Goldenberg Europakolleg

Änderungen im Schulgesetz

Schulleiter Matthias Herwartz mitte begutachtet die neue Schulbroschüre mit Kollegen HP

Goldenberg Europakolleg reagiert auf Neuerungen mit aktueller Schulbroschüre

Hürth/Wesseling. Das Schuljahr 2015/2016 brachte am Goldenberg Europakolleg mehrere Veränderungen mit sich. Das frühere Berufsgrundschuljahr, in dem Jugendliche den mittleren Schulabschluss erlangten und gleichzeitig berufsspezifische Kenntnisse erwarben – in den Bereichen Holz-, Elektro-, Metalltechnik sowie Farbtechnik und Raumgestaltung – wurde abgelöst. An seine Stelle trat die differenzierte Berufsfachschule, in der Jugendliche gezielter ihre schulischen Qualifikationen verbessern können und sogar den Qualifikationsvermerk für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erwerben können.

Um die Jugendlichen im Rhein-Erft-Kreis über die Änderungen zu informieren, hat das Goldenberg Europakolleg mit den beiden Standorten in Hürth und Wesseling nun seine Schulbroschüre überarbeitet.

Abitur und Fachhochschulreife plus berufliche Kompetenz

Die frisch erschienene Broschüre informiert auch über die traditionsreichen Bildungsgänge in den Berufsfeldern Maschinenbau, Gestaltungstechnik oder Labor- und Verfahrenstechnik, die zur Fachhochschulreife oder zum Abitur führen. Die hier erworbenen berufsspezifischen Kenntnisse konnten schon viele Goldenberger Absolventen für ihren beruflichen Einstieg nutzen. Das berichten die ehemaligen Schülerinnen und Schüler, wenn sie bei Klassentreffen oder Schulfesten auf ihre früheren Lehrer treffen. Und sie können inzwischen auf beeindruckende Karrieren verweisen: Ob als Art Director in einer New Yorker Medienagentur, Produzentin bei Film und Fernsehen, als Mode-Designerin bei einem Bekleidungsunternehmen, als Maschinenbauingenieur in der Schweiz oder als Bergbauingenieur in Australien – die Goldenberger machen ihren Weg – weltweit.

Das zeigt, dass das Berufskolleg eine gute Alternative zu Gymnasium und Gesamtschule darstellt. Dazu äußert sich Matthias Herwartz, Schulleiter am Goldenberg Europakolleg: „Es besteht immer noch viel Aufklärungsbedarf rund um die Möglichkeiten des Berufskollegs, aber mit dieser Broschüre erreichen wir viele Schülerinnen und Schüler, die das Ziel Abitur bzw. Fachhochschulreife fest im Blick haben.“

Aber auch Gymnasialschüler, die schon an ihre berufliche Zukunft denken, sollten hier genauer hinschauen. Für sie stellen die doppelqualifizierenden Abitur-Bildungsgänge am Berufskolleg eine Chance dar. Ruth Drechsler, stellvertretende Schulleiterin, kennt die Gründe dafür: „Die Jugendlichen erlangen bei uns das Abitur und gleichzeitig berufsspezifische Kompetenzen. Das stellt ein großes Plus bei der Bewerbung dar und ermöglicht einen effizienteren Einstieg ins Studium.“

Die Broschüre vermittelt auch einen Einblick in das Schulleben außerhalb des Stundenplans. So wird das vielfältige Austauschnetzwerk der Schule in Europa erläutert sowie der „europass mobilität“ der Europäischen Union, den die zukünftigen Schüler und Schülerinnen im Anschluss an ein dreiwöchiges Praktikum in einem europäischen Land erhalten.

Die Broschüre wird vom Beratungsteam des Goldenberg Europakollegs an Schulen im Rhein-Erft-Kreis verteilt. Außerdem ist sie online einsehbar auf der Homepage der Schule www.goldenberg-europakolleg.eu.

Wer sich für die verschiedenen Bildungsgänge und Abitur-Möglichkeiten am Goldenberg Europakolleg interessiert, sollte sich diesen Termin merken: Auf der Hürther Ausbildungsbörse 2016 berichten wieder Schülerinnen und Schüler über die Abitur-Bildungsgänge der Gestaltungstechnischen und Maschinenbautechnischen Assistenten sowie der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik. Wann? Samstag, 30. Januar 2016 im Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth, Duffesbachstraße 7.

MÜN

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung