Goldenberg Europakolleg

Workshop im Rahmen der Strategischen Partnerschaft in Kouvola/Finnland, 17. – 23. Januar 2016

IMG_4449_b

Einmal ViWO-Workshop und -28° Celsius bitte!

Kouvola/Hürth. Im Zuge der Strategischen Partnerschaft führte es uns, Celine, Jessi, Khaled, Marcel und Erik (Unter- und Mittelstufe der Werbetechniker) und unsere Lehrerinnen Frau Lambertz und Frau Kittler ins eisige Finnland. Vom Kölner Hauptbahnhof aus starteten wir am Sonntag, den 17. Januar 2016 über Frankfurt nach Helsinki und von dort aus weiter mit dem Zug nach Kouvola. Dort angekommen wurden wir von der finnischen EU-Koordinatorin Auli Haapajärvi und Hund Toppi in Empfang genommen und zum Hotel begleitet. Unsere spanischen Projektpartner waren bereits vor uns angereist und begrüßten uns im Hotel. Beim gemeinsamen Abendessen hatten wir Gelegenheit uns kennenzulernen und tauschten uns über allerlei Themen aus.

Montag ging es dann zur KSAO, unserer Partnerschule, wo wir im Rahmen der offiziellen Vorstellungsrunde auch die anderen Projektpartner aus Finnland und den Niederlanden kennenlernten. In Kleingruppen eingeteilt, konnten wir uns mit Hilfe eines finnischen Schülers einen Überblick über die verschiedenen Abteilungen und Bereiche der KSAO verschaffen. Beim gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa haben wir die ersten Eindrücke sacken lassen. Anschließend gab es Wissenswertes über die finnische Kunst und Kultur kompakt verpackt. Den Tag haben wir bei leckeren Burgern ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen starteten wir nach ausgiebigem Frühstück und gut eingepackt in Richtung KSAO – bei stolzen -28° C wohlgemerkt. Die Temperaturen waren schon sehr extrem und wie uns durch die finnischen Schüler mitgeteilt wurde, war es zuletzt vor über 30 Jahren so kalt. Für unsere spanischen Partner eine besondere Herausforderung, wenn man bedenkt, dass es in ihrer Heimat La Palma/Kanarische Inseln aktuell +25° C sind … Also ein Temperaturunterschied von 50°! In der KSAO angekommen, haben alle zusammen damit begonnen, erste Arbeiten für die Ausstellung anzufertigen – hierbei spielte die Box, die auch im Projektlogo zu finden ist, eine zentrale Rolle. Anschließend besuchten wir ein über 100 Jahre altes, ehemaliges Fabrikgebäude nahe einer Papierfabrik, genauer gesagt die „Taideruukki“, welche von unterschiedlichen Kreativen aus den Bereich Grafik, Schmuckdesign, Theater, Malerei etc. als Werkstätte genutzt wird.

… weitere Bilder siehe am Ende des Artikels …

Mittwochs starteten wir, in Gruppen eingeteilt, mit dem Eisskulpturen-Projekt: Dank der frostigen Temperaturen hatte der Schnee die ideale Konsistenz, so dass er sich gut formen ließ. So wurde entsprechend viel Schnee in Kisten geschaufelt, um daraus „Schneeblöcke“ für die eigentlichen Skulpturen nutzen zu können. Neben den Schneeblöcken wurden außerdem leere Milchverpackungen mit Wasser und unterschiedlicher Lebensmittelfarbe gefüllt. Diese sollten dann bis zum nächsten Tag vereisen, aber dazu später mehr. Anschließend konnten wir uns bei warmem Tee und leckeren Keksen wieder aufwärmen. Nach der Pause bekamen wir eine kurze Einführung in das Lightpainting-Projekt: nach ersten Ideenfindungen und einigen Probedurchläufen, ging es dann im Dunkeln und unter freiem Himmel auch schon an die Umsetzung. Schon auf den Displays der Digitalkameras hat man einen guten Eindruck der Ergebnisse bekommen – die Kälte und Strapazen waren es definitiv wert … und es wurde sogar noch besser ;o) Als wir uns am frühen Abend auf den Weg ins Hotel machen wollten, waren Müdigkeit und Kälte ganz schnell vergessen: auf dem Parkplatz der KSAO ausharrend, staunten wir nicht schlecht, als plötzlich Nordlichter am Himmel zu sehen waren! Die ganze Gruppe hielt inne und genoss diesen besonderen Moment.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der Schneeblöcke und der präparierten Eisblöcke: während unsere Schneeskulpturen Form angenommen haben, wurden die farbigen Eisblöcke von uns allen zu dem Schriftzug „ViWO“ geformt. Den Abend verbrachten wir alle zusammen beim gemeinsamen Abschlussdinner.

Freitag begann der Schultag mit der Vorbereitung, bzw. dem Aufbau der anstehenden Ausstellung unserer Projektergebnisse. Darüber hinaus präsentierten alle Teilnehmer gestalterische Arbeiten, welche typische Aufgaben ihres beruflichen Schwerpunktes abbildeten. In einer anschließenden Feedbackrunde wurde der Workshop abschließend reflektiert und die Erlebnisse wurden Revue passiert. Als finale gemeinsame Aktivität sind wir mit allen Teilnehmern am Abend zum Eishockeyspiel der Kouvola „Kookoo’s“ gegangen und haben ein spannendes Match verfolgen dürfen!

Eine schöne, kalte und ereignisreiche Woche ging zu Ende und wir sagen in alter finnischer Manier: „Kiitos!“ und „Nähdään!“*

* Finnisch für „Danke!“ und „Bis bald!“

 

Celine, Jessi, Khaled, Erik, Marcel, Frau Lambertz und Frau Kittler

 

weitere Infos zur Strategischen Partnerschaft finden Sie unter der Rubrik „Europakolleg“ und auf unserem Projektblog:

viwoproject.blogspot.de

http://viwoworkpackageone.blogspot.de

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung