Projekte

Startschuss für EUROPA 2018

Schüler stellen ihre Praktikumsländer und Europaprojekte den Eltern vor

Hürth/Europa. Die Nervosität bei den Mittelstufenschülern steigt: Funktioniert unsere PowerPoint-Funktion? Ist meine Ländergruppe vollzählig? Spreche ich die Ortsbezeichnungen richtig aus? Denn am heutigen Abend ist es so weit - die so genannte Interkulturelle Vorbereitung, die seit Beginn des Schuljahres zusätzlich zum regulären Unterricht stattgefunden hat - findet ihren Abschluss in einem feierlichen Abend für Schüler, Lehrer und Eltern. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufen in den AHR- und FHR-Klassen, die in diesem Jahr ein dreiwöchiges Auslandspraktikum in Europa verbringen werden, haben seit Monaten an Projekten für europäische Wettbewerbe gearbeitet. Diese werden sie heute Abend vorstellen. Außerdem präsentieren sie ihren Eltern ihr Praktikumsland - Finnland, Großbritannien, Malta und La Palma.

Die Entscheidung zum Theaterpreis „Puck“ 2017 ist gefallen!

Theatergemeinde Köln übergibt die Skulptur von Saskia Hartmann aus der GTF O an Asim Odobašic

Hürth „Asim von der Theaterakademie Köln wollte eigentlich Maschinenbauer werden. Im vierten Semester seines Studiums kamen ihm jedoch erhebliche Zweifel. Zeitgleich nahm er an einem Theater- Projekt des Stadttheaters Duisburg teil und spielte in „Frühlingserwachen“ von Frank Wedekind mit. Er entschied sich für das Theaterspielen, das er als „Privileg“ und „gut für die Seele“ empfindet.“ So beschreibt die Theatergemeinde Köln einen von drei Nominierten für den diesjährigen Theaterpreis für Nachwuchsschauspieler. Nun sind die Würfel gefallen und Asim hat am 4. Dezember seinen Preis entgegennehmen können.

Und auch Saskia Hartmann aus unserer GTF O freut sich: Denn sie ist die Gestalterin des „Pucks“, der nun hoffentlich das Wohnzimmer des Preisträgers zieren wird!

... weiterlesen ...

neues sehen … im Bild des anderen sich selbst erkennen

Kölner Fotograf inszeniert Projekt mit Gestaltungstechnischen Assistenten

Hürth. Auch in diesem Schuljahr hat Silvia Schmitz, Fachlehrerin für Gestaltungstechnik am Goldenberg Europakolleg, im Rahmen des „Landesprogramms Kultur und Schule NRW“ einen Künstler aus der Region ins Boot geholt. Der Fotograf Wilfried Gohsens hat in seiner beruflichen Laufbahn in Werbeagenturen in Düsseldorf gearbeitet sowie in Köln ein Fotostudio und ein Kunstatelier aufgemacht. Anschließend entwickelte er das Gestaltungs- und Wahrnehmungskonzept „neues sehen“ – eine Reihe von didaktischen und gleichzeitig praxisbezogenen Modulen, die sich gerade für die Arbeit mit den Gestaltungstechnischen Assistenten am Goldenberg Europakolleg anbietet. Ziel ist es, die visuellern sprachlichen und analytischen Kompetenzen der Jugendlichen zu stärken – sprich ihren künstlerischen Blick zu schulen.

Bei den Goldenberger Schülern kommt das Projekt gut an. Laura Schöling (16) merkt schon nach den ersten Treffen, dass sich ihr Blick verändert hat – im Gegensatz zu ihren ersten Versuchen in der Fotografie: „Ich habe einfach das Handy hingehalten und abgedrückt – ohne auf Perspektive und Lichtverhältnisse zu achten.“ An den Fachbegriffen wird deutlich, dass der Workshop Früchte trägt.

Lea Eisenmenger (16) erzählt von der letzten Hausaufgabe, die Wilfried Gohsens der Klasse stellte. Die Aufgabe: drei persönliche Gegenstände auswählen, welche die Persönlichkeit der Schüler widerspiegeln. Unter dem Motto „Brett, Form, Kopf“ erfahren die Schülerinnen und Schüler hier eine Einführung in die Portrait- und Still-Life-Fotografie. Leas Fazit: „Fotografie ist für mich ein neues Feld. Ich finde es toll, dass wir in diesem Projekt einen Einblick in die Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung bekommen.“ Céline van den Eijnden (16) stimmt zu: „Interessant ist, dass der Workshop nicht von einem Lehrer, sondern von einem Fotografen mit langer Praxiserfahrung geleitet wird.“ Auch Patrick Dressel (19) gefällt das Projekt. Ihn begeistert, dass er seine persönliche Note einbringen kann.

Wer sich für die Gestaltungs-Bildungsgänge, die zur Fachhochschulreife oder zum Abitur führen, interessiert, kann sich am Samstag, 2. Dezember, von Fachlehrern und Schülern beraten lassen. Das Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth öffnet zwischen 9.30 und 13 Uhr seine Türen zum Tag der offenen Tür. Auch die weiteren Abitur-Bildungsgänge sind dort mit einem Infostand vertreten.

Eure Meinung ist gefragt!

Umgestaltung des Atriums geht in nächste Phase

Hürth. Die Schülerprojekttage, die Anfang 2017 im Goldenberg Europakolleg stattfanden, haben ein nachhaltiges Projekt angestoßen - die Umgestaltung des Atriums. Der Fokus liegt dabei auf der Schaffung von Sitzinseln, auf denen die Schülerinnen und Schüler ihre Pausen oder Wartezeiten verbringen können. Denn das hatten die Jugendlichen vorher immer wieder bemängelt, gerade bei schlechten Wetter, wenn alle ins Atrium drängeln: "Es sind einfach zu wenige Sitzgelegenheiten da für die vielen Schüler!"

... weiterlesen ...

Dschungel in Alt-Hürth

Berufsfachschüler präsentieren Re-Design für Postverteilerkästen

Hürth. Wer durch die Breite Straße in Alt-Hürth geht, dem wird von nun an ein neuer Postverteilerkasten auffallen. Neu? Nicht ganz! Aber auf jeden Fall verschönt. Dies ist dem Engagement einer Anwohnerin zu verdanken, welcher der mit Graffiti beschmierten und durch Aufkleber verunstaltete Kasten jeden Tag ins Auge stach. Anja Niedenhoff wurde aktiv gemäß ihrem Motto: "Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe."

Anja Niedenhoff wusste, dass die verschiedenen Gestaltungsklassen des Goldenberg Europakollegs immer auf der Suche nach realen Projekten sind und nahm Kontakt zur Schule auf. Kerstin Kottmann, Fachlehrerin für Gestaltungstechnik, sah darin sofort eine gute Lernsituation für ihre Klasse Berufsfachschüler für Farbtechnik und Raumgestaltung und integrierte das Projekt in den Jahresplan. Im Werkstattunterricht der fachpraktischen Lehrer Tim Böhm und Michaela Malzkorn entwarfen und gestalteten die Schüler kleine Modelle der Postverteilerkästen im neuen Design. Diese Schülerkompetenzen entsprechen den Lernsituationen Fertigung sowie Montage und Instandhaltung. ... weiterlesen ...

Problemsteine im Hause Gottes

Erster Offener Gottesdienst von St. Katharina und dem Goldenberg Europakolleg

Hürth. Obwohl die Kirche St. Katharina in Alt-Hürth nur einen Steinwurf vom Goldenberg Europakolleg entfernt liegt, gab es bisher keine Berührungspunkte zwischen den beiden Einrichtungen. Das hat sich nun geändert: Marisa Hautvast, Lehrerin für Deutsch und katholische Religion, hat gemeinsam mit einer Berufsschulklasse einen offenen Gottesdienst geplant unter dem Motto „Der Weg – ein Schritt ans Ziel“. Mit im Team war Pfarrer Heribert Müller, Pastoralreferent Alexander Daun und Klassenlehrer Markus Beusch.

Am Mittwoch, 24. Mai, fand der Gottesdienst statt, der alle Religionen willkommen hieß. Empfangen wurden die Gottesdienstbesucher von einem roten Teppich, der zum Altar führte. Er symbolisierte, dass wir uns in der Kirche alle als Stars fühlen dürfen, die sich mit ihrer Last und ihren Problemen auf Gott stützen können. Diese Probleme konnten alle Besucher zu Beginn des Gottesdienstes auf Steine schreiben. Pfarrer Heribert Müller berichete aus seiner Arbeit mit Jugendlichen, bei der ihm ein Mädchen gesagt hatte, dass die Steine, die ihr vom Herzen fallen, das Fundament ihres Lebens darstellen. ... weiterlesen ...

Der Förderverein des GEK hat ein neues Signet!

Der Vereinsvorstand entschied sich für das Zeichen von Joshua Kreuter, GTF U

Hürth. „Gut gemacht!“ Maciej aus der GTF U klopft seinem Mitschüler Joshua auf die Schulter. Dieser hat soeben freudestrahlend einen Gutschein entgegennehmen können, ein Preisgeld für seine Leistung. Denn das Signet von Joshua Kreuter hat die Jury überzeugt und geht als Siegerlogo aus einem Gestaltungswettbewerb hervor, an dem Joshua, Maciej und ihre 20 Mitschülerinnen und Mitschüler der Unterstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten FHR teilgenommen haben: ... weiterlesen ...

21 angehende Gestalter stellen 21 berühmte Gestalter vor

Ausstellung der Fachabitur-Klasse der Gestaltungstechnischen Assistenten

Hürth. „Das ist bis jetzt eines der besten Projekte!“ Hatice aus der GTFO ist begeistert von den Ergebnissen, die kurz vor der Ausstellungseröffnung so nach und nach in den Löhrerhof schräg gegenüber des Goldenberg Europakollegs in Alt-Hürth transportiert werden. Die Oberstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten bereitet hier eine Ausstellung vor, zu der jede Schülerin und jeder Schüler einen Beitrag liefert: Aus einem Pool von über 60 Berühmtheiten aus Grafik- und Produktdesign, Fotografie, Architektur und Modedesign war ein Gestalter auszuwählen. Nach differenzierter Recherche galt es sodann, die Eigenschaften und Merkmale des Gestalters herauszuarbeiten, die ihn von anderen unterscheidet, die ihn besonders und letztlich berühmt gemacht hat. ... weiterlesen ...

Schüler machen Schule

Neues Konzept der Schülerprojekttage am Goldenberg Europakolleg

Hürth/Wesseling. In diesem Jahr haben sich während der Projektwoche am Goldenberg Europakolleg in Hürth und Wesseling die Seiten verkehrt - nicht die Lehrer und Lehrerinnen schlugen den Schülern Projektthemen vor, sondern die Jugendlichen selbst stellten ihren Mitschülern Projektvorschläge zur Wahl.

Aus rund hundert Projekten konnten die Goldenberger Schüler wählen. Mitte Januar war es dann so weit: Drei Tage lang wurden die Schüler, deren Projekte gewählt wurden, zu Teamleitern, besorgten Material, erdachten eine Zeitleiste und stellten ihrer Gruppe den Ablaufplan vor. Koordiniert wurden Projekte, Schüler und Raumplan in einer logistischen Meisterleistung von den Lehrern Ingo Schlierbach und Stefan Wilhelmi.

Hier eine Auswahl der Projekte aus den unterschiedlichen Themenbereichen aus Hürth und Wesseling:

Alternative Antriebe

Um Antriebe der Zukunft ging es in diesem Projekt, das von Berufsschülern zur Wahl gestellt wurde, die eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik absolvieren. Nach einer anfänglichen Diskussion um die Notwendigkeit, alternative Antriebe zum Verbrennungsmotor zu entwickeln bzw. diese zu optimieren, fanden sich Gruppen, die sich auf eine Antriebsart spezialisierten: Brennstoffzelle, Elektromotor und Erdgas (LPG). Die Ergebnisse wurden auf Plakaten und in PowerPoint-Präsentationen festgehalten. Die Gruppe "Brennstoffzelle" baute sogar ein Modell einer Brennstoffzelle, um mittels Elektrolyse Wasserstoff zu erzeugen. Dazu verbanden sie die Zelle mit einer Autobatterie, um ausreichend Strom zu gewinnen. War das Experiment erfolgreich? Theoretisch ja! Allerdings lief es insofern schief, da die Anschlussdrähte aus Kupfer mit der Säure in Verbindung gerieten. Es kam zu einer Reaktion zwischen Kupfer und Stahl. Die Chemikanten in der Gruppe haben das eindeutig analysiert. Mit ausreichend Zeit für einen weiteren Durchlauf, wäre es sicherlich ein erfolgreiches Experiment gewesen.

Recycling-Anlage - selbst gebaut

Oberstufenschüler der Höheren Berufsfachschule für Technik (Schwerpunkt Labor- und Verfahrenstechnik) in Wesseling stellten sich der Aufgabe, unterschiedliche Abfallprodukte zu trennen, um die Rohstoffe später recyclen zu können.

Dabei nutzten sie die verschiedenen Merkmale der Stoffe und bauten eine Trennstraße, auf der per Magnet Metalle herausgezogen wurden, andere Stoffe wurden aufgrund ihrer Dichte in einem Wasserbehälter gesammelt. Die leichten Teile schwebten an der Wasseroberfläche, wo sie sich problemlos abschöpfen ließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gender-Mainstreaming - Geschlechtsspezifische Entwicklung

Schülerinnen der Chemielaboranten (Mittelstufe) in Wesseling untersuchten in ihrer Projektgruppe Unterschiede in der Entwicklung von Jungen und Mädchen ab der Geburt sowie typische Verhaltensweisen. Dafür studierten sie die Fachliteratur, nutzten Daten des Statistischen Bundesamtes und führten eine Umfrage durch.

Graffiti-Workshop

Am Standort Hürth stand zeitgleich der Graffiti-Workshop der Werbetechnik-Berufsschüler an. Hier brachten die Azubis den sehr interessierten Kursteilnehmern bei, wie man Buchstaben aufbaut, die bunten Farbdosen handhabt und welchen Sprühkopf man für welchen Effekt verwendet: skinny caps vs. fat caps. Eine filmische Retrospektive stimmte in das Thema ein - aber dann ging es endlich ans Sprühen, äh Sprayen.

Technik von Morgen - Konstruktion eines 3D-Druckers

Ein sehr ehrgeiziges Ziel hatten sich die Unterstufenschüler der Höheren Berufsfachschule für Technik gesetzt: Sie wollten einen 3D-Drucker selbst bauen und seine Stromversorgung durch Solarenergie gewinnen. Doch damit nicht genug: Damit nehmen sie an dem Wettbewerb "Wir haben Energie" der Bildungsgenossenschaft und NRW Bank teil. Außerdem bewerben sie sich damit um den Klimaschutzpreis Wesseling.

Historische Mahlverfahren am Beispiel der Konstruktion einer Senfmühle

Altes Wissen wie traditionelle Handwerkskünste darf nicht verloren gehen - aus diesem Grund stellten sich Schüler der Höheren Berufsfachschule für Technik (Oberstufe) die Aufgabe, eine historische Senfmühle zu konstruieren aus konventionellen Materialien wie Holz und Steinen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Funktionsweise von Verbrennungsmotoren

Nachdem in einem anderen Projekt schon die Antriebe der Zukunft vorgestellt wurden, schaute diese Projektgruppe auf die immer noch den Automobilverkehr bestimmende Antriebsart: den Verbrennungsmotor.

E-U-R-O-P-A wurde saniert

Berufsfachschüler überarbeiten mannhohe Buchstabengruppe in Rekordtempo

Hürth. Das erste Schulhalbjahr ist noch nicht vorbei, aber die Schüler der Berufsfachschule für Farbtechnik und Raumgestaltung haben bereits zwei große Projekte abgeschlossen: Neben der Gestaltung der Weihnachtskarten für die Stadt Hürth haben sie die Europabuchstaben, die seit 2009 den Blickfang in der Aula des Goldenberg Europakollegs darstellen, von Grund auf überarbeitet. Damit schlugen die Lehrer Tim Böhm, Kerstin Kottmann, Volker Laue und Michaela Malzkorn zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen erstrahlen die markanten Holzelemente in neuem Glanz und zum anderen konnten sie die handwerklichen Tätigkeiten im fächerübergreifenden Lernfeld „Montage und Instandhaltungsprozess“ durchführen, das auf dem Stundenplan der Klasse steht.

Die Buchstabengruppe entstand ursprünglich vor acht Jahren und symbolisierte damals das ambitionierte Ziel des Berufskollegs, Europaschule zu werden. 2010 war es dann so weit: Das Goldenberg Europakolleg wurde für die hohe Qualität seiner Schüleraustausche als erstes gewerblich-technisches Berufskolleg im Kölner Raum ausgezeichnet. Seitdem sind die sechs Holzelemente ein besonderer Blickfang in der Aula der Schule und wurden bereits von anderen Bildungseinrichtungen kopiert und als Fotomotive ausgeliehen. ... weiterlesen ...

Weihnachtsmotiv für Hürth

bffg-huerther-weihnachtskartenaktion-dezember-2016

Berufsfachschüler gestalten Weihnachtskarte für die Stadt

Hürth. Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Farbtechnik und Raumgestaltung haben dieses Jahr die offizielle Weihnachtskarte für die Stadt Hürth entworfen. Erfolgreich war der Entwurf von Ece Poyraz (16), die mit traditionellen Motiven Bürgermeister Dirk Breuer im Hürther Rathaus überzeugte. (Foto: Copyright Pütz/Stadt Hürth)

Unter Anleitung ihrer Klassenlehrerin Kerstin Kottmann hatten die Schüler an dem Projekt gearbeitet, das sich auch ideal in den Lehrplan des einjährigen Bildungsganges einfügte: Im berufsbezogenen Unterricht stehen die Lernfelder Produkte planen und erstellen sowie Arbeitsabläufe planen an, die sich anhand des Weihnachtskartenprojektes mit konkreten Inhalten füllten. Auch Kreativ-Software stand auf dem Stundenplan, denn die Schüler erstellten die Entwürfe mit einem Computerprogramm, das üblicherweise von Grafik-Designern im beruflichen Alltag genutzt wird.

Neben dem Schwerpunkt Farbtechnik und Raumgestaltung vertiefen die Jugendlichen innerhalb des einjährigen Bildungsganges ihre Kenntnisse in den Kernfächern Mathe, Deutsch und Englisch und erwerben die Fachoberschulreife. Bei entsprechenden Notenschnitt können sie auch den Qualifikationsvermerk für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erreichen. ... weiterlesen ...

Theaterpreis „Puck“ 2016 entschieden!

p1030565_startTheatergemeinde Köln prämiert die Skulptur von Pedram Tiztak

Hürth. „Ich zittere immer noch vor Aufregung!“ Pedram Tiztak freut sich: Er ist der Gestalter des „Pucks“, der Anfang Dezember an den Nachwuchsschauspieler 2016 in Köln überreicht werden wird! Feierlich bekanntgegeben wurde diese Entscheidung im Rahmen der mittlerweile Tradition gewordenen Ausstellungseröffnung, zu der die Theatergemeinde Köln am 29. September in ihre Geschäftsräume eingeladen hatte. Die Oberstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Ausbildungsziel der Fachhochschulreife (GTFO) hatte bereits vor einem halben Jahr ihre Entwürfe des Preises vor einer Jury der Theatergemeinde präsentiert. Nun war es wieder soweit: Die Jury hatte aus 22 höchst unterschiedlichen Preisen, sämtlichst im Unterricht entworfen und in den Werkstätten des GEK umgesetzt, den auszuwählen, der im Dezember dem Nachwuchsschauspieler des Jahres überreicht werden wird.

... weiterlesen ...

Hürther Schüler erklären grafisch richtige Händehygiene

schritt-fuer-schritt-zu-wirklich-sauberen-haenden-hp

Projekt am Goldenberg Europakolleg zum Welttag des Händewaschens

Hürth. Erstaunlich: In einem Bereich liegen die Deutschen international gesehen nur im Mittelfeld – beim täglichen Händewaschen. Das war für Marina Kittler und Sabine Staiger-Pannes, beide Fachlehrerinnen für Gestaltungstechnik am Goldenberg Europakolleg, ein guter Anlass, ein Projekt rund um die Händehygiene zu initiieren. Denn Studien haben eindeutig ergeben: Hinweisschilder erhöhen die Bereitschaft, sich nach dem Toilettenbesuch die Hände zu waschen.

Marina Kittler entwickelte aus dieser Problematik heraus ein bildungsgangübergreifendes Projekt: „Die Gestaltung von Piktogrammen gehört zu den klassischen Aufgaben eines Gestalters. Für diesen Auftrag sollten die Schüler durch eine fest gelegte Anzahl von Bilddarstellungen vermitteln, wie die Hände richtig zu waschen sind – ohne Verwendung von Worten.“ Das Projekt führte sie mit der Mittelstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten durch, die neben dem Berufsabschluss gleichzeitig die allgemeine Hochschulreife anstreben. Die angehenden Abiturienten recherchierten zunächst die einzelnen Schritte des richtigen Händewaschens:

  • Hände unter fließendes Wasser halten
  • Seife 20 bis 30 Sekunden in den Händen verreiben – auch zwischen den Fingern
  • gründlich abspülen
  • Hände sorgfältig abtrocknen

SAMSUNG CSC

... weiterlesen ...

Wir sind „Gesunde Schule“

gesundheitstag16_1

Gesundheitstag am Goldenberg Europakolleg

Hürth. Zwischen Gesundheitsförderung, Prävention und Bildungsqualität besteht ein enger Zusammenhang. Um diesem gerecht zu werden, bzw. um die Bildungsqualität zu erhöhen und gleichzeitig eine gesunde Lebensqualität/-zufriedenheit zu gewährleisten, bieten wir diesbezüglich ein breites Spektrum an Betätigungsfeldern innerhalb unserer Bildungs- und Gesundheitsarbeit an.

Einen Höhepunkt in diesem Rahmen bildet der jährlich stattfindende Gesundheitstag. Die facettenreichen Komponenten, die eine „gute, gesunde Schule“ ausmachen, werden hier gebündelt. So konnten am Dienstag, den 07.06.2016, unsere Schülerinnen und Schüler (und auch die Kolleginnen und Kollegen) aus einem breiten Angebot von unterschiedlicher sportlicher Betätigung bis hin zu verschiedenen Beratungs- bzw. Prophylaxe-/Präventionsveranstaltungen auswählen. Ziel ist es natürlich, die neu gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen in den eigenen Alltag zu transferieren und letzten Endes eigenverantwortlich eine höhere Lebensqualität mitzugestalten. ... weiterlesen ...

Handwerkskammer zu Köln veröffentlicht „Hilfreiche Bewerbungstipps“

     HWK-Bewerbungs-Broschüre 2016 HP 011

Gestalterklasse des Goldenberg Europakollegs in Hürth gestaltet komplette Broschüre zum „Berufseinstieg ins Handwerk“

Hürth/Köln. Anfang Juni überreichte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln (HWK), Dr. Ortwin Weltrich, einen symbolischen Scheck in Höhe von € 300,00 an Maike Schuster (19). Die Klassensprecherin der Gestaltungstechnischen Assistenten am Goldenberg Europakolleg in Hürth nahm das Geld stellvertretend für ihre Klassenkameraden entgegen, deren letztes Projekt vor den Abiturprüfungen im April und Mai die Gestaltung einer Broschüre für die Ausbildungsberatung der Handwerkskammer zu Köln gewesen war.

„Berufseinstieg ins Handwerk – Hilfreiche Bewerbungstipps“ informiert Jugendliche darüber, welche Ausbildungsberufe das Handwerk bietet und wer in der Handwerkskammer als Ansprechpartner fungiert. Mit verschiedenen Checklisten können die Interessenten dann ihr Bewerbungsschreiben und den Lebenslauf optimieren sowie eine telefonische Bewerbungssituation simulieren. ... weiterlesen ...

Vorhang auf!

puck-2016Die GTF M präsentiert ihre Puck-Entwürfe

Hürth. „Auch nach sieben Jahren, die wir den Puck nun von den GTF-Klassen herstellen lassen, gibt es immer noch neue Ideen. Das ist wirklich beeindruckend“ freut sich Dr. Benno Paffrath, Vorsitzender des Künstlerischen Beirats der Theatergemeinde Köln. Nach einem Präsentationsmarathon stehen er und Norbert Reiche, Geschäftsführer der Theatergemeinde vor einer Reihe von Skulpturen, die im Laufe des vergangenen Schuljahres in den Werkstätten des Goldenberg Europakollegs entstanden sind.

Sie sind allesamt Entwürfe für den Preis, der alljährlich von der Theatergemeinde Köln an Nachwuchsschauspieler der Stadt überreicht wird. Bereits seit 1998 wird dieser Preis vergeben, nunmehr zum siebten Mal entwerfen die Schüler der Gestaltungstechnischen Assistenten diesen jedes Jahr auf’s Neue. ... weiterlesen ...

"Wir haben Energie!"

Wir haben Energie 2016 6 HP

Ministerin Löhrmann zeichnet Wesselinger Schüler aus

Wesseling/Düsseldorf. Der Wettbewerb „Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen“ der NRW.BANK und der Bildungsgenossenschaft – Beste Chancen für alle, ideell unterstützt vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen geht im Schuljahr 2015/2016 ins vierte Wettbewerbsjahr.

Wie schon im Premierenjahr 2013 haben Fachabiturienten des Goldenberg Europakollegs Wesseling in Düsseldorf aus der Hand der Ministerin für Schule und Weiterbildung Sylvia Löhrmann eine Auszeichnung erhalten. Zusammen mit ihren Lehrern Michael Nehls und Dr. Jens Reinecke nahmen sie an der Veranstaltung teil.

"Unsere Umwelt – unsere Zukunft" so lautete das Motto des diesjährigen Schulwettbewerbs. Gesucht wurden innovative Unterrichtsideen und Projekte – immer mit dem Fokus auf das diesjährige Motto in Bezug auf erneuerbare Energien, Energieeffizienz und dem Schutz der Umwelt.

Die Schüler der Höheren Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Labor- und Verfahrenstechnik entwickelten in einem Schulprojekt Ideen, wie erneuerbare Energien sinnvoll genutzt werden können: Die Wesselinger Schüler hatten ein funktionsfähiges Modell zur Steigerung der Effizienz einer Solarzelle erstellt und Berechnungen zu Stromverbrauch und möglicher Stromerzeugung im sonnenarmen Europa gegenüber dem sonnenreichen Afrika angestellt. ... weiterlesen ...

Bergheimer Berufskolleg hat endlich ein Logo

Präsentation Logo 2 HP

Goldenberger Schüler kreieren komplettes Corporate Design für Schule

Hürth/Bergheim. Am 7. März war es endlich so weit - das Berufskolleg für Soziales in Bergheim erhielt endlich ein Logo und dazu noch einen kompletten professionellen Geschäftsauftritt von Briefpapier bis hin zum einheitlichen Template für PowerPoint-Präsentationen. Entworfen und in die Tat umgesetzt wurde das Corporate Design von der Abiturklasse der Gestaltungstechnischen Assistenten aus Hürth. Kurz vor ihrem Abitur wandten die Schülerinnen und Schüler all die Kompetenzen an, die sie in dem dreijährigen Bildungsgang am Goldenberg Europakolleg erworben hatten in den Fächern Gestaltungstechnik und Grafikdesign.

Heike Hesselmann-Grießbach, Schulleiterin des Berufskollegs Bergheim, eröffnete die Präsentation mit einer Begrüßungsrede, in der sie auf die Besonderheit ihrer Schule mit den drei Standorten in Bergheim, Frechen und Oberaussem einging. Darauf folgte eine Rede von Matthias Herwartz, Schulleiter am Goldenberg Europakolleg, bevor schließlich die beiden Abiturientinnen Maike Schuster (19) und Truc-Mai Tran (19) ihre Entwürfe erläuterten.

Hier ein Filmbeitrag von BM-TV von der Präsentation, in dem Maike Schuster erklärt, welche Überlegungen ihrem Logo-Entwurf zugrunde liegen: Film von der Präsentation ... weiterlesen ...

Aktion „Sauberes Hürth“

muellplakat1

Goldenberger Schülerinnen und Schüler starten Imagekampagne - gemeinsam mit Hürther Bürgern

Hürth. Hundekot auf dem Grünstreifen, Glasscherben auf dem Fahrradweg, Zigarettenkippen im Vorgarten? Das sind unerfreuliche Alltagserscheinungen, denen wir alle schon begegnet sind, die niemandem gefallen, die wir aber manches Mal auch selbst verursachen…

Dem wollen Schülerinnen und Schüler der Gestaltungstechnischen Assistenten FHR und AHR nun entgegenwirken: Zusammen mit Ratsmitgliedern der Stadt Hürth haben sie eine Imagekampagne ins Leben gerufen, die auf zweierlei Art für die Müllproblematik sensibilisieren möchte:

Die Schülerinnen und Schüler der GTA Oberstufe entwickelten mit Unterstützung der Fachlehrerin Marina Kittler ein Konzept für die gezieltere Nutzung der Mülltonnen im Stadtteil Alt-Hürth: Sind genügend Mülltonnen vorhanden? Sind sie so gestaltet, dass man sich aufgefordert fühlt, sie zu benutzen? Oder schrecken sie eher ab? Welche Werbemittel könnten auf eine konsequente Nutzung aufmerksam machen? Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben die Situation vor Ort analysiert und kommen zu einem nicht ganz unerwarteten Ergebnis: Es gibt Handlungsbedarf! ... weiterlesen ...

Ein Corporate Design für das BK Bergheim

IMG_3635GTAO entwickelt ein neues visuelles Erscheinungsbild

Hürth. Die GTAO, Matthias Herwartz und Marina Kittler haben am 20. November 2015 Vertreter des BK Bergheim, darunter Schulleiterin Heike Hesselmann-Grießbach, zur abschließenden Präsentation im Rahmen des Projekts „Ein Corporate Design für das BK Bergheim“ in Empfang genommen. Bereits im vergangenen Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Sabine Staiger-Pannes ein neues Logo für das Berufskolleg entwickelt.

... weiterlesen ...

Design aus Hürth für die Welt

Jans Logo am Eingang zum Ausstellungsraum Galleria 85 im finnischen Kouvola HPGoldenberger Gestaltungsschüler gewinnen Logo-Wettbewerbe

Hürth/Kouvola. Dass die Schülerinnen und Schüler in den Gestaltungs-Bildungsgängen am Goldenberg Europakolleg ihr Handwerk – nämlich die Konzeption von Logos – verstehen, zeigten sie dieses Jahr bereits bei mehreren Design-Wettbewerben.

Logo für Galleria 85 HP

Jan Künnemann (18), Gestaltungstechnischer Assistent, hat 2015 am Europa-Austausch des Berufskollegs teilgenommen und drei Wochen in Finnland verbracht. An der Design-Schule KSAO in Kouvola, ca. eine Stunde von Helsinki entfernt, bot sich die Gelegenheit, an einem schulinternen Wettbewerb teilzunehmen, geleitet durch Milla Aaltonen. Gesucht wurde ein Logo, das den schuleigenen Ausstellungsraum „Galleria 85“ darstellt. Hier präsentieren die finnischen Schülerinnen und Schüler ihre Projektarbeiten. Die Herausforderung: Jan musste das Logo in das bestehende Corporate Design der KSAO integrieren und eine Wortmarke finden, die dem kreativen Ausdruck der Exponate entspricht. Dies gelang ihm im Stil einer Bleistiftzeichnung in den Farben der Design-Schule. ... weiterlesen ...

Christophorus-Projekt von Caritas Köln geht in nächste Phase

Sahra Göcmez bei der Bemusterung HP

Gestaltungstechnische Assistentin aus Hürth begleitet die Produktentwicklung

Hürth/Köln. Die Schule lässt Sahra Göcmez (22) einfach nicht los. Obwohl sie bereits im Mai ihr Abitur am Goldenberg Europakolleg in Hürth bestanden hat und parallel dazu den Berufsabschluss einer Gestaltungstechnischen Assistentin erworben hat, arbeitet sie immer noch an einem Schul-Projekt – und zwar freiwillig.

Sahra hatte zusammen mit Klassenkameradin Hanna Fiener Ende 2014 (20) einen Design-Wettbewerb des Diözesan-Caritasverbands in Köln gewonnen, mit dem dieser zur Neugestaltung der klassischen Christophorus-Plakette aufrief. Dabei sollte das Logo die Kriterien Innovation, Ästhetik, symbolische Aussagekraft und produktionstechnische Umsetzbarkeit erfüllen. Besonders bemerkenswert an ihrem Sieg: Die beiden Goldenberger Schülerinnen setzten sich gegen 31 weitere Bewerber durch, darunter Auszubildende und Studierende aus Design- und Kreativdisziplinen in ganz NRW. ... weiterlesen ...

Wir haben Energie!

Wir haben Energie 1

Wesselinger Berufsfachschüler präsentieren ihr Projekt zur Mobilität der Zukunft

Düsseldorf/Wesseling. Der 19. Februar 2015 war ein aufregender Tag für die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Technik am Goldenberg Europakolleg in Wesseling und ihre beiden betreuenden Fachlehrer Michael Nehls und Jens Reinecke. Durch eine Fachjury ausgewählt, haben sie an diesem Tag bei einer großen Abschlussveranstaltung in Düsseldorf ihren Beitrag zum Wettbewerb „Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen.“ vor einem fachkundigen Publikum präsentiert. Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, war dabei und informierte sich in Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern ausgiebig über ihre Projekte. ... weiterlesen ...

RWE Klimaschutzpreis

RWE Klimaschutzpreis

Wesselinger Berufsfachschüler gewinnen den RWE Klimaschutzpreis

Wesseling. Einmal jährlich zeichnet RWE Projekte mit einem außergewöhnlichen Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz aus. Die Auszeichnung für 2014 ging an die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Technik am Goldenberg Europakolleg in Wesseling. Damit wurden die nun seit drei Jahren laufenden Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler sowie der betreuenden Fachlehrer Michael Nehls und Renate Winterhalder gewürdigt. Im Februar 2015 überreichten Erwin Esser, der Bürgermeister der Stadt Wesseling, und Martina Meyer, RWE-Kommunalbetreuerin, die Urkunde zum Klimaschutzpreis an die Berufsfachschüler und ihre Lehrer. ... weiterlesen ...

Signetgestaltung für die Kunst- und Musikschule Brühl

kums2014Gestaltungstechnische Assistenten präsentieren ihre Ergebnisse - Pascal Müller gewinnt!

„Es ist ganz schön schwer, Kunst UND Musik in einem Signet zusammenzubringen!“ Celine und Ceren, Schülerinnen der Unterstufe Gestaltungstechnische Assistenten FHR, sind sich einig: Ein Zeichen zu entwerfen, das die Qualitäten eines guten Markenzeichens aufweist, ist gar nicht so einfach, wie es zunächst scheint: Gute Signets sind schlicht und einfach in der Form, trotzdem aber vermitteln sie, was das dahinterstehende Unternehmen über sich und sein Angebot zum Ausdruck bringen möchte. Und da ist Reduktion gefragt! ... weiterlesen ...

Neue Christophorus-Plakette für Caritas

Die beiden Gewinnerinnen des Design-Wettbewerbs Sahra Göcmez und Hanna Fiener

Gestaltungstechnische Assistenten des Goldenberg Europakollegs in Hürth gewinnen Design-Wettbewerb

Hürth/Köln. Am 01.12.2014 wurden in festlichem Rahmen die Gewinner des Design-Wettbewerbs zur Neugestaltung der Christophorus-Plakette gekürt. Die Initiatoren, der Diözesan-Caritasverband und die Kölner Pax-Bank, hatten dazu aufgerufen, der Plakette, die häufig an Auto-Armaturen angebracht ist, ein neues Design zu geben. Dabei sollte das Signet die Kriterien Innovation, Ästhetik, symbolische Aussagekraft und produktionstechnische Umsetzbarkeit erfüllen. Für das Goldenberg Europakolleg hat sich dieser Abend gleich doppelt gelohnt: Gleich zwei Teams aus der Abiturklasse der Gestaltungstechnischen Assistenten belegten die vorderen beiden Plätze. ... weiterlesen ...

Gestalter entwerfen Theaterpreis „Puck“

puck14_1

Theatergemeinde Köln prämiert die Siegesskulptur von Paula Schneider

Hürth. Am 20. Oktober war es wieder so weit: Die Arbeit eines halben Jahres erreichte ihren krönenden Abschluss. Die Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Ausbildungsziel der Fachhochschulreife (GTFM) fanden sich in der Geschäftsstelle der Theatergemeinde Köln ein, um an der feierlichen Bekanntgabe des Preisträgers für die beste Theaterpreisskulptur teilzunehmen.

In mittlerweile schon guter alter Tradition, nämlich im siebten Jahr, erhielt das Goldenberg Europakolleg zu Jahresbeginn den Auftrag, die Preisskulptur für die jährliche Prämierung des besten Nachwuchsschauspielers der Kölner Bühnen zu erstellen. Die Preisverleihung wird unterstützt von der Rhein Energie AG und der Sparda Bank und ist mit 2.500 Euro dotiert; eine der heute bekanntesten Gewinnerinnen ist die Schauspielerin Annette Frier (beste Nachwuchsschauspielerin 1999). ... weiterlesen ...

„Kann ein T-Shirt unfair sein?“

Projektgruppe Das faire T-Shirt HP

Projekt zu nachhaltig und fair produzierter Kleidung am Goldenberg Europakolleg

Hürth. Das Modekarussel dreht sich immer schneller: Statt der traditionellen vier Jahreszeiten-Kollektionen erneuern manche Modegeschäfte mittlerweile ihr Angebot alle zwei Wochen – und das zu Schnäppchen-Preisen, die vor allem Jugendliche mit ihrem knappen Taschengeld in die Innenstädte locken. Grund genug für eine Gruppe von Schülern, sich im Rahmen der Europa-Projektwoche am Goldenberg Europakolleg die Hintergründe der Textilindustrie genauer anzuschauen, die solche Niedrigpreise ermöglichen. ... weiterlesen ...

Hürther Schüler büffeln in den Sommerferien

Technische Assistenten arbeiten mit der CNC-Programmier-Software HP

DEKRA Akademie und Goldenberg Europakolleg kooperieren bei Fachkräftequalifizierung

Hürth/Brühl. Während die meisten NRW-Schüler sich gerade von den Anstrengungen des letzten Schuljahres erholen, besuchen zehn angehende Abiturienten des Goldenberg Europakollegs freiwillig einen Sommerkurs bei der DEKRA Akademie Brühl. Ziel des Kurses: der „CNC-Führerschein im Fräsen“. CNC ist die Kurzform von Computerized Numerical Control, was für die computergestützte Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen, in diesem Fall Fräsmaschinen, steht. Grundlage für den Kurs ist das Erlernen der Klartext-Programmiersprache von Heidenhain.

Die Jugendlichen sind zurzeit Schüler des beruflichen Gymnasiums, wo sie die schulische Ausbildung zum „Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik“ absolvieren. 2015 werden sie das Hürther Berufskolleg mit dem Abitur in der Tasche verlassen. In ihrem Leistungskurs spezialisieren sie sich auf Maschinenbautechnik und sind damit geeignete Kandidaten für den CNC-Führerschein. Außerdem haben sie bereits einige optionale Elemente dieser Qualifizierung erlernt, denn “Grundlagen der Metallverarbeitung“ und „Sicherheit am Arbeitsplatz“ standen bereits in der Unterstufe in den schuleigenen Werkstätten auf dem Stundenplan, die erst im letzten Jahr für rund 520.000 Euro auf den neuesten Stand gebracht wurden. ... weiterlesen ...

Europa-Karte für Standort Wesseling

TOT 5a

Europa-Woche mit ‚Tag der offenen Tür‘ beim ASH-Sprungbrett

Wesseling/Brühl. Am 23. Mai war es so weit. Bei unserem ‚Tag der offenen Tür‘ im ASH-Sprungbrett in Brühl konnten wir unseren Gästen zeigen, was wir in den vergangenen Monaten geleistet haben.

Wir sind 18 junge Leute, die in eine Ausbildung kommen und vielleicht auch noch den Schulabschluss schaffen wollen. Seit September sind wir beim ASH-Sprungbrett in der Maßnahme ‚Fit für BVB – das neue Werkstattjahr‘ auf dem Weg zur Ausbildung und sind auch Schüler des Goldenberg-Europakollegs.

Unseren Ehrengästen, dem Brühler Bürgermeister Dieter Freytag, dem Sozialdezernenten des Rhein-Erft-Kreises, Anton-Josef Cremer, Julian Beywel, dem Geschäftsführer vom ASH, unserem Schulleiter vom Goldenberg-Europakolleg, Matthias Herwartz, unseren Lehrern vom Goldenberg-Europakolleg und unseren Eltern lief beim Anblick unseres Buffets wirklich das Wasser im Mund zusammen. ... weiterlesen ...

„Energie mit Köpfchen“ am Goldenberg Europakolleg

Siegbert Kobus (RWE), Michael Nehls, Schulleiter Matthias Herwartz, Bürgermeister Hans-Peter Haupt mit Medienkoffer und 3D-Drucker HP

RWE und Bürgermeister Haupt loben gemeinsamen Klimaschutzpreis aus

Wesseling/Düren. Mitte Mai kamen im Goldenberg Europakolleg mehrere bedeutende Häupter zusammen. Zum einen schaute der Bürgermeister von Wesseling, Hans-Peter Haupt, an dem Berufskolleg mit Schwerpunkt Labor- und Verfahrenstechnik vorbei. Er ist regelmäßig bei Präsentationen, z. B. der Klima-AG, zu Gast und bestärkt die Berufsfachschüler, ihr Umwelt-Engagement weiter zu betreiben. So erinnert er sich noch gut an die Übergabe eines übergroßen projektbegleitenden Buches, das er Anfang des letzten Jahres von der Klima-AG erhielt: „Das hat in meinem Büro einen Sonderplatz.“ ... weiterlesen ...

Förderscheck der Chemischen Industrie geht an das Goldenberg Europakolleg Wesseling

Scheckübergabe durch Uwe Wäckers

MINT-Schwerpunkt im Unterricht fördert Nachwuchskräfte

Wesseling. Am Freitag, 15.11.2013 übergab Uwe Wäckers die Übergabe des Förderschecks des Fonds der Chemischen Industrie (VCI) in Höhe von 2.500 Euro. Empfänger ist der Bildungsgang „Höhere Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik (Naturwissenschaften)“ in Wesseling. Dieser zweijährige Bildungsgang schließt mit dem Fachabitur ab und setzt im Unterricht verstärkt auf MINT-Fächer wie Labortechnik, Verfahrenstechnik, Mathematik, Biologie und Informatik, die einen ausgeprägten Berufsbezug haben. ... weiterlesen ...

Fair Frühstücken in Wesseling

TransFair_3Fairtrade-Aktion klärt über Handelswege auf

55.882 Menschen in ganz Deutschland haben in der Zeit vom 22. April bis 5. Mai an einer Aktion von Fairtrade Deutschland teilgenommen – Fair Frühstücken. Darunter auch 27 Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik des Goldenberg Europakollegs in Wesseling, welche die gemeinsame Mahlzeit kurzerhand ins Freie verlegten.

Was macht ein Frühstück zu einem fairen Frühstück? Das erklärt Ursula Hölkemann, Lehrerin für Wirtschaft am Goldenberg Europakolleg, die das Frühstück in der Wesselinger Schule veranstaltete. „Ein faires Frühstück muss mindestens drei Lebensmittel aus fairem Handel beinhalten." ... weiterlesen ...

Brennexperimente und Abenteuerflair

raku_13_4Workshop der Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Hürther Keramikkünstler Friedemann Dott

Durch die Zusammenarbeit mit dem Museum Keramion Frechen zu Beginn des Jahres haben sich die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten des Goldenberg Europakollegs Hürth bereits zu neugierigen Schöpfern von Kunstwerken aus Ton entwickelt.

Gemeinsam mit dem Hürther Künstler Friedemann Dott und ihren Klassenlehrerinnen Silvia Schmiz und Katharina Funken widmeten sie sich nun ein ganzes Wochenende lang einer experimentellen Tonbrandtechnik. ... weiterlesen ...

Plakatwettbewerb für das THW

SiegerHürther Schüler entwerfen neue Plakate

Hürth. Das Technische Hilfswerk (THW) lebt vom freiwilligen Engagement in der Bevölkerung. Mit landesweit über 80.000 ehrenamtlichen Helfern zählt die Bundesbehörde zu den ganz Großen im Bereich des sozialen Engagements. Deshalb ist Helferwerbung eine bedeutsame Angelegenheit neben der eigentlichen Aufgabe, technische Hilfe in Zivilschutz und Katastrophenschutz im In- und Ausland zu leisten. Um motivierten und kompetenten Nachwuchs für das THW zu gewinnen, müssen geeignete Werbematerialien wie Poster und Broschüren gestaltet werden. Hier fehlt es allerdings manchmal an pfiffigen Ideen, die junge Leute ansprechen. ... weiterlesen ...

Preis aus Düsseldorf

Ministerin Löhrmann am Infostand des Goldenberg Europakollegs

Ministerin Löhrmann zeichnet Wesselinger Schüler aus

Wesseling/Düsseldorf. Das Jahr 2013 fing gut an für die Schülerinnen und Schüler des Goldenberg Europakollegs in Wesseling. Die angehenden Fachabiturienten mit dem Schwerpunkt Labor- und Verfahrenstechnik erhielten am 10. Januar aus der Hand von Sylvia Löhrmann, NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung, eine Urkunde für ihren Beitrag zu einem Schul-Wettbewerb. Unter dem Titel "Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen." hatte das Düsseldorfer Ministerium für Schule und Weiterbildung zusammen mit der NRW.Bank den Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs: Die Jugendlichen sollten Ideen entwickeln, wie erneuerbare Energien sinnvoll genutzt werden können.

Die Wesselinger Schüler hatten ein funktionsfähiges Modell eines Pumpspeicherkraftwerkes angefertigt. Durch die Verbindung von zwei Wasserreservoirs, die auf unterschiedlichen Niveaus liegen, erzeugt es Strom. Ein wichtiges Element dabei: ein Fahrraddynamo. ... weiterlesen ...

Künstler hautnah

Keramion_HornUnterstufe im Dialog mit jungen Künstlern

Hürth. 25. Oktober 2012: Eine erleuchtete Töpferscheibe öffnet die Pforten. Celloklänge, Sonnenblumen, Feuerstellen auf dem Außengelände.

Gegen 19.00 Uhr verleiht der Frechener Bürgermeister unter 14. jungen Künstlern den diesjährigen Keramikpreis. Die Spannung im Publikum steigt. Vor allem aber bei neun gestaltungstechnischen Assistenten, die aufgeregt und stellvertretend für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler für jeweils „ihren“ Künstler mitfiebern. ... weiterlesen ...

Die Gestaltungstechnischen Assistenten machen schon wieder „Theater“

Brecht haben Januar 2012 2

Zweiter Workshop von „Kultur und Schule“ am Goldenberg Europakolleg

Hürth. Nach dem gelungenen Projektauftakt im Dezember fand Ende Januar das zweite Treffen der GTAM mit der Theaterpädagogin Katja Mengeringhausen statt. Nachdem es im letzten Jahr um das aktive Kennenlernen von Schauspielerei ging, arbeiteten die Schülerinnen und Schüler bei diesem Treffen bereits auf eine Aufführung hin.

„Du musst auch immer Brecht haben!“ ist der Titel des im Rahmen von „Kultur und Schule“ durchgeführten Projekts. „Du musst auch immer Text haben!“ hätte der Arbeitstitel des Nachmittags lauten können, denn die 19 Schülerinnen und Schüler durften am eigenen Leibe erfahren, dass Theater nicht nur Körper und Stimme beansprucht, sondern eben auch Geist und Feder. In diesem Sinne wurden Ideen verschriftlicht, Texte und Textfragmente individuell überarbeitet und für die eigene Rolle angepasst. ... weiterlesen ...

Theater-Projekt der Gestaltungstechnischen Assistenten läuft an

Theaterpädagogin Katja Mengeringhausen HPSchüler erwecken Abitur-Pflichtlektüre auf der Bühne zum Leben

Hürth. Die Mittelstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten (GTAM) am Goldenberg Europakolleg strebt dieses Jahr auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Unter der Leitung von Theaterpädagogin Katja Mengeringhausen planen die Schülerinnen und Schüler, im kommenden Sommer eine Theaterperformance durchzuführen. Das Motto „Du musst auch immer Brecht haben!“ lässt sich auf die diesjährige Pflichtlektüre zurückführen: In der Klasse 12 steht für die Gestaltungstechnischen Assistenten „Die Dreigroschenoper“ von Berthold Brecht an. Derart spielerisch nähern sich die Jugendlichen sonst nicht den vom Lehrplan für das Zentralabitur vorgegebenen Theaterstücken. ... weiterlesen ...

Teilen wird zur Tradition

Wesselinger+Tafel-Aktion+2011Wesselinger Schüler unterstützen die Tafel ihrer Stadt

Wesseling. Schon zum dritten Mal – und damit ist es im Rheinland Tradition – hat eine Klasse des Goldenberg Europakollegs Weihnachtspäckchen für die Wesselinger Tafel gepackt. Die jungen Leute sind Teilnehmer einer berufsvorbereitenden Maßnahme beim IB Wesseling und wollen am Goldenberg Europakolleg einen weiteren Schulabschluss erreichen. Im Unterricht haben sie von der Arbeit der Tafeln erfahren und beschlossen, Familien aus Wesseling ein schöneres Weihnachtsfest zu ermöglichen. „Auch wenn wir nicht so viel haben, geht es uns doch noch richtig gut.“, meinte ein Schüler. Damit wollen sie auch ein Vorbild für zukünftige Klassen sein.

Pilotprojekt Gabelstaplerschein erfolgreich

DEKRA Gabelstaplerführerschein 2011

Hürther Schüler weisen ein Plus bei Bewerbungen vor

Hürth/Brühl. Von der Kooperation zwischen dem Goldenberg Europakolleg und der DEKRA Akademie GmbH Brühl profitieren die ersten Jugendlichen. So halten nun die ersten fünf Schüler aus dem Bereich der Berufsorientierung (BO) das Zertifikat „Gabelstaplerfahrer mit DEKRA-Fahrerausweis“ in den Händen. Die Ausbildungsinhalte der dreitägigen Fortbildung sind:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Unfallgeschehen
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Standsicherheit
  • Umgang mit Last
  • Fahrübungen nach BGG 925

Über die Aneignung praktischer Fähigkeiten und theoretischen Wissens rund um den Umgang mit dem Fahrzeug hinaus, ist der Gabelstaplerschein für die Schüler eine wichtige Zusatzqualifikation. Der „Schein“, den die Schüler durch eine theoretische und praktische Prüfung erwarben, stellt einen Pluspunkt im Bewerbungsverfahren um begehrte Ausbildungsplätze in den Bereichen Lager, Verkauf und Logistik dar. Onur U. (18), Teilnehmer am Pilotprojekt, geht die Lehrstellensuche nun motivierter an: „Ich bin sicher, dass mir der Staplerschein hilft, einen Ausbildungsplatz als Fachlagerist zu bekommen.“

... weiterlesen ...

Der Puck – Ausgabe vier

Puck 2011

Gestaltungstechnische Assistenten entwerfen Preis für Theatergemeinde Köln

Hürth/Köln. Im vierten Jahr in Folge kreierte Gestaltungstechnische Assistenten des Goldenberg Europakollegs die Statuette des Pucks. Der Puck, angelehnt an die Figur aus Shakespeares Mittsommernachtstraum, repräsentiert den Preis für die beste Jungschauspielerin bzw. den besten Jungschauspieler, der alljährlich von der Theatergemeinde Köln vergeben wird. Seit einem halben Jahr wurde dafür im Unterricht konzipiert, entworfen und umgesetzt. Dabei schufen die angehenden Fachabiturienten Kreationen und Kombinationen aus so unterschiedlichen Werkstoffen wie Plexiglas, Speckstein, Holz und Metall.

Am Ende suchte eine Jury der Theatergemeinde Köln unter Vorsitz von Benno Paffrath aus 18 Schülerarbeiten den Sieger aus. Die Entscheidung fiel erst in letzter Minute am 21. November 2011. In einer kleinen Zeremonie in der Geschäftsstelle der Theatergemeinde wurde der Sieger bekannt gegeben. Über den ersten Platz in der Gunst der Jury durfte sich am Ende Patrick Mazur (17) freuen, dessen Kombination aus Holz, Glas und Edelstahl die Juroren überzeugte. Stolz rief er umgehend seine Mutter an, um ihr von seinem Sieg zu erzählen. Auf den zweiten Platz folgten die Arbeiten von Alexandra Schwederski und Annette Botulu Alongo. ... weiterlesen ...

Modenschau der anderen Art

Mix aus Entwurfsmappen 2011 HP (1) Gestalterklasse realisiert eigene Kleiderentwürfe

Hürth. Bunt ist in diesen Tagen die Aula des Goldenberg Europakollegs. Lebensgroße Mannequins aus Papier tragen farbenfrohe Kleider. Sie stellen den Abschluss des Modeprojekts dar, das dieses Schuljahr auf dem Stundenplan der Gestalterklasse GTF U2 stand. Unter Anleitung von Lydia Lambertz, Lehrerin für Gestaltungstechnik, erstellte die Klasse ein Buch mit Modeentwürfen, von denen nun ein Modell in Lebensgröße geschneidert wurde – allerdings nicht aus Stoff, sondern aus Papier. Dazu legten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst auf große Papierbahnen und zeichneten ihren Umriss nach – die Grundlage für ein maßgeschneidertes Designerkleid.

Die Idee zu dem Modeprojekt stammte von Lydia Lambertz, einer diplomierten Modedesignerin. Zu Beginn der Unterrichtsreihe übte sie mit den Schülern erst einmal freies Zeichnen, dies ist eine Grundfertigkeit, die alle künftigen Lagerfelds beherrschen sollten. ... weiterlesen ...

eatART – Essen als Kunst

Schüler erklären Friedemann Dott ihre Idee HPHürther Künstler veranstaltet Kunstausstellung mit Abiturklasse des Goldenberg Europakollegs

Hürth. Think:wild – eat:civilized. Unter diesem Motto steht das Kunstprojekt, das der Hürther Künstler Friedemann Dott mit angehenden Abiturienten des Goldenberg Europakollegs durchführte. Über mehrere Monate unterrichtete der Künstler 26 Gestaltungstechnische Assistenten in traditionellen aber auch exotischen handwerklichen Techniken. Thema des Projekts: Das Essen.

Silvia Schmitz, Klassenlehrerin der Mittelstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Schwerpunkt Grafik- und Objektdesign, kurz GTAM, freut sich auf die Vernissage, die am Freitag,1.7., um 19 Uhr im Kunstraum der evangelischen Matthäus Kirchengemeinde Hürth stattfindet. „Wir haben Glück, die letzte Ausstellung hier durchführen zu können, denn diesen Sommer wird der Kirchsaal abgerissen und steht nicht mehr für Kunstprojekte zur Verfügung.“ Das findet sie besonders schade, denn sie nutzte den Saal bereits vor zwei Jahren für die Fotoausstellung „Me, myself and I“ ihrer GTA-Klasse, die sie 2010 zum Abitur führte. ... weiterlesen ...

Prima Klima in der Schule

Thermografie 1 HP

Die Unterstufe der Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik nimmt an der Aktion Klima! der Bundesregierung teil

Wessseling. Die Schüler der Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik freuten sich ausnahmsweise über einen kalten Frühlingstag, als sie sich zwei Stunden vor Schulbeginn mit der Wärmebildkamera auf den Weg machten, um nachzuprüfen, ob Heizenergie in ihrer Schule in Wesseling ungenutzt verloren geht.

Zusammen mit Michael Nehls, Fachlehrer für Chemie- und Verfahrenstechnik an der Wesselinger Schule, gründeten die Schüler eine Klima-AG. Hier können sie im Unterricht erlernte Mess- und Analysemethoden in der Praxis anwenden – und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun.

Die Klima-AG gehört zum Projekt Aktion Klima! und ist Teil des Aktionsprogramms „Klimaschutz in Schulen und Bildungseinrichtungen“ im Rahmen der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung. Gefördert wird die Aktion durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

... weiterlesen ...

Goldenberger Schüler gewinnen Zukunftspreis

2009 GBK Zukunftspreis Scheckueberreichung

Gestaltungstechnische Assistenten werben für nachhaltigen Umgang mit der Umwelt

Hürth. Sei ein Futurist! So lautete der Aufruf zu einem Umweltprojekt, das von der Deutschen UNESCO-Kommission und dm-Markt ins Leben gerufen wurde. Diesem Aufruf kam neben 2 500 weiteren Projektgruppen auch die Unterstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten am Goldenberg Berufskolleg nach. In einem fachübergreifenden Projekt entwickelten die sechs Schüler und acht Schülerinnen in den Fächern Gestaltungstechnik, Grafikdesign und Digitale Gestaltung ein Konzept, das die Jury überzeugte. Iris Leppla, Fachlehrerin für Grafikdesign, sagt dazu „das Futuristen-Projekt ist eine großartige Gelegenheit für unsere Schüler, ein Konzept für einen realen Kunden zu entwerfen statt an fiktiven Aufträge zu arbeiten.“ ... weiterlesen ...