Goldenberg Europakolleg

Frischer Wind am Berufskolleg

Neuer Auftritt des Goldenberg Europakollegs in den Sozialen Medien

Hürth/Wesseling. Mit Karsten Oberländer, dem neuen Schulleiter, ist frischer Wind ins Goldenberg Europakolleg geweht. Seit August 2021 leitet er die Geschicke der beiden Schulstandorte in Hürth und Wesseling. Eine Neuerung, die er ganz klar im Gepäck hatte: „Das Goldenberg Europakolleg muss in der Kommunikation mit seinen Schülerinnen und Schülern – auch den zukünftigen – mit der Zeit gehen.“ Was bedeutet das für das Berufskolleg? Der schuleigene Instagram-Kanal wurde relauncht und wird nun nach und nach mit Content, neudeutsch für Beiträge und Fotos, gefüllt.

„Der Zeitpunkt für unseren Instagram-Relaunch ist genau richtig“, findet Sabine Staiger-Pannes, Lehrerin für Gestaltung und Digitale Medien. „Während der strengen Lockdowns konnten wir am Berufskolleg zwar das Unterrichtsgeschehen fast durchgängig aufrechterhalten, aber das Schulleben drumherum kam völlig zum Erliegen. Aber auch das macht Schule zu einem erheblichen Teil aus.“

Seit Beginn dieses Schuljahres finden wieder Veranstaltungen mit externen Besuchern statt beispielsweise bei Preisverleihungen. „Dieses vielfältige Schulleben mit Unterrichtsprojekten, aber auch kulturellen und sozialen Anlässen wollen wir in den sozialen Medien abbilden,“ erklärt Oberländer.

Die Ausbildungsbörse der Stadt Hürth, die Ende Januar zum 24. Mal im Goldenberg Europakolleg stattfand, wurde erstmalig live auf Instagram begleitet. Ein Team aus Lehrer*innen und Schüler*innen drehte Filme, machte Fotos und interviewte die Aussteller. Die angehende Abiturientin Caro Harff (18) steht kurz vor den Abschlussprüfungen und kam extra für die Arbeit mit Kamera und Gimbal an einem Samstag in die Schule: „Das kenne ich theoretisch aus dem Unterricht, denn bei uns Gestaltungstechnischen Assistenten stehen Themen wie Mediengestaltung, Zielgruppenanalyse, Bildsprache und Userinterface-Design auf dem Stundenplan.“ Sabine Staiger-Pannes freut sich über den Praxiseffekt: „Meine Schüler*innen lernen hier ganz nebenbei, wie Theorie und Praxis ineinandergreifen und erhalten sofort ein Feedback von der Community.“

Mit seinem Auftritt auf Instagram steht das Goldenberg Europakolleg nicht allein da. Auf der Börse konnte man sehen, dass viele Aussteller z. B. Handwerksbetriebe und Industrieunternehmen die Veranstaltung nutzten, um sich mittels Social-Media-Aktivitäten mit potenziellen Auszubildenden zu vernetzen.

Die Gestaltungslehrerin erläutert das spezifische Konzept hinter dem Schul-Kanal: „Natürlich wollen wir Jugendliche auf unsere Schulform und das große Bildungsangebot hier aufmerksam machen, aber wir wollen keinen effekthaschenden Content, nur um die Schülerzahl hochzutreiben. Schüler*innen in Klasse 9 und 10 sollen sich vorab ein realistisches Bild über unser Schulleben, aber auch unsere Unterrichtsinhalte machen können. Unsere Posts informieren über Kompetenzen, Medienausstattung und Projekte, die sie hier erwarten.“

Karsten Oberländer ergänzt: „Kein Berufskolleg ist wie das andere und das kann Jugendliche auf der Suche nach einer weiteren schulischen Qualifizierung verwirren. Wir wollen unsere beruflichen Schwerpunkte – Chemietechnik, Maschinenbautechnik oder Gestaltungstechnik – vorstellen.“

Über den neuen Insta-Auftritt haben sich auch frühere Absolventen des Goldenberg Europakollegs bei ihrer alten Schule gemeldet – und das mit positivem Feedback. So meint Nils Büscher, der 2018 als Technischer Assistent sein Abitur am Hürther Berufskolleg erlangte, dass diese Schulform für seinen beruflichen Werdegang die beste Entscheidung war. Zurzeit studiert er sein früheres Leistungskursfach Maschinenbau an der RWTH Aachen. „Die Möglichkeit, mit unseren Ehemaligen in Verbindung zu bleiben, ist für uns natürlich ein erfreulicher Nebeneffekt des Kanals“, meint Staiger-Pannes.

Anmeldungen in den Abitur- und Fachabiturkursen sind zurzeit noch möglich. Informationen gibt es unter @goldenbergeuropakolleg auf Instagram oder hier auf der Homepage.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

Datenschutzerklärung