Goldenberg Europakolleg

Strategie-Workshop auf La Palma

Strategie-Workshop La Palma Februar 2015 1 HP

EU-Team des Goldenberg Europakollegs vertieft Austausch auf der Vulkaninsel

Hürth/Santa Cruz, La Palma. Nach einer ersten Projektsitzung im Goldenberg Europakolleg in Hürth im Oktober 2014 führte nun das zweite Arbeitstreffen Marina Kittler, Sabine Staiger-Pannes und Markus Beusch am ersten Februar-Wochenende auf die kanarische Insel La Palma. Die Kollegen der dort ansässigen Escuela de Arte de Manolo Blahnik sorgten für abwechslungsreiche und konstruktive Arbeitsbedingungen für die Zusammenarbeit der Partnerschulen Roc Friese Poort aus den Niederlanden, der KSAO aus Finnland und dem Goldenberg Europakolleg aus Deutschland.

Ziel des Arbeitstreffens war die Planung und Antragstellung des neuen ERASMUS+-Projektes „Strategische Partnerschaften“ – eines workshop-basierten Austausches von insgesamt vier Partnerschulen über die nächsten zwei Jahre (Herbst 2015-2017). Initiatorin des Projektes „Visual Wor(l)d – Fostering multicultural VET collaboration in visual art and design profession by using virtual and peer learning“ ist Milla Aaltonen der KSAO, die mit Hürther Unterstützung die Antragsstellung in Finnland übernimmt. Sie zeigt sich erleichtert „Ich bin froh, dass die Zusammenarbeit trotz der kurzen Zeit so ergiebig war. Für unsere Deadline zur Antragsstellung am 31. März 2015 haben wir nun gemeinsam gute Vorabeit geleistet.“

Strategie-Workshop La Palma Februar 2015 2

Marina Kittler, Fachlehrerin für Gestaltungstechnik, freut sich auch über das Engagement der spanischen Kollegen. „Es war schön zu sehen, dass sich das gesamte Kollegium beteiligt hat und so viel Interesse an unserer Zusammenarbeit gezeigt hat.“

Abschließend wurden die nächsten Schritte vereinbart und so freuen wir uns, voraussichtlich im September 2015 alle Projektpartner zum Kick-Off-Meeting in Hürth begrüßen zu dürfen!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren spanischen Kollegen für die ausgezeichnete Organisation des Treffens und sagen „¡Muchas gracias y hasta pronto!“

KIT/STG/BEU

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung