlesen ...