Goldenberg Europakolleg

Leiter der Evonik-Forschungsabteilung für einen Tag

Goldenberger Berufsfachschüler nimmt teil an ChemCologne-Aktion „Meine Position ist spitze“

Wesseling. Mohsen Ghulami (17) aus der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik in Wesseling tauschte in der ersten Schulwoche das Klassenzimmer gegen das Chefbüro ein. Im Rahmen des Aktionstages „Meine Position ist spitze“ übernahm er die Leitung der Abeilung „Forschung und Entwicklung Silica“ bei Evonik. Dr. Thomas Pelster, die restlichen 364 Tage Chef von F&E, stand ihm dabei zur Seite.

Der Aktionstag bietet eine große Chance für Jugendliche ab 16 Jahren, einmal in die Abläufe eines globalen Unternehmens hineinzuschnuppern – und dabei mehr als nur das Lager, Kopierraum und Poststelle zu sehen. Mohsen lernte das Technikum kennen, war bei mehreren internationalen Telcos dabei und ist nun in das Herstellungsgeheimnis hinter dem Evonik-Produkt Silica eingeweiht.

Dr. Thomas Pelster hat seine Funktion bereits zum 6. Mal zur Verfügung gestellt. Er sieht den großen Mehrwert nicht nur bei den jungen Bewerbern, sondern auch bei den beteiligten Unternehmen. „Wir gewähren bei „Meine Position ist spitze“ einen einzigartigen Einblick in die chemische Industrie und können gleichzeitig die vielfältigen Berufsmöglichkeiten unserer Branche aufzeigen. Das ist besonders in Zeiten von zunehmendem Fachkräftemangel wichtig“, erklärt Pelster sein Engagement und sieht einen besonderen Vorteil für den Gewinner der Aktion: „Mohsen Ghulami hat nun schon vor seinem Schulabschluss Kontakte zu einem großen Spezialchemieunternehmen geknüpft. Das eröffnet ihm während und auch nach seinem Studium vielfältige Möglichkeiten.“

Um 8 Uhr begann für den Goldenberger Schüler Mohsen Ghulami ein ereignisreicher Tag mit einer kurzen Einführung in die Aufgaben und Verantwortlichkeiten seiner neuen Funktion. Anschließend ging es weiter in eine Besprechung: Gemeinsam mit Pelster sowie weiteren Kolleginnen und Kollegen diskutierte der angehende Fachabiturient über die weitere Vorgehensweise einzelner Forschungsprojekte. Kurz vor der Mittagspause zog er ein kurzes Zwischenfazit beim Besuch von ChemCologne-Geschäftsführer Daniel Wauben und Maria Münster, Lehrerin am Europakolleg. „Ich muss gestehen, ich bin zu Beginn schwer reingekommen, da die Unterschiede zwischen Schule und Beruf schon beachtlich sind. Nach kurzer Zeit habe ich mich aber besser zurechtgefunden und konnte so Mails leichter priorisieren und nach ihrer Wichtigkeit beantworten. Außerdem habe ich gelernt, dass in einer Leitungsfunktion Zeit- und vor allen Dingen Selbstmanagement und Selbstreflexion unglaublich wichtig sind.“ Münster freute sich darüber, dass mit Mohsen Ghulami einer ihrer Schüler aus dem Bildungsgang „Höhere Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik“ den Aktionstag gewonnen hatte. „Seine Vorkenntnisse haben ihm einen Vorsprung gegenüber den anderen Bewerbern gegeben“, begründete Pelster seine Wahl.

Nach einem kurzen Mittagessen ging es für den Wesselinger Schüler gleich in die nächsten Termine: Innerhalb des Forschungsteams galt es, Forschungsaufgaben und -projekte neu zu verteilen, um einem neuen Mitarbeiter nach dessen Einarbeitung erste verantwortungsvolle Tätigkeiten zu ermöglichen. Im Anschluss konnte er sich dann dem Sicherheitsrundgang durch das Silica-Technikum widmen. „Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Anlagen hat oberste Priorität“, erläutert Pelster die Wichtigkeit dieser Tätigkeit. „Es werden kleine Stolperfallen beseitigt, Wartungstermine geprüft und auf Ordnung und Sauberkeit des gesamten Bereichs geachtet. Alle Beobachtungen werden dann in einem Sicherheitsprotokoll festgehalten.“

Interessiert und wissbegierig ließ sich Ghulami während des Rundgangs auch die Funktionsweisen der Forschungsanlagen erklären. „Ich möchte nach meinem Abitur im kommenden Jahr Maschinen- oder Anlagenbau studieren. Daher war dieser Rundgang etwas Besonderes für mich“, erklärt er seine Zukunftspläne. „Ich kann jedem empfehlen sich im nächsten Jahr bei „Meine Position ist spitze“ zu bewerben. Einen solchen Einblick erhält man selten“, so Ghulamis Aufruf zum Abschluss des Tages.

Zum bereits achten Mal führt die Brancheninitiative ChemCologne den Wettbewerb „Meine Position ist spitze“ durch. In diesem Jahr erhalten 45 Gewinnerinnen und Gewinner für einen Tag die Möglichkeit, den Arbeitsalltag von Top-Managern unterschiedlicher Chemieunternehmen im Rheinland kennenzulernen.

Bildnachweise: Lukas Kröger/Maria Münster

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

Datenschutzerklärung