Comenius-Schulpartnerschaft bis 2013 genehmigt

September2011+060Berufsfachschüler bereiten sich auf Austausch mit Italien vor

Wesseling. Nicht nur in der Europawoche am Goldenberg Europakolleg in Hürth dreht sich alles um die EU. Auch am Standort Wesseling ist Europa angesagt. In diesem Jahr bewilligte die Europäische Union für eine Dauer von zunächst zwei Jahren das Comenius-Programm. Seitdem bereitet sich die Unterstufe der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik (BFT U) auf den Austausch mit der Partnerschule Ipsia Santeramo im italienischen Bari vor. Die Berufsschule ist mit ihrem vergleichbaren naturwissenschaftlichen Profil hervorragend geeignet als Austauschpartner für die angehenden Wesselinger Verfahrenstechniker.

Das Schuljahr begann für die neuen Berufsfachschüler in Wesseling mit Projekttagen zum bevorstehenden Italienaustausch. Schnell wurde klar, was es bedeutet, an einer Europaschule zu lernen. Bildungsgangsleiterin Jutta Ferner und Chemielehrer Michael Nehls informierten die Schüler über das Austauschprogramm; die Schüler formulierten ihre Erwartungen an einen Lern- und Praktikumsaufenthalt in Bari. Die Ergebnisse wurden auf Plakaten festgehalten.

September2011+054Doch bevor sich die Berufsfachschüler auf den Weg nach Bari machen, gibt es noch viel zu lernen. Dabei werden sie auch von den italienischen Partnerschülern unterstützt, die ihrerseits bereits fleißig Deutsch lernen und die im Mai 2012 nach Wesseling kommen.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Austausches werden die erneuerbaren Energien sein. So werden die deutschen und italienischen Schüler gemeinsam einen Solarofen bauen und einen Tagebau besuchen. Michael Nehls plant als Höhepunkt des Austausches einen Besuch beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Die Zeit bis zum eigenen Besuch in Italien überbrücken die Wesselinger Schüler mit der Erstellung einer DVD, mit der sie sich ihren italienischen Partnern vorstellen. Dass dies fließend gelingt, dafür sorgt Dagmar Scherrers, Italienischlehrerin am Goldenberg Europakolleg. Sie ist sehr zufrieden mit den Fortschritten der BFT U: “Die Schüler sind der neuen Sprache gegenüber sehr aufgeschlossen, Italienisch macht ihnen Spaß – und das wiederum macht mir Spaß beim Unterrichten.“

Das bestätigt auch Saskia Beier, Schülerin der BFT U: „Ich finde es toll, mit Italienisch eine weitere Sprache zu erlernen. Nicht nur, weil wir sie für den Austausch benötigen, sondern auch, weil die Sprache einen so schönen Klang hat.“

Im September 2012 reisen die Schüler, dann bereits in der Oberstufe, nach Italien. Dort können sie ihre im Wesselinger Schullabor erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten anwenden und sogar erweitern – zum Beispiel bei der Herstellung von Olivenöl. Im Gepäck: der „Wesselinger Solarofen“, der im sonnenverwöhnten Apulien seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen soll.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung