Goldenberg Europakolleg

Informatikkenntnisse für den Beruf

Technische Assistenten beim Excel-Kurs 2 HP

Hürther Schüler erwerben Staatlichen Computerführerschein

Hürth/Köln. Anfang September machten sich zwei Unterstufenklassen des Goldenberg Europakollegs auf den Weg zur Kreissparkasse in Köln. Die so genannten Technischen Assistenten mit dem Schwerpunkt Konstruktions- und Fertigungstechnik und die Maschinenbautechnischen Assistenten besuchen seit knapp drei Wochen das Hürther Berufskolleg. Dort werden sie in drei Jahren das Abitur bzw. die Fachhochschulreife erwerben. Bereits seit 12 Jahren kooperiert das Kölner Kreditinstitut mit dem Goldenberg Europakolleg, indem es spezielle Software-Schulungen als Kompaktseminar anbietet. Die Klassen können wählen zwischen Modulen wie der Einführung in PowerPoint, Excel und weiteren Programmen aus dem Office-Bereich. Sehr beliebt sind die PowerPoint-Workshops, denn diese Präsentationstechnik ist aus dem modernen Berufsleben nicht mehr wegzudenken. Auch für das Halten von Referaten in der gymnasialen Oberstufe ist die professionelle Darstellung von Text und Bild hilfreich.

Hans-Georg Schunk, Fachlehrer für Informatik und Physik, nutzt die Kompaktseminare gerne als Ergänzung zu seinem Unterricht. Dadurch hat er im Schulunterricht mehr Spielraum für weiterführende Inhalte wie den Staatlichen Computerführerschein, der mit einem Zertifikat bestätigt wird. Dieser besteht aus acht Modulen, wovon die ersten vier – Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen und Datenbanken – in Klasse 11 behandelt werden.

Aber Hans-Georg Schunk betont, dass Informatikunterricht am Technischen Gymnasium weit mehr ist, als die Grundfertigkeiten am PC zu vermitteln. So steht in Klasse 12 das Thema Programmiersprachen auf dem Lehrplan. Am Beispiel der Programmiersprache Delphi werden den Technischen Assistenten Schlüsselqualifikationen vermittelt, die sie benötigen, um sich im späteren Berufsleben oder in technischen Studiengängen in vergleichbare Sprachen einzuarbeiten.

In Klasse 13 konzentrieren sich die angehenden Abiturienten dann auf speicherprogrammierbare Steuerungen, kurz SPS. Hierbei handelt es sich um Geräte zum Steuern oder Regeln von Maschinen und Anlagen. Diese werden auf digitaler Basis programmiert und lösen mehr und mehr die früheren festverdrahteten, verbindungsprogrammierten Steuerungen im Maschinenbau ab. Mit diesen Kompetenzen sind die Schüler also bestens für eine Ausbildung oder ein Maschinenbaustudium gerüstet.

Bei den Schülern kamen die beiden Seminare sehr gut an. Die Tatsache, dass sie sich einen ganzen Tag auf die Software einlassen konnten, führte zu einem tieferen Verständnis. So fanden die Technischen Assistenten die Veranstaltung bei der Kreissparkasse „sehr informativ und lehrreich“ wie Stefan Leps (16) bestätigte. Und auch die Maschinenbautechnischen Assistenten im FHR-Bildungsgang kamen zu einem positiven Ergebnis. So befand Pascal Weber (17): „Cool. Jetzt komm ich gut mit PowerPoint zurecht.“

Informationen über den Bildungsgang der Technischen Assistenten sowie die Abitur-Bildungsgänge der Gestaltungsabteilung bietet der Tag der offenen Tür des Goldenberg Europakollegs am Samstag, 22. November, von 10 bis 14 Uhr in Alt-Hürth. MÜN

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung