Eindringliche Augenzeugenberichte

Logo Crashkurs NRW HP

3. CrashKurs NRW im Goldenberg Europakolleg

Hürth/NRW. Anfang März fand bereits zum dritten Mal ein sogenannter CrashKurs im Goldenberg Europakolleg in Hürth statt. 240 Schülerinnen und Schüler versammelten sich in der Aula der Schule, um Berichte von Einsatzkräften – Rettungsärzte, Sanitäter, Polizisten – zu hören, die bei Unfällen im Straßenverkehr an Ort und Stelle sind. Aber auch Angehörige von Unfallopfern erzählen, wie sich ihr Leben nach dem Unfall einschneidend veränderte.

Polizeihauptkommissar Andreas Jonen richtete sich eindringlich an die Jugendlichen und machte deutlich, dass ihr Verantwortungsbewusstsein beim Autofahren gefragt ist. Ihre Entscheidungen können dazu führen, schwere Unfälle zu verhindern. „Ihr habt es in der Hand, ob ihr eure Träume in Zukunft noch verwirklichen könnt.“

Stefan Wilhelmi, der auf schulischer Seite die Veranstaltung organisierte, findet den CrashKurs NRW gerade für Fahranfänger sehr wichtig. „Unseren Schülern fehlt aufgrund ihres jungen Alters einfach die Fahrpraxis.“ Stephan Heuser, Schulsozialarbeiter am Goldenberg Europakolleg, ergänzt: „Unsere Leitlinie „Gesunde Schule“ verpflichtet uns geradezu, den jungen Leuten in unserer Obhut die fatalen Folgen leichtsinnigen Fahrens aufzuzeigen.“

MÜN

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung