Orangenbäume in der Stadt

Hürther Schüler absolvieren Praktikum in Spanien

Hürth/València. València, die Stadt am Meer im Osten Spaniens, war dieses Schuljahr vier Wochen lang die Heimat für 13 Hürther Schülerinnen und Schüler des Goldenberg Europakollegs. Die derzeitige World Design Capital hatte sie angelockt mit ihrer verwinkelten historischen Altstadt, einer vibrierenden Kunst- und Designszene und fast 20 km Strand.

Frischluft bleibt wichtig

Installation der CO2-Messgeräte abgeschlossen

Hürth/Wesseling. Die Installation von CO2-Messgeräten in Klassenzimmern ist wichtig, um die Luftqualität zu überwachen und sicherzustellen, dass genügend Frischluft zugeführt wird. Kohlendioxid (CO2) ist ein guter Indikator für „verbrauchte“ Luft, da jeder Mensch CO2 ausatmet. In geschlossenen Räumen wie unseren Klassenzimmern kann sich CO2 in der Raumluft ohne Lüften schnell anreichern, was zu Ermüdungserscheinungen und Konzentrationsschwierigkeiten führen kann.

Spätschicht am Goldenberg Europakolleg

Projektpräsentation in der Technikerschule

Hürth. Die Techniker der Abendschule überzeugten am Montag, 22.6., mit ihren Projektpräsentationen. Im Fach Projektentwicklung entwarfen die Oberstufenschüler vier betriebsrelevante Anlagen und stellten sie dem Publikum vor. Die Projektgruppe von Timo (RWE), Jan-Patric (Evonik) und Jan (Bayer) entwarf einen Kohlezerkleinerer zur Reduzierung der Kesselverschlackung. Weitere Präsentationen zeigten die Konstruktion eines Wälzlagerprüfstandes, einer Umlegevorrichtung für Tauchrohrpumpen sowie einer Ein- und Ausbauvorrichtung für Drucksonden. Für das kommende Kolloquium wünschen wir viel Erfolg!

Die EU-Praktika starten

Austauschprogramm ist wichtige Erfahrung der Abiturienten

Hürth/Europa. Im März geht es endlich los: Die Mittelstufen der Abitur-Bildungsgänge am Goldenberg Europakolleg machen sich auf den Weg in ihr vierwöchiges EU-Praktikum. Einer der insgesamt 51 Schülerinnen und Schüler ist Yannick Wirtz (18), der sein Abitur in Konstruktions- und Fertigungstechnik anstrebt. Für ihn war die Möglichkeit eines EU-Praktikums der ausschlaggebende Grund, das Hürther Berufskolleg zu besuchen. Die EU-Koordinatoren des Berufskollegs achten darauf, dass die Praktika dem Bildungsgang-Schwerpunkt der Schülerinnen und Schüler entsprechen. Das bedeutet für die Gestaltungstechnischen Assistenten ein Betätigungsfeld im Kreativbereich, während die Maschinenbautechnischen Assistenten in metallverarbeitenden bzw. Konstruktionsbetrieben arbeiten werden. Nur dann werden die Praktika auf den Bildungsabschluss der Jugendlichen angerechnet. 2023 lauten die Destinationen: Kouvola in Finnland, València und La Palma in Spanien, Brașov und Gheorgheni in Rumänien, Dänemark sowie der Inselstaat Malta.

Kickoff Europa-Praktika

Wettbewerbsbeiträge zum 70. Europäischen Wettbewerb

Hürth. An Aschermittwoch ist nicht alles vorbei. Nein, der Europa-Austausch der Mittelstufen fängt gerade erst an. Die EU-Koordinator*innen des Goldenberg Europakollegs luden am ersten Schultag nach Karneval alle Schülerinnen und Schüler ins Atrium ein. Hier stellten zum einen die Ländergruppen – und eine Länderperson – ihre Destinationen vor, verbunden mit den Erwartungen, die sie an ihren immerhin vier Wochen langen Austausch knüpfen.

Mit dem Landrat auf Tour

Frank Rock besucht Infotage an Berufskollegs des Rhein-Erft-Kreises

Rhein-Erft-Kreis/Hürth. Unter dem Motto „Mit dem Landrat auf Tour“ besuchte Frank Rock im Januar Informationsveranstaltungen an den kreiseigenen Berufskollegs und machte sich selbst ein Bild von den vielfältigen Bildungsangeboten vor Ort. Die letzte und größte Veranstaltung der Reihe fand bei uns statt: die jährliche Ausbildungsbörse im Goldenberg Europakolleg in Hürth. Hier trafen Frank Rock und alle fünf Schulleitungen der Berufskollegs in Trägerschaft des Kreises nochmals zusammen, um gemeinsam das Logo der neuen Dachmarke „die berufskollegs“ des Rhein-Erft-Kreises zu präsentieren.

Ausbildungsbörse feiert 25. Jubiläum

Comeback nach Corona mit Ausstellerrekord gefeiert

Hürth/Rhein-Erft-Kreis. Die Hürther Ausbildungsbörse ist wieder da – und das mit einem Ausstellerrekord. Das Orga-Team hinter der Börse am Goldenberg Europakolleg ist sich sicher: „So voll war es noch nicht mal vor der Pandemie!“ Denn eines stellt sich gerade deutlich heraus, man will sich wieder persönlich treffen, neue Kontakte knüpfen oder alte Beziehungen wieder aufleben lassen. Allerorten konnte man angeregte Gespräche beobachten. Auch den guten alten Handschlag gibt es wieder – und er wird richtig zelebriert. So war auch das Treffen von Vertreter*innen aus Bildung, Politik, Handwerk und Industrie gut besucht und das Schulleiterzimmer von Karsten Oberländer platzte fast aus allen Nähten. Vor allem freute er sich darüber, dass die Schulleitungen aller fünf Berufskollegs des Schulträgers Rhein-Erft-Kreis zusammen mit Landrat Frank Rock die gemeinsame Infokampagne feiern konnten. Sein Fazit der Veranstaltung: rundum gelungen!

Förderung des Experimentalunterrichts

Lehrer gewinnt Preis der Chemischen Industrie

Wesseling/Hürth/NRW. Einen guten Grund, sich aufs neue Jahr zu freuen, hat Michael Nehls, Chemielehrer am Goldenberg Europakolleg. Dr. Verena Weidmann vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat ihn bereits jetzt informiert, dass er einen Sonderpreis erhalten wird. Am 28. Januar findet auf der Ausbildungsbörse der Stadt Hürth die Preisverleihung durch Uwe Wäckers, stellvertretender Geschäftsführer des VCI Landesverbands Rheinland, statt.