Goldenberg Europakolleg

Allgemein

Öffnungszeiten in den Ferien

Sekretariat Hürth:

27.06.2022 – 07.07.2022: Sekretariat von 8.00 – 12.00 Uhr geöffnet
08.07.2022 – 22.07.2022: Sekretariat geschlossen
25.07.2022 – 09.08.2022: Sekretariat von 8.00 – 12.00 Uhr geöffnet

Sekretariat Wesseling:

27.06.2022 – 07.07.2022: Sekretariat von 8.00 – 11.00 Uhr geöffnet
07.07.2022 – 29.07.2022: Sekretariat geschlossen
01.08.2022 – 09.08.2022: Sekretariat von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet

Abschlussfeier der Absolvent*innen

Schicksalsjahrgang

Hürth/Wesseling. Bei strahlenden Sonnenschein fand Mitte Juni am Goldenberg Europakolleg die Abschlussfeier der Abitur/Fachabitur-Bildungsgänge und Techniker*innenklassen statt. Die Schulleitung bestehend aus Karsten Oberländer und Kerstin Kurth begrüßte die Absolvent*innen zusammen mit ihren Familien und Freunden zur feierlichen Zeugnisübergabe.

Insgesamt 80 Absolventen und Absolventinnen konnten ihre Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife aus den Händen der Klassenlehrer*innen entgegennehmen. Antonia Dohmen und Karl-Heinz Schulz stellten die insgesamt sechs Bildungsgänge vor, die den Jugendlichen diesen Schritt ermöglichten:

  • Fachschule für Technik (FHR)
  • Gestaltungstechnische Assistenten (FHR)
  • Gestaltungstechnische Assistenten (AHR)
  • Technische Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik (AHR)
  • Maschinenbautechnische Assistenten (FHR)
  • Höhere Berufsfachschule für Technik (Labor- und Verfahrenstechnik) (FHR)

Schulleiter Karsten Oberländer betonte in seiner Rede, dass es sich beim Abschlussjahrgang 2022 um einen besonderen Jahrgang handelt – auch für das Kollegium, das mit den Schüler*innen gemeinsam eine steile Lernkurve in puncto Digitalisierung erfahren hat. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre Schulzeit am Goldenberg Europakolleg zwischen 2018 und 2020 begonnen, abhängig von der Bildungsgangdauer. Gerade die drei- und vierjährigen Bildungsgänge haben die komplette Pandemie mit strengen AHA-Regeln, Lockdowns und dem Paradigmenwechsel ins Home Schooling gemeinsam mit den Lehrer*innen erlebt und durchgestanden. … weiterlesen …

»EVA«

Fortbildung Hard- und Software 3D-Scannen

Am 8. Juni haben sich Kolleginnen und Kollegen aller Abteilungen zur Nutzung von »EVA« fortgebildet. »EVA« ist ein handgeführter Scanner des Marktführers Artec 3D und wurde im Rahmen des Digitalpaktes angeschafft.

Er wird genutzt für die Erstellung von schnellen, texturierten und genauen 3D-Modellen von mittelgroßen Objekten. Aufbereitet werden die Scandaten in der 3D-Visualisierungssoftware »Artec Studio«, um sie dann in Konstruktionsprogrammen aus Bereichen wie Maschinenbau, (Produkt-)Design und Architektur zu nutzen (Solidworks, AutoCAD, Blender, Cinema 4D, ZBrush …).
Anschließend ist zum Beispiel die Fertigung über 3-D-Drucker möglich.

Für die unter uns, die sich bereits mit additiven Fertigungsprozessen befasst haben: »EVA« ist ein Strukturlicht-3D-Scanner mit hoher Scangeschwindigkeit. Er erfasst dabei maßgenau und hochauflösend sogar eingeschlossene Objekte mit schwarzen und glänzenden Oberflächen, liefert Schlüsseldaten als STEP-Datei zur sofortigen Verwendung in Solidworks. Komplexere Polygonnetze können mit einem Klick in Design X oder Geomagic für Solidworks exportiert werden.

»Artec Studio« ist mit einer Reihe von CGI-Werkzeugen ausgestattet, Autopilot-Modus, unter anderem vollfarbige 3D-Scandaten, automatische Blendentfernung und Texturierung mittels Photogrammetrie. Das bedeutet, dass wir demnächst äußerst realistische 3D-Modelle mit nahezu perfekter Geometrie- und Farbdarstellung im HD-Modus erstellen können.

… weiterlesen …

Workshop Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz am GEK

Die Unterstufe der Industriemechaniker*innen ( MEU1)  hat zum Schuljahresende Besuch von Gerda Ramm vom Forschungsprojekt WIRKsam erhalten und einen vierstündigen Workshop zur Einführung in das Thema Künstliche Intelligenz absolviert.

Die Schüler*innen erhielten dabei an einem einfachen Beispiel zur Vorhersage der Standzeit einer Schleifscheibe anhand von Fertigungs- und Qualitätsdaten Einblicke in die Funktionsweise von künstlicher Intelligenz in der Fertigungstechnik und möglicher Anwendungen von KI.

Entwickelt und erprobt wurde das Themenmodul von Gerda Ramm und Dr. Simon Heinen im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Forschungsprojekt WIRKsam, welches den Themenkomplex „Arbeit mit Künstlicher Intelligenz gestalten“ im Rhein-Erft-Kreis fokussiert (siehe auch: www.goldenberg-europakolleg.eu/arbeit-mit-ki-gestalten/).

In der Parallelklasse MEU3 wurde das Modul im Anschluss ebenfalls unterrichtet. Auch diese Klasse konnte zum Schuljahresende mit diesem Thema nochmal zu Höchstleistungen motiviert werden.  Das Feedback beider Klassen war positiv, das Thema wurde anschaulich, unterhaltsam und vor allem nachvollziehbar dargestellt.

In den kommenden Jahren wird dieses Grundlagenmodul verstärkt ausgebaut, um zusätzliche Anwendungen erweitert und im Unterrichtsangebot zu Industrie 4.0 verankert. Der Transfer in weitere Bildungsgänge ist ebenfalls vorgesehen.

… weiterlesen …

Sicher ankommen – Wichtiges Wissen im Straßenverkehr

Studierende der Fachschule für Technik gewinnt Preis

Viktoria Hangele aus der Fachschule für Technik erhält hier von Bildungsgangleiter Stefan Wilhelmi ihren Scheck. Sie ist glückliche Gewinnerin beim Gewinnspiel „Sicher ankommen. Junge Fahrende wissen, wie es geht“, veranstaltet von der Polizei des Rhein-Erft-Kreises.

Die Verkehrssicherheitsberaterinnen und -berater der Polizei Rhein-Erft-Kreis haben im Winter 2021/2022 mit den Kooperationspartnern Shell Energy and Chemicals Park Rheinland, Lyondell Basell Wesseling, RWE, Evonik, der Verkehrswacht sowie dem Goldenberg Europakolleg Hürth und Wesseling das Thema Verkehrssicherheitsarbeit mit jungen Fahrenden in den Fokus genommen. Die Preisverleihung fand nun zum Ende des Schuljahres statt.

Ziel war es, dass sich die jungen Angestellten bzw. die Schülerinnen und Schülern mit relevante Themen der Verkehrssicherheitsarbeit auseinandersetzen. Mit einem speziell ausgearbeiteten Fragebogen sollten sie für ein verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr sensibilisiert werden. Zeitgleich war durch die Beantwortung der Fragen die Teilnahme an einem Preisausschreiben möglich.

Oberstufen-Projekt der Fachschule für Technik

Präsentation vor Publikum

Hürth. Am Dienstag, 7.6., hatten die Oberstufen-Schüler*innen für Technik ihren großen Tag. Nach rund drei Monaten intensiver Arbeit präsentierten die Schüler*innen ihre Projektergebnisse. Vor kritischem Fachpublikum, bestehend aus Mitschüler*innen, Lehrer*innen, Freund*innen und betrieblichen Projektbetreuer*innen, legten die Studierenden ihre Resultate überzeugend dar.

Inhaltlich wurden Reinigungsanlagen, Abkühlstationen und Abfüllanlagen für die regional ansässige Industrie entwickelt und konstruiert. Seit über drei Jahren war dies die erste öffentliche Veranstaltung der Fachschule für Technik, an der ein größeres Publikum teilnehmen konnte. … weiterlesen …

Industrie 4.0 und Erasmus+

Der Rumänienaustausch der Maschinenbautechnischen Assistenten geht in die nächste Runde

Im Rahmen des Programms „Erasmus +“ der Europäischen Union flogen am 26.4.2022 15 Schüler des Goldenberg Europakollegs nach Rumänien, um ein vierwöchiges Praktikum in der Stadt Brasov zu absolvieren. In einem zusammenwachsenden Europa wird es in Zukunft immer wichtiger werden, dass die Technischen Assistenten, die am GEK ausgebildet werden, auch im Ausland ihre erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen einsetzen können. Das Erasmus-Programm bietet dafür die idealen Voraussetzungen, um erste Arbeitserfahrungen im Ausland zu sammeln. Die Stadt Brasov ist das Zentrum der rumänischen Maschinenbauindustrie. Viele internationale Unternehmen haben sich in den letzten Jahren in und um die Stadt angesiedelt und moderne, technologisch hoch entwickelte Produktionsstrecken aufgebaut. Dadurch haben die Schüler die Möglichkeit Arbeitsprozesse im Rahmen der Industrie 4.0 vor Ort kennenzulernen.

… weiterlesen …

Digitalisierung im Beratungsbereich schreitet fort

Gestaltungstechnische Assistent*innen entwerfen Logo-Button für Frauenforum
Hürth/Brühl. Die Corona-Pandemie hat sichtbar gemacht, wie wichtig die Digitalisierung auch für die Beratung geworden ist. Daher sind die Fachberatungsstellen des Frauenforums Brühl Hürth e.V. jetzt auch online über eine Chat- bzw. Mailberatung erreichbar.
Mädchen und Frauen beschäftigen vielfältige Fragen zum Thema Sexualität, Verhütung, Schwangerschaft oder auch digitale Gewalt wie Sexting oder Mobbing und Fragen rund um einen Kinderwunsch. Manche Mädchen und Frauen haben Fragen, die sie sich nicht trauen zu stellen bzw. die mit Schamgefühlen verbunden sind – hier greift die Chatberatung ein, denn Fragen können anonym gestellt werden. Die Frauen entscheiden selbst, wie der weitere Beratungsprozess verläuft: anonymer Chat, Mailberatung,  telefonische oder persönliche Beratung.
Zu erreichen ist die Onlineberatung ab dem 1. Juni 2021 unter https://frauenforumbruehlhuerth.assisto.online.

… weiterlesen …

Technik-Stand als Zuschauermagnet

Premiere des Goldenberg Europakollegs auf Hürther Wirtschaftstag 2022

Hürth. Eine gute Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen und alte Beziehungen zu pflegen: der Hürther Wirtschaftstag 2022. Für das Goldenberg Europakolleg war es eine Premiere, als Aussteller dabeizusein. Das diesjährige Motto lautete „Strukturwandel – Chancen ergreifen, Zukunft gestalten“ und der Goldenberger Stand griff dieses Motto inhaltlich auf: Die Besucher*innen bewunderten den 3-D-Drucker, der farbenfrohe filigrane geometrische Modelle ausgab. Daneben lockten VR-Brillen zum Erkunden einer virtuellen Hantelbank und zu einer Besichtigung der Stadt Hürth. Laborapparatur aus dem Wesselinger Standort des Berufskollegs gab Einblicke in die Arbeitswelt der Verfahrenstechniker*innen. Eine im doppelten Sinne praktische Art, um die vielfältigen Bildungsgänge des Berufskollegs zu präsentieren sowohl im dualen als auch im vollzeitschulischen System. Christa Derigs von der Wirtschaftsförderung Hürth begrüßte es, dass auch Bildungsinstitutionen das Angebot der gewerblichen Aussteller abrundeten.

… weiterlesen …

Bayer Schulförderprogramm für Höhere Berufsfachschule


Nachhaltiges Schülerprojekt von Jury ausgezeichnet

Leverkusen/Wesseling. Nachhaltigkeit und neue Technologien gehen Hand in Hand am Goldenberg Europakolleg in Wesseling. Davon konnte Chemielehrer Michael Nehls die Jury des Bayer Schulförderprogramms überzeugen. Mit den Schülerinnen und Schülern seines Bildungsganges, der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik, arbeitet er im laufenden Schuljahr an einem Projekt, von dem kommende Schülergenerationen profitieren werden. Ziel des Projekts: Modelle für den Biologieunterricht aus dem 3-D-Drucker selbst herstellen.

Die 3-D-Drucker wurden zum Teil mit Strom aus einer Speicherbatterie versorgt, die vorher durch die schuleigene Photovoltaikanlage gespeist wurde. Damit erfüllt das Projekt die Anforderungen an ein nachhaltiges Projekt.

Michael Nehls freut sich vor allem darüber, dass er das Projekt trotz der Corona-Pandemie durchführen konnte, denn er ist überzeugt: „Gemeinsames Arbeiten in der Gruppe führt zu ganz anderen Ergebnissen als das isolierte Lernen zuhause. Vor allem der Zuwachs der Sozialkompetenzen spielt für die Jugendlichen eine große Rolle. Das gegenseitige Erklären und Aufteilen der Arbeitsschritte werden auch im späteren Berufsleben von ihnen verlangt werden.“ … weiterlesen …

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

Datenschutzerklärung