Deutsch-Rumänische Kooperation gewinnt Preise

Rumänische Partnerschule des Goldenberg Europakollegs erfolgreich bei europäischem Wettbewerb

Hürth/Brașov. Nach den Osterferien starten die Maschinenbautechnischen Assistenten des Goldenberg Europakollegs in den Schüleraustausch nach Rumänien. Kurz vorher erhielt Karl-Heinz Schulz, der den Austausch auf deutscher Seite organisiert, gute Nachrichten von Mariana Potopea, der Organisatorin in Rumänien über die Austausche der vergangenen Jahre. 2016 und 2017 Mai hatte Karl-Heinz Schulz, Lehrer für Maschinenbautechnik, mit rumänischen Schülern von der Partnerschule „Colegiul Tehnic Transilvania“ bei ihrem Gegenbesuch im Goldenberg Europakolleg Projekte durchgeführt. Mariana Potopea hatte diese Kooperationen beim Wettbewerb „Made for Europe“ eingereicht und in der regionalen Runde den 1. und 2. Platz belegt. 2016 konstruierten die Schüler eine Vorrichtung zum Vereinzeln von kleinen Bauteilen. Diese mussten die Schüler vermessen und mit einem CAD-Programm zeichnen. Daraufhin erstellten sie eine Anleitung zur Montage und führten diese dann aus.

2017 führte die nächste Austauschgruppe das Projekt weiter: Die Schüler installierten die elektropneumatische Steuerung und automatisierten die Vorrichtung. Hinzu kam ein Projekt, bei dem das Verlegen von Hauselektrik simuliert wurde. Die erstellten Produkte konnten die rumänischen Gäste für die Präsentation mit in ihre Schule nehmen.

Unterstützung erhielt Karl-Heinz Schulz von seinem Lehrerkollegen Andreas Kriechel. Die rumänischen Schüler verbrachten jeweils drei Wochen am Goldenberg Europakolleg, davon entfielen zwei Wochen auf die Projektarbeit und zwar rund 8 Stunden pro Tag.

 Auf dem Foto sieht man rechts deutlich die Vorrichtung zum Vereinzeln von kleinen Bauteilen, welche die Schüler im ersten Projektjahr konstruierten. Links das Projekt, bei dem das Verlegen von Hauselektrik simuliert wird. Es ist eine Wechselschaltung für eine Lampe und eine Steckdose zu erkennen. Rechts daneben ist eine Kreuzschaltung mit drei Schaltern und zwei Lampen erkennbar.

 

 

 

 

Im Bild zu sehen rechts ist die rumänische Schulleiterin Elena Daniela Felegean, die ebenfalls zum Gegenbesuch in das Goldenberg Europakolleg kam. Zweite von links die Organisatorin Mariana Potopea, inzwischen die stellvertretende Schulleiterin.

SCHH

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung