Technische/r Assistent/in für Konstruktions- und Fertigungstechnik (Allgemeine Hochschulreife)

Berufsbild

Technische Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik überwachen und optimieren automatisierte Fertigungsabläufe. Ihnen steht eine Vielzahl beruflicher Perspektiven offen wie z. B. die Arbeit im Management zur Kalkulation und Arbeitsvorbereitung, der Vertrieb von Maschinen und Anlagen sowie die Bereiche Forschung, Entwicklung und Konstruktion.
Daher wird im Rahmen der praktischen Ausbildung, die in den schuleigenen Werkstätten stattfindet, ein Schwerpunkt auf die folgenden Tätigkeiten gelegt:

  • Manuelle Fertigungsverfahren wie Drehen, Feilen, Fräsen, Bohren, Sägen,…
  • Computergesteuerte Fertigungsverfahren mit SolidWorks
  • Programmierung von Steuerungen
  • Montage/Demontage von Motoren und Getrieben

Ausbildung

Voraussetzungen für die Allgemeine Hochschulreife (Abitur):

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit Berechtigung zum Besuch der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe
  • Versetzungszeugnis der Klasse 9 (G8) oder Klasse 10 (G9) mit Berechtigung zum Besuch der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe

Abschluss

Im Rahmen des Bildungsganges können folgende Abschlüsse erworben werden:

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife):
    für Schülerinnen und Schüler, die mit einer nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbenen Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe aufgenommen wurden.
  • Schulischer Teil der Fachhochschulreife in NRW nach Klasse 11:
    für Schülerinnen und Schüler, die in die Klasse 12 des Bildungsganges versetzt werden.
  • Schulischer Teil der Fachhochschulreife nach Klasse 12 bzw. 13:
    für Schülerinnen und Schüler, die nach Klasse 12 bzw. 13 ohne Abitur abgehen oder die Abiturprüfung nicht bestehen und die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) nach erfolgreichem Bestehen der Abiturprüfung nach Klasse 13.
  • Berufsabschluss „Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Konstruktions- und Fertigungstechnik (AHR)“ nach erfolgreichem Bestehen der Abiturprüfung, der Berufsabschlussprüfung und Nachweis über ein zwölfwöchiges Betriebspraktikum.

Abiturprüfung

Folgende Fächer sind für die Prüfung am Ende der Klasse 13 vorgesehen:

  • Maschinenbautechnik Leistungskurs
  • Mathematik Leistungskurs
  • Deutsch oder Englisch als schriftlicher Grundkurs
  • Gesellschaftslehre oder Religion als mündlicher Grundkurs

Folgende Fächer sind bei der Berufsabschlussprüfung zum Staatlich geprüften Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik für die Prüfung am Ende der Klasse 13 vorgesehen:

  • Konstruktions- und Fertigungstechnik (schriftlich)
  • Wirtschaftslehre (schriftlich)
  • Praktische Prüfung

Der Prüfungszeitraum liegt so, dass das Studium zum Wintersemester rechtzeitig begonnen werden kann.

Unterrichtsangebot

Der Unterricht des Bildungsganges findet in Vollzeitform über drei Jahre statt. Dabei sind die Fächer jeweils dem berufsbezogenen und dem berufsübergreifenden Lernbereich zugeordnet.

Fächer des berufsbezogenen Lernbereichs sind Maschinenbautechnik, Mathematik, Physik, Informatik und Wirtschaftslehre, aber auch Englisch und Französisch zählen dazu. In Jahrgangsstufe 12 kommen dazu noch Konstruktions- und Fertigungstechnik sowie Steuerungs- und Regelungstechnik. Diese Ausbildung wird in der Jahrgangsstufe 11 durch fachpraktischen Unterricht und in der Jahrgangsstufe 12 durch CNC-Praxis ergänzt. Je nach Möglichkeit findet zudem bilingualer Fachunterricht in Englisch statt.

Fächer des berufsübergreifenden Lernbereichs sind Deutsch, Gesellschaftslehre mit Geschichte, Religionslehre und Sport.

Praktikum

Das Unterrichtsangebot wird durch ein mindestens vierwöchiges Betriebspraktikum ergänzt, das in der Industrie oder im Handwerk zu absolvieren ist. Dieses kann auch z. T. im Ausland absolviert werden mit dem Erwerb des „europass mobilität“ als zusätzliche Qualifikation und/oder bei der DEKRA in Brühl als unserem Kooperationspartner mit dem Erwerb des europäischen CNC-Führerscheins E-CNC-DL „Drehen und Frästechnik“.

weiterlesen: Informationen zum Betriebspraktikum

Beratung

Am Goldenberg Berufskolleg stehen folgende Lehrkräfte für die Betreuung der Praktikanten bzw. die Beratung der Betriebe zur Verfügung:

  • Fr. Ulrike Meyer
  • Hr. Karl-Heinz Schulz
  • Hr. Willi Lambertz
  • Fr. Ruth Drechsler

Anmeldung

Ab dem 1. Februar nehmen wir in Hürth Anmeldungen entgegen. Wir bieten Ihnen auch eine persönliche Beratung in unserer Schule an. In diesem Fall bitten wir Sie um eine vorherige telefonische Terminvereinbarung (s. Kontakt).

Ansprechpartner

Informieren Sie sich: Rufen Sie uns an unter 02233/94 22 50.
Wir beraten Sie gerne! Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Ulrike Meyer.

Zur Anmeldung