Goldenberg Europakolleg

Allgemein

Goldenberger Design im Weinregal

Gestaltungstechnische Assistent*innen entwerfen Wein-Etikett für einen guten Zweck

Hürth. Wer dieser Tage in den Filialen von Rewe Richrath in Köln und Hürth zu einem leichten Sommerwein greift, könnte einen Goldenberger Entwurf mit nach Hause nehmen: Ramona Shyam Shankar, Schülerin im Abiturbildungsgang der Gestaltungstechnischen Assistent*innen, gestaltete ein Wein-Etikett für den guten Zweck. Die Siegerehrung fand am letzten Schultag vor dem Goldenberg Europakolleg in Hürth statt.

Hier zwei Mitschnitte von Radio Erft über das Projekt:

Beitrag 1

Beitrag 2

Wie es dazu kam? Michael Mayer, der frühere Geschäftsführer der Rhein-Erft-Akademie, stellte den Kontakt zwischen dem Goldenberg Europakolleg und dem Rotary Club Rhein-Erft her. Der Club engagiert sich seit Jahren dafür, die medizinische Versorgung im afrikanischen Malawi zu fördern. Zum Vergleich: Im globalen Mittel kommen 50 Chirurgen auf 1 Million Einwohner, in Deutschland sogar 500 Chirurgen – und in Malawi lediglich 2. Der Verein actMed. hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Malawi mit fast 19 Millionen Einwohnern ein Ausbildungsprogramm für Chirurgen aufzubauen neben allgemeinen medizinischen Grundlagen. … weiterlesen …

Doppelter Abschied in der Sporthalle

Schulleiter Matthias Herwartz und Stellvertreterin Ruth Drechsler verlassen das Goldenberg Europakolleg

Hürth/Wesseling. Bunt ist der Lebenslauf von Matthias Herwartz, der seit 2014 das Goldenberg Europakolleg leitet: Feinmechaniker, Entwicklungshelfer, Kunststudent, Flugzeugingenieur und Lehrer. Im Sommer 2021 steht nun die nächste Etappe an: der Ruhestand. Lange Zeit war nicht sicher, wie eine Verabschiedung in Zeiten von Corona aussehen könnte. Dann überschlugen sich die Ereignisse, sinkende Inzidenzzahlen bedeuten steigende Gästezahlen – natürlich unter Einbehaltung der Hygieneregeln. Deshalb wurde die Abschiedsfeier in die geräumige Sporthalle verlegt. Trotz der kurzen Vorbereitungszeit erlebten die anwesenden Lehrer*innen und Gäste aus Politik, Industrie und Handwerk sowie aus den benachbarten Berufskollegs im Rhein-Erft-Kreis eine feierliche und auch herzliche Verabschiedung.

Das Besondere an der Verabschiedung: Nicht nur Schulleiter Matthias Herwartz verlässt die Schule aus Altersgründen, seine Stellvertreterin Ruth Drechsler wechselt als Schulleiterin an ein Berufskolleg in Geilenkirchen. Durch die Feier führten Kerstin Kurth, Abteilungsleiterin der Ausbildungsvorbereitung, und Markus Beusch, der die Gestaltungs-Abteilung leitet.

… weiterlesen …

Leider schon Tradition – Zeugnisfeier mit Abstand

Erfolgsgeschichte: Von der Flüchtlingsklasse zum Abitur

Hürth/Wesseling. Das war ein langer Tag für die Klassenlehrer*innen und Bildungsgangleiter*innen der Absolventenklassen 2021. Lange Zeit war nicht klar gewesen, ob es überhaupt eine Abschlussfeier mit der Familie geben können. Dank sinkender Zahlen konnten die Goldenberger Lehrer*innen ihre Schüler*innen jetzt aber doch feierlich verabschieden. Und zwar in Präsenz und nicht in Form einer Videokonferenz, wie der Unterricht häufig im letzten Jahr ausgesehen hatte.

Wie bereits vor einem Jahr erhielten nicht alle Klassen gleichzeitig ihre Zeugnisse, sondern in separaten Veranstaltungen über den ganzen Tag verteilt in der Sporthalle, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Zwischendurch wurden alle Flächen desinfiziert. Alle Anwesenden mussten zuvor einen Negativtest vorweisen.

Um die Schüler*innen ein allerletztes Mal zu testen, hatte Sabine Staiger, Gestaltungslehrerin und Klassenlehrerin der Gestaltungstechnischen Assistenten, ein Rätsel erstellt, das bei richtiger Auflösung einen QR-Code zeigte, der zu Fotos aus der Schulzeit führte. Die Fragen stammten ebenfalls aus der Schulzeit am Goldenberg Europakolleg.

… weiterlesen …

Goldenberg setzt Zeichen

Auszeichnung als Schule ohne Rassismus

Hürth/Wesseling. Der Zeitpunkt hätte nicht passender gewählt sein können! Einen Tag, nachdem ganz Deutschland darüber diskutiert hatte, wie politisch ein Fußballspiel sein darf und überall Regenbogen-Accessoires zu sehen waren, ging es am Goldenberg Europakolleg um Courage. Nach einem Jahr Wartezeit aufgrund von Corona verlieh Yvonne Rogoll vom Kommunalen Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises das Zertifikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Schulleiter Matthias Herwartz begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei allen beteiligten Kolleg*innen. Er äußerte sich stolz, dass die Zertifizierung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ eine seiner letzten Amtshandlungen am Goldenberg Europakolleg sei, denn seit Jahren gehören an seiner Schule integrative Projekte zur Schulkultur. Er ist zuversichtlich, dass dieses Engagement auch nach seinem Weggang erhalten bleibe.

Seid laut

Frank Rock, Landrat des Rhein-Erft-Kreises, hatte einen Appell für die anwesenden Schüler*innen, den diese sicherlich nicht oft zu hören bekommen: „Seid laut!“ Und zwar in Situationen, in denen sie Rassismus und Diskriminierung feststellen. Sie sollen nicht Teil der schweigenden Menge sein, denn dadurch wird diskriminierendes und rassistisches Verhalten unterstützt.

… weiterlesen …

Trauer am Goldenberg

Gedenkfeier für Frank Borghoff

In Trauer und im Schmerz über den viel zu frühen Verlust unseres Kollegen Frank Borghoff sind wir mit seinen Angehörigen und Freund*innen verbunden.
Wir werden uns an die schönen Momente mit Frank Borghoff gern erinnern, sie nicht vergessen und dankbar bewahren. … weiterlesen …

Öffnungszeiten in den Ferien

Sekretariat Hürth:

05.07.2021 – 16.07.2021: Sekretariat von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet
19.07.2021 – 23.07.2021: Sekretariat geschlossen
26.07.2021 – 17.08.2021: Sekretariat von 8.00 – 12.00 Uhr geöffnet

Sekretariat Wesseling:

05.07.2021 – 15.07.2021: Sekretariat von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet
16.07.2021 – 06.08.2021: Sekretariat geschlossen
09.08.2021 – 17.08.2021: Sekretariat von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten in den Ferien

Sekretariat Hürth:

29.06. – 11.08.2020: von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Sekretariat Wesseling:

29.06.2020 – 10.07.2020:  von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr
13.07.2020 – 04.08.2020: Sekretariat geschlossen (Rufumleitung zum Sekretariat Hürth)
05.08.2020 – 11.08.2020:  von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Wir sind Talentschule

Das große Engagement des AV-Teams am Goldenberg Europakolleg wird belohnt

Seit Donnerstag, 12. Dezember, ist es offiziell und wir freuen uns riesig: Wir als Goldenberg Europakolleg wurden in der zweiten Runde als eines der insgesamt NRW-weit 15 Berufskollegs ausgesucht, die aufgrund des überzeugenden Konzeptes ab dem Schuljahr 2020/21 an dem Schulversuch Talentschule teilnehmen werden!

Mit dem Schulversuch Talentschulen will das Land NRW erproben, wie die Entkoppelung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg an Schulstandorten mit besonderen Herausforderungen gelingen kann. Die am Schulversuch teilnehmenden Schulen sollen ein besonderes fachliches Förderprofil für die Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsvorbereitung und Berufsfachschule auf- oder ausbauen. Kernelement des Konzeptes ist eine Förderung, die fachlich angebunden auf sprachliche Kompetenzentwicklung fokussiert das Selbstkonzept stärkt, ihre Potenziale wertschätzt, systematisch in die Entwicklung mit einbezieht und nutzt. Im Kern des Schulversuchs geht es um die optimale Entfaltung individueller Lern- und Leistungspotentiale durch besondere unterrichtliche Konzepte und Organisationsprozesse.

Hierzu erhalten alle Talentschulen zusätzliche Ressourcen und weitere Angebote durch das Land NRW: für die Umsetzung des Konzepts Talentschulen erhalten wir als BK zum Start mindestens vier zusätzliche Stellen für das Talentschulprofil in den Bildungsgängen der Ausbildungsvorbereitung und der einjährigen Berufsfachschulen. Weitere insgesamt 40 Stellen stehen den 15 teilnehmenden Berufskollegs für die Bewältigung besonderer Herausforderungen zur Verfügung. Sie werden auf Antrag der Schule in einem wettbewerblichen Verfahren vergeben.

Zur Verbesserung der Rahmenbedingungen werden wir als Schule innerhalb des Schulversuchs Talentschule intensiv durch Schulentwicklungsberatung sowie Angebote im Rahmen des staatlichen Fortbildungssystems und von anderen Anbietern unterstützt. Ebenso erhalten wir ein zusätzliches Fortbildungsbudget in Höhe von 2.500 € zur eigenen Bewirtschaftung.

Alle teilnehmenden Schulen erhalten zusätzlich in ihren Entwicklungsprozessen wissenschaftliche Beratung und Unterstützung.

In der Bewerbung für diesen Schulversuch hat sich der Rhein-Erft-Kreis als Schulträger dazu verpflichtet, sich im Rahmen der Bewerbung über die Nutzung der Mittel aus dem NRW-Programm „Gute Schule 2020“, dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz, dem Digitalpakt, der Schulpauschale/Bildungspauschale eine sehr gute bauliche und digitale Ausstattung der Talentschulen zu ermöglichen. Dies wird ebenfalls durch das Land NRW innerhalb des Schulversuchs begleitet und dokumentiert.

Der Schulträger hat sich daher verpflichtet, die Mittel für eine Modernisierung der räumlichen Ausstattung und eine pädagogisch über das Medienkonzept der Schule begründete digitale Ausstattung der Talentschulen (mit Anschluss an das Gigabit-Netz, Ausstattung mit W-LAN, praktikablem Endgerätekonzept) zu verwenden.

Darüber hinaus können im Rahmen der bestehenden rechtlichen Regelungen auch Mittel von Sponsoren zum Einsatz kommen.

Der Schulversuch ist bis zum Schuljahr 2025/26 terminiert, in dem er langsam auslaufen soll. Damit haben wir als Schule fünf Jahre lang die Gelegenheit, unser Profil in den Bildungsgängen der Ausbildungsvorbereitung und einjährigen Berufsfachschule so auszubauen, dass die basalen Kompetenzen und die Entwicklung von Potentialen verstärkt wird.

Weitere Hintergründe über den Schulversuch Talentschule finden Sie hierauf den Seiten des Ministeriums für Schule und Weiterbildung.

Wir danken allen Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre Arbeit in diesen Bildungsgängen, ihr tägliches Engagement für benachteilige Jugendliche, ihre Offenheit für Veränderungen und ihre aktive Mitarbeit an dem Bewerbungsschreiben diese Mitarbeit möglich gemacht haben! Insbesondere gilt unser Dank dem engagierten AV-Team unserer Schule! Und wir danken dem Rhein-Erft-Kreis als unserem Schulträger, ohne dessen Zustimmung und Unterstützung die Bewerbung zur Teilnahme am Schulversuch erst gar nicht möglich gewesen wäre.

Puck 2019 – Die Idee von Maciej Krupa aus der GTF O überzeugt

Die GTF O 19_20 gestaltete den Preis für Nachwuchsschauspieler
Köln. „Schade eigentlich. Ich hätte den Puck auch ganz gern behalten“ frozzelt Maciej. Soeben hat er seinen Puck an die Theatergemeinde übergeben und sein Preisgeld entgegengenommen, denn er ist der diesjährige Gewinner des Wettbewerbs, den die Gestaltungstechnischen Assistenten FHR jedes Jahr aufs Neue durchlaufen:
Es gilt, eine Auszeichnung für den Nachwuchsschauspieler des Jahres zu gestalten. Initiator und auch Juror des Wettbewerbs ist der Verein Theatergemeinde Köln e. V. Das Jurymitglied Dr. Paffrath war von Maciejs Entwurf sehr angetan: „Die beiden Ringe greifen auf sehr elegante, dynamische Art ineinander. Und sie veranschaulichen ganz wunderbar, was auf der Bühne passiert: Der Schauspieler kommuniziert mit seinen Mitspielern; er ist an seine Rolle gebunden, bleibt aber doch er selbst. Die Bewegung wird deutlich. Und auch die Entwicklung, die ein guter Schauspieler nehmen muss, wird erkennbar.“ Maciej freut’s, denn das Projekt hat ja auch einiges an Überlegungen und Herausforderungen mit sich gebracht: Was macht einen guten Schauspieler aus? Welche Eigenschaften und Fähigkeiten muss er im Laufe seiner Ausbildung entwickeln? Wie kann ich diese in Form und Material sichtbar machen? Und auf welche Weise kann ich schlussendlich meine Idee auch realisieren? Diese Fragen stellen sich den Schülerinnen und Schüler der GTF, wenn sie in der Mittelstufe den Auftrag in Empfang nehmen.
Antworten auf ihre Fragen erarbeiten sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht zuletzt mit Hilfe von Lydia Trost und Tim Böhm, die über Wochen hinweg die Arbeiten der Schülerinnen und Schülern in den Werkstätten sehr engagiert und fachkompetent begleiten. So lernen die Schülerinnen – ganz nebenbei – Werkzeuge kennen und zu bedienen, um als angehende Gestalterinnen und Gestalter auch zukünftig dreidimensionale Produkte entwerfen zu können und diese materialgerecht zu gestalten.
Wir gratulieren Maciej ganz herzlich zu seinem Gewinn und freuen uns mit ihm! (REU)

Geänderte Öffnungszeiten in den Ferien

Sekretariat Wesseling

23.12.19-03.01.20: Sekretariat geschlossen

06.01.20: 8.00 bis 11.00 Uhr

 

Sekretariat Hürth

23.12.19-03.01.20: Sekretariat geschlossen

06.01.20: 8.00 bis 12.00 Uhr

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung