Der Puck – Ausgabe vier

Puck 2011

Gestaltungstechnische Assistenten entwerfen Preis für Theatergemeinde Köln

Hürth/Köln. Im vierten Jahr in Folge kreierte Gestaltungstechnische Assistenten des Goldenberg Europakollegs die Statuette des Pucks. Der Puck, angelehnt an die Figur aus Shakespeares Mittsommernachtstraum, repräsentiert den Preis für die beste Jungschauspielerin bzw. den besten Jungschauspieler, der alljährlich von der Theatergemeinde Köln vergeben wird. Seit einem halben Jahr wurde dafür im Unterricht konzipiert, entworfen und umgesetzt. Dabei schufen die angehenden Fachabiturienten Kreationen und Kombinationen aus so unterschiedlichen Werkstoffen wie Plexiglas, Speckstein, Holz und Metall.

Am Ende suchte eine Jury der Theatergemeinde Köln unter Vorsitz von Benno Paffrath aus 18 Schülerarbeiten den Sieger aus. Die Entscheidung fiel erst in letzter Minute am 21. November 2011. In einer kleinen Zeremonie in der Geschäftsstelle der Theatergemeinde wurde der Sieger bekannt gegeben. Über den ersten Platz in der Gunst der Jury durfte sich am Ende Patrick Mazur (17) freuen, dessen Kombination aus Holz, Glas und Edelstahl die Juroren überzeugte. Stolz rief er umgehend seine Mutter an, um ihr von seinem Sieg zu erzählen. Auf den zweiten Platz folgten die Arbeiten von Alexandra Schwederski und Annette Botulu Alongo.

Der Puck wird am 5. Dezember 2011 während eines Festaktes im Mediapark an die beste Jungschauspielerin bzw. den besten Jungschauspieler überreicht. Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler können noch bis zu diesem Datum in den Räumen der Geschäftsstelle der Theatergemeinde Köln, Auf dem Berlich 34, besichtigt werden.