Goldenberg Europakolleg

Allgemein

Trauer am Goldenberg

Gedenkfeier für Frank Borghoff

In Trauer und im Schmerz über den viel zu frühen Verlust unseres Kollegen Frank Borghoff sind wir mit seinen Angehörigen und Freund*innen verbunden.
Wir werden uns an die schönen Momente mit Frank Borghoff gern erinnern, sie nicht vergessen und dankbar bewahren. … weiterlesen …

Öffnungszeiten in den Ferien

Sekretariat Hürth:

12.10. – 16.10.2020: von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
19.10. – 22.10.2020: Sekretariat geschlossen
23.10.: von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Sekretariat Wesseling:

12.10. – 16.10.2020: Sekretariat geschlossen
19.10. – 23.10.2020: von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr

 

Öffnungszeiten in den Ferien

Sekretariat Hürth:

29.06. – 11.08.2020: von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Sekretariat Wesseling:

29.06.2020 – 10.07.2020:  von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr
13.07.2020 – 04.08.2020: Sekretariat geschlossen (Rufumleitung zum Sekretariat Hürth)
05.08.2020 – 11.08.2020:  von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Wir sind Talentschule

Das große Engagement des AV-Teams am Goldenberg Europakolleg wird belohnt

Seit Donnerstag, 12. Dezember, ist es offiziell und wir freuen uns riesig: Wir als Goldenberg Europakolleg wurden in der zweiten Runde als eines der insgesamt NRW-weit 15 Berufskollegs ausgesucht, die aufgrund des überzeugenden Konzeptes ab dem Schuljahr 2020/21 an dem Schulversuch Talentschule teilnehmen werden!

Mit dem Schulversuch Talentschulen will das Land NRW erproben, wie die Entkoppelung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg an Schulstandorten mit besonderen Herausforderungen gelingen kann. Die am Schulversuch teilnehmenden Schulen sollen ein besonderes fachliches Förderprofil für die Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsvorbereitung und Berufsfachschule auf- oder ausbauen. Kernelement des Konzeptes ist eine Förderung, die fachlich angebunden auf sprachliche Kompetenzentwicklung fokussiert das Selbstkonzept stärkt, ihre Potenziale wertschätzt, systematisch in die Entwicklung mit einbezieht und nutzt. Im Kern des Schulversuchs geht es um die optimale Entfaltung individueller Lern- und Leistungspotentiale durch besondere unterrichtliche Konzepte und Organisationsprozesse.

Hierzu erhalten alle Talentschulen zusätzliche Ressourcen und weitere Angebote durch das Land NRW: für die Umsetzung des Konzepts Talentschulen erhalten wir als BK zum Start mindestens vier zusätzliche Stellen für das Talentschulprofil in den Bildungsgängen der Ausbildungsvorbereitung und der einjährigen Berufsfachschulen. Weitere insgesamt 40 Stellen stehen den 15 teilnehmenden Berufskollegs für die Bewältigung besonderer Herausforderungen zur Verfügung. Sie werden auf Antrag der Schule in einem wettbewerblichen Verfahren vergeben.

Zur Verbesserung der Rahmenbedingungen werden wir als Schule innerhalb des Schulversuchs Talentschule intensiv durch Schulentwicklungsberatung sowie Angebote im Rahmen des staatlichen Fortbildungssystems und von anderen Anbietern unterstützt. Ebenso erhalten wir ein zusätzliches Fortbildungsbudget in Höhe von 2.500 € zur eigenen Bewirtschaftung.

Alle teilnehmenden Schulen erhalten zusätzlich in ihren Entwicklungsprozessen wissenschaftliche Beratung und Unterstützung.

In der Bewerbung für diesen Schulversuch hat sich der Rhein-Erft-Kreis als Schulträger dazu verpflichtet, sich im Rahmen der Bewerbung über die Nutzung der Mittel aus dem NRW-Programm „Gute Schule 2020“, dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz, dem Digitalpakt, der Schulpauschale/Bildungspauschale eine sehr gute bauliche und digitale Ausstattung der Talentschulen zu ermöglichen. Dies wird ebenfalls durch das Land NRW innerhalb des Schulversuchs begleitet und dokumentiert.

Der Schulträger hat sich daher verpflichtet, die Mittel für eine Modernisierung der räumlichen Ausstattung und eine pädagogisch über das Medienkonzept der Schule begründete digitale Ausstattung der Talentschulen (mit Anschluss an das Gigabit-Netz, Ausstattung mit W-LAN, praktikablem Endgerätekonzept) zu verwenden.

Darüber hinaus können im Rahmen der bestehenden rechtlichen Regelungen auch Mittel von Sponsoren zum Einsatz kommen.

Der Schulversuch ist bis zum Schuljahr 2025/26 terminiert, in dem er langsam auslaufen soll. Damit haben wir als Schule fünf Jahre lang die Gelegenheit, unser Profil in den Bildungsgängen der Ausbildungsvorbereitung und einjährigen Berufsfachschule so auszubauen, dass die basalen Kompetenzen und die Entwicklung von Potentialen verstärkt wird.

Weitere Hintergründe über den Schulversuch Talentschule finden Sie hierauf den Seiten des Ministeriums für Schule und Weiterbildung.

Wir danken allen Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre Arbeit in diesen Bildungsgängen, ihr tägliches Engagement für benachteilige Jugendliche, ihre Offenheit für Veränderungen und ihre aktive Mitarbeit an dem Bewerbungsschreiben diese Mitarbeit möglich gemacht haben! Insbesondere gilt unser Dank dem engagierten AV-Team unserer Schule! Und wir danken dem Rhein-Erft-Kreis als unserem Schulträger, ohne dessen Zustimmung und Unterstützung die Bewerbung zur Teilnahme am Schulversuch erst gar nicht möglich gewesen wäre.

Puck 2019 – Die Idee von Maciej Krupa aus der GTF O überzeugt

Die GTF O 19_20 gestaltete den Preis für Nachwuchsschauspieler
Köln. „Schade eigentlich. Ich hätte den Puck auch ganz gern behalten“ frozzelt Maciej. Soeben hat er seinen Puck an die Theatergemeinde übergeben und sein Preisgeld entgegengenommen, denn er ist der diesjährige Gewinner des Wettbewerbs, den die Gestaltungstechnischen Assistenten FHR jedes Jahr aufs Neue durchlaufen:
Es gilt, eine Auszeichnung für den Nachwuchsschauspieler des Jahres zu gestalten. Initiator und auch Juror des Wettbewerbs ist der Verein Theatergemeinde Köln e. V. Das Jurymitglied Dr. Paffrath war von Maciejs Entwurf sehr angetan: „Die beiden Ringe greifen auf sehr elegante, dynamische Art ineinander. Und sie veranschaulichen ganz wunderbar, was auf der Bühne passiert: Der Schauspieler kommuniziert mit seinen Mitspielern; er ist an seine Rolle gebunden, bleibt aber doch er selbst. Die Bewegung wird deutlich. Und auch die Entwicklung, die ein guter Schauspieler nehmen muss, wird erkennbar.“ Maciej freut’s, denn das Projekt hat ja auch einiges an Überlegungen und Herausforderungen mit sich gebracht: Was macht einen guten Schauspieler aus? Welche Eigenschaften und Fähigkeiten muss er im Laufe seiner Ausbildung entwickeln? Wie kann ich diese in Form und Material sichtbar machen? Und auf welche Weise kann ich schlussendlich meine Idee auch realisieren? Diese Fragen stellen sich den Schülerinnen und Schüler der GTF, wenn sie in der Mittelstufe den Auftrag in Empfang nehmen.
Antworten auf ihre Fragen erarbeiten sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht zuletzt mit Hilfe von Lydia Trost und Tim Böhm, die über Wochen hinweg die Arbeiten der Schülerinnen und Schülern in den Werkstätten sehr engagiert und fachkompetent begleiten. So lernen die Schülerinnen – ganz nebenbei – Werkzeuge kennen und zu bedienen, um als angehende Gestalterinnen und Gestalter auch zukünftig dreidimensionale Produkte entwerfen zu können und diese materialgerecht zu gestalten.
Wir gratulieren Maciej ganz herzlich zu seinem Gewinn und freuen uns mit ihm! (REU)

Geänderte Öffnungszeiten in den Ferien

Sekretariat Wesseling

23.12.19-03.01.20: Sekretariat geschlossen

06.01.20: 8.00 bis 11.00 Uhr

 

Sekretariat Hürth

23.12.19-03.01.20: Sekretariat geschlossen

06.01.20: 8.00 bis 12.00 Uhr

 

Hürther Schüler*innen auf Kölner Theaterbühne

Hürth/Köln. „Bühne frei!“ heißt es am 27. und 28. Mai 2019 für rund 60 Schüler*innen des Goldenberg Europakollegs in Hürth. Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund haben gemeinsam ein spannendes Musical über das Anderssein, über Mut und die Kraft der Freundschaft einstudiert.

Die Hauptfigur, der 17-jährige Tom, hat es nicht leicht. An seiner Schule wird er gemobbt. Seine einzige Freundin hat der Autist online in seinem Lieblingsspiel kennengelernt. Nur ihr kann er sich anvertrauen. Wird Tom es trotz seiner Angst vor sozialen Kontakten schaffen, sie auch in der realen Welt zu treffen? Oder sieht er irgendwann keinen Ausweg mehr für sich?

Viele der jungen Darstellerinnen und Darsteller wissen, wie es ist, anders zu sein und sich fremd zu fühlen. In dem Musical stehen Jugendliche aus Integrations- und Regelklassen gemeinsam auf der Bühne. Am Goldenberg Europakolleg in Hürth lernen junge Menschen unterschiedlicher Nationalitäten gemeinsam. An dem Berufskolleg, das die Bezeichnung Europaschule führt, gibt es unter anderem eine internationale Förderklasse.

Die Inszenierung, die Ende März Premiere feiert, entstand im Rahmen eines integrativen Patenschaftsprojekts unter der Leitung des gemeinnützigen Vereins „music4everybody e.V.“ aus Frechen. Der Verein konzipiert und organisiert schon seit vielen Jahren Musicalprojekte, die Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulformen, Einheimische, Jugendliche mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge zusammenbringen. Erfahrene Bühnenprofis unterrichten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei in Gesang und Schauspiel, Tanz und Bühnenbild. Das Projekt wurde durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR) mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. … weiterlesen …

Musikalischer Ausklang des Schuljahres

music4everybody führt Musical-Pilotprojekt am Goldenberg Europakolleg durch

Hürth. Was kann man in fünf Tagen schon auf die Beine stellen? Am Goldenberg Europakolleg in Hürth immerhin ein 60-minütiges Musical komplett mit aufwändigem Bühnenbild, Choreographie und Gesangseinlagen! Kein leichtes Unterfangen, aber mit Hilfe von „music4everybody“ überwanden Schüler*innen der Unterstufe der Abiturklasse für Gestaltung sowie aus den beiden Internationalen Förderklassen, ihr Lampenfieber und zeigten eine tolle Show.

„music4everybody“ ist ein gemeinnütziger Verein aus Frechen, der seit mehreren Jahren Musiktheaterprojekte in verschiedenen Schulformen organisiert. Aber bisher noch nie in einem Berufskolleg. Erstaunlich eigentlich, denn Projektleiterin Stephanie Siebert ist begeistert von der Atmosphäre in der Hürther Schule. Im Rahmen eines siebentägigen Workshops ermöglichte das Projekt rund 60 Schüler*innen der beiden internationalen Förderklassen des Kollegs sowie des beruflichen Gymnasiums täglich sechs Schulstunden Unterricht in Schauspiel, Gesang, Tanz und Bühnenbild. Gemeinsam studierten Einheimische, Jugendliche mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge eine mitreißende Show ein.

Kerstin Kurth vom Goldenberg Europakolleg begrüßte zusammen mit Stephanie Siebert die anwesenden Schüler*innen und auch Eltern, die es sich nicht nehmen ließen, ihrem Nachwuchs bei der großen Show die Daumen zu drücken. … weiterlesen …

Geänderte Öffnungszeiten während der Ferien

Sekretariat Wesseling

15.4.19-18.4.19: 8.00 bis 11.00 Uhr

19.4.19-26.4.19: Sekretariat geschlossen

 

Sekretariat Hürth

15.4.19-18.4.19: 8.00 bis 12.00 Uhr

19.4.19-24.4.19: Sekretariat geschlossen

25.4.19-26.4.19: 8.00 bis 12.00 Uhr

Das Telefon wird bei Nichtbesetzung eines Standortes jeweils zu dem anderen Standort umgeleitet.

Die Entscheidung zum Theaterpreis „Puck“ 2017 ist gefallen!

Theatergemeinde Köln übergibt die Skulptur von Saskia Hartmann aus der GTF O an Asim Odobašic

Hürth „Asim von der Theaterakademie Köln wollte eigentlich Maschinenbauer werden. Im vierten Semester seines Studiums kamen ihm jedoch erhebliche Zweifel. Zeitgleich nahm er an einem Theater- Projekt des Stadttheaters Duisburg teil und spielte in „Frühlingserwachen“ von Frank Wedekind mit. Er entschied sich für das Theaterspielen, das er als „Privileg“ und „gut für die Seele“ empfindet.“ So beschreibt die Theatergemeinde Köln einen von drei Nominierten für den diesjährigen Theaterpreis für Nachwuchsschauspieler. Nun sind die Würfel gefallen und Asim hat am 4. Dezember seinen Preis entgegennehmen können.

Und auch Saskia Hartmann aus unserer GTF O freut sich: Denn sie ist die Gestalterin des „Pucks“, der nun hoffentlich das Wohnzimmer des Preisträgers zieren wird!

… weiterlesen …

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung