Goldenberg Europakolleg

Hochkarätige Vorträge vor dem Auslandspraktikum: Der Interkulturelle Abend

ikv_14_1

Schülerinnen und Schüler präsentieren Wissenswertes über ihre Zielländer

Hürth. Köstliche Düfte wehen durch das Atrium des Goldenberg Europakollegs, aufgeregte Schülerinnen und Schüler treffen vor den Augen ihrer Eltern, Mitschülerinnen und Mitschüler und Freunde die letzten Vorbereitungen für ihre Präsentationen. Ein reichhaltiges Buffet mit den unterschiedlichsten europäischen Speisen ist vorbereitet und wartet auf „Plünderung“ durch die Gäste: Heute ist IKV-Abend, der Höhepunkt der Interkulturellen Vorbereitung.

Diese Vorbereitungen beginnen bereits ein halbes Jahr zuvor. Die Schülerinnen und Schüler verfassen Bewerbungen und Lebensläufe (CVs – Curriculum Vitae) in englischer Sprache für die Koordinatoren im Ausland. Schülerinnen und Schüler, die nach Italien oder Spanien fliegen, werden angehalten, einen Sprachkurs in einer außerschulischen Institution zu absolvieren. Ebenso werden im Fremdsprachenunterricht  (Englisch und Französisch)  im ersten Halbjahr der Mittelstufe gezielt Unterrichtsreihen zu den Themen „Fachsprache im beruflichen Alltag“ und „Kommunikation im Alltag“ durchgeführt. Darüber hinaus werden die Lernenden über einen Zeitraum von mehreren Wochen für wöchentlich  zwei Unterrichtsstunden zusätzlich in die Schule bestellt, um in dieser Zeit zu einem selbstgewählten Thema des Landes, in das sie entsendet werden, eine PowerPoint Präsentation zu erarbeiten. In dieser Phase setzen sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit den Ländern auseinander. Die regelmäßige Interkulturelle Vorbereitung wird sowohl durch einige erfahrene Fremdsprachenlehrerinnen unserer Schule gewährleistet, als auch durch Kolleginnen und Kollegen, die bereits im jeweiligen Land Erfahrungen sammeln konnten. Die Vorbereitungsphase endet mit dem Interkulturellen Abend, an welchem eine exklusive Auswahl der erarbeiteten Präsentationen vorgestellt wird und bei von Schülerinnen und Schülern zubereiteten landestypischen Speisen die Vorfreude geteilt werden kann. An dieser Stelle sei erwähnt, dass dieser Abend in diesem Jahr, anders als in den Jahren zuvor, das erste Mal im Atrium stattfindet, da er noch nie in einer derartigen Größenordnung stattgefunden hat.

Endlich ist es so weit: Herr Herwartz, der neue Direktor unserer Schule, begrüßt das Plenum auf’s Herzlichste und Frau Kottmann (verantwortlich für die IKV), die durch den Abend führt, kündigt die Vorträge der Schülerinnen und Schüler an, die nach Malta reisen. Den Auftakt bilden Tanja und Janine (beide GTAM) mit einem selbstgedrehten Video über Wissenswertes der Insel Malta, besonders witzig macht ihre Arbeit hier die Tatsache, dass das Filmmaterial in Köln aufgenommen wurde – erstaunliche Parallelen (oder auch eben nicht) lassen den Zuschauern Raum zum Schmunzeln. Im Anschluss daran beeindrucken Jannik und Lukas (TAM) das Publikum mit faszinierenden Bildern über die Unterwasserwelt Maltas und Informationen zu den wunderschönen Tauchmöglichkeiten vor Ort.

Um den Eltern, Mitschülern und Freunden Wissenswertes über Finnland nahezubringen, referiert Tobias (TAM) einleitend über Sehenswürdigkeiten, geografische Besonderheiten und Lebensweise der Finnen. Mit einem unerwartet umfangreichen und informativen Beitrag über die Saunen (und über die sich um das traditionsreiche Dampfbad ringenden Gebräuche – z. B. die Sauna-Weltmeisterschaft) Finnlands schließen sich Steffen und Alexander (beide TAM) ihrem Klassenkameraden an. Joel aus der GTAM hat sich der Musik verschrieben – natürlich befasst er sich im Vorfeld seines Auslandsaufenthaltes mit der Musik Finnlands. Mit musikalischen Einlagen von Klassik bis Punkrock („Lordi“ – bekannt durch den „ESC“) verschafft er dem Publikum einen Eindruck der riesigen Bandbreite der finnischen Musikszene. Den Höhepunkt vor der Pause stellt Mara (GTAM) mit ihrem Vortrag über das fantastische Phänomen der Nordlichter dar. Ihr ausführlicher Vortrag mit traumhaften Bildern und Videos lädt die Gäste zum Träumen ein.

ikv_14_3

In der Pause wird das schon so lange durch fantastische Düfte verlockende Buffet eröffnet. Geraunte Tipps wie:  „Nimm von allem nur ein wenig, sonst kannst du gar nicht alles probieren!“, machen die Runde und mit zufriedenen und satten Gesichtern werden eine halbe Stunde später begeistert Rezepte ausgetauscht.

ikv_14_2

Nach der Pause entführt Kai (GTFM) die Anwesenden nach England. Der leidenschaftliche Fußballfan hält einen Vortrag über die Geschichte seines Sports in dem Land, das als Wiege des Fußballs bezeichnet wird (inklusive einer erneuten Darstellung des Wembley-Tores), nicht ohne zu erwähnen, dass der beste Fußballclub der Welt dennoch der 1. FC Köln sei. Ebenfalls nach England reisen Andy und Alex (beide TAM) und sie laden die Zuschauer zu einer pointenreichen Reise durch die Pubs ihres Gastlandes ein und informieren zusätzlich über Wissenswertes über die Zielstadt Congleton.

Den Auftakt der Vorträge über La Palma machen Marek und Jule mit einer kulinarischen Reise über Insel. Die Visualisierung von Vielfalt und Zubereitungsmöglichkeiten der hiesigen Lebensmittel lassen erneut das „Wasser im Munde verlaufen“. Abschluss und weiteren Höhepunkt der Ausarbeitungen bildet Franzi mit ihrer Präsentation in Bild und Ton über die Entstehung, die geografische Beschaffenheit der Insel und weiteres, spannendes Wissenswertes über La Palma. Sie beeindruckt durch einen außergewöhnlich professionellen Beitrag inkl. Einleitung in spanischer Sprache.

Tief beeindruckt und voller Vorfreude schließen Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kollegen und Freunde und Bekannte den Abend mit vielen neuen Eindrücken und Erwartungen.

Mittlerweile sind alle Schülerinnen und Schüler in ihren Gastländern angekommen und wir sind sehr gespannt, ob die „Expectations in advance“ auch der Realität entsprechen und freuen uns auf ausführliche Berichte unserer Schützlinge. (HÖH)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung