Goldenberg Europakolleg

Sei am Start in Hürth

Besprechung der Logo-Entwürfe HP

Mit Technik oder Gestaltung zum Abitur

Hürth/Wesseling. Dieses Jahr fällt der Startschuss zur 14. städtischen Ausbildungsbörse im Goldenberg Europakolleg erstmals an einem Samstag. Dank des neuen Termins können sich nun auch Eltern zusammen mit ihren Kindern über aktuelle Berufsbilder informieren. Häufig können Eltern die Stärken und Schwächen ihres Nachwuchses am besten einschätzen und wertvolle Entscheidungshilfen geben – ein guter Grund für die Verlegung des Termins auf das Wochenende.

Nicht nur freie Ausbildungsplätze werden am Samstag vermittelt. Lehrer und Schüler des Europakollegs beraten über das volle Ausbildungsangebot der Schule. Der Clou an der Sache: Die Goldenberger Schüler können sich noch gut an die eigene Ausbildungsplatzsuche erinnern und sich deshalb gut in die Ratsuchenden hineinversetzen.

Hier ein kurzes Video, das RE.TV auf der Börse gedreht hat.

Schüler beim Modellbau-Projekt HP

An den Informationsständen der Bildungsgänge, die zum Abitur oder Fachabitur führen, werden besonders viele Interessenten erwartet. Nach den Pressemeldungen über die Umstellungsschwierigkeiten auf „G8“ zeigen besorgte Eltern verstärktes Interesse am beruflichen Gymnasium. Das Goldenberg Europakolleg bietet mit seinen Abiturklassen im Bereich Technik und Gestaltung eine Erfolg versprechende Alternative. Beide Bildungsgänge sind mit dem Erwerb beruflicher Qualifikationen in Form des technischen bzw. gestaltungstechnischen Assistenten verbunden – das stellt ein doppeltes Plus bei der späteren Stellensuche dar.

Auch ohne Qualifikationsvermerk ist ein Studium möglich. Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife, kurz Fachabitur, können junge Leute an einer FH studieren. Der Weg dahin führt ebenfalls über das Goldenberg Europakolleg. In Hürth sind es drei Bildungsgänge, die in zwei bzw. drei Jahren das Fachabitur in Technik oder Gestaltung anstreben. Am Wesselinger Standort der Schule ist die Fachhochschulreife mit vertieften Kenntnissen in Labor- und Verfahrenstechnik kombiniert. Diese Qualifikationen zahlen sich aus beim Berufseinstieg in die chemische Industrie des Rhein-Erft-Kreises.

MÜN

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung