Goldenberg Europakolleg

Besuch aus Bari

Fertig - Bürgermeister Haupt weiht den deutsch-italienischen Steinbackofen ein HP

Italienische Austauschschüler erleben „typisch deutsche“ Traditionen

Wesseling/Bari. Grund zur Freude hatte im Mai die Unterstufe der Höheren Berufsfachschule für Technik am Goldenberg Europakolleg. Endlich konnten die Berufsfachschüler ihre frisch erworbenen Italienischkenntnisse anwenden, als sie Besuch von 15 italienischen Schülern und Lehrern aus ihrer Partnerschule in Bari erhielten. Dafür hatten sie in zusätzlichen Unterrichtsstunden an dem Wesselinger Berufskolleg Italienisch gebüffelt. Michael Nehls, Bildungsgangleiter, organisiert den Austausch, der im Rahmen des Comenius-Programms der EU stattfindet: „Comenius bietet jungen Leuten die großartige Chance, außerhalb ihres gewohnten Umfeldes näherzukommen und ihre Lebens- und Denkweisen miteinander zu vergleichen. Sie arbeiten an gemeinsamen Aufgaben, feiern und lachen miteinander und entwickeln so eine persönliche Beziehung.“

Im Mittelpunkt des diesjährigen Austausches steht das Kennenlernen von landesspezifischen Aspekten, die „typisch deutsch“ sind. Zu diesem Zweck haben die deutschen und italienischen Schüler gemeinsam einen Steinbackofen zum Brotbacken gebaut. Schließlich ist Deutschland international als Land des Brotes bekannt. Und das nicht ohne Grund: Mit einem Angebot von mehr als 300 Sorten Brot und 1.200 Sorten Kleingebäck hat Deutschland eine Vielfalt zu bieten, wie es sie sonst wohl nirgends auf der Welt gibt. Diese Angebotsvielfalt ist den rund 15.000 handwerklichen Bäckereien zu verdanken, die ihre Backwaren nach traditionellen Rezepturen und Verfahren herstellen.

Als Nicola (17) aus Italien und Michelle (18) aus Deutschland gemeinsam das erste Bogenstück auf den Backofen hoben, waren auch der Wesselinger Bürgermeister Hans-Peter Haupt und der Schulleiter des Goldenberg Europakollegs Matthias Herwartz anwesend. Die Zusammenarbeit mit den italienischen Austauschschülern hat Michelle großen Spaß gemacht: „Wir haben zusammen die Steine für den Backofen geschleppt – das verbindet.“ Abschließend signierten alle Schüler den Backofen, der nun auf dem Gelände des Goldenberg Europakollegs in Wesseling steht.

Michelle aus Deutschland und Nicola aus Italien setzen gemeinsam das erste Bogenstück auf den Ofen HP

Neben dem Projekt haben die italienischen Schülerinnen und Schüler noch Zeit, Wesseling und Umgebung kennenzulernen – und gleichzeitig den Kontakt zu ihren deutschen Partnerschülern zu vertiefen. Gemeinsame Ausflüge in den Kölner Zoo oder in das Phantasialand in Brühl bieten dazu reichlich Gelegenheit. Sarah (17) gefiel die offene Art der Italiener: „Es gab keine Berührungsängste. Wir waren die ganze Zeit in gemischten Gruppen unterwegs.“ Am Flughafen waren die Wesselinger Schüler anwesend, um ihre neuen Freunde zu verabschieden – mit einem selbstgebackenen Kuchen.

Im September 2014 findet der Gegenbesuch statt: Die Berufsfachschüler werden sich dann in Bari mit „typisch italienischen“ Traditionen beschäftigen – der Herstellung von Mozzarella. Apulien, die Region um Bari, ist nämlich eines der traditionellen Produktionsgebiete des besonderen Frischkäses aus Kuh- oder Büffelmilch. (MÜN)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung