Aktuelles

Förderung des Experimentalunterrichts

Lehrer gewinnt Preis der Chemischen Industrie

Wesseling/Hürth/NRW. Einen guten Grund, sich aufs neue Jahr zu freuen, hat Michael Nehls, Chemielehrer am Goldenberg Europakolleg. Dr. Verena Weidmann vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat ihn bereits jetzt informiert, dass er einen Sonderpreis erhalten wird. Am 28. Januar findet auf der Ausbildungsbörse der Stadt Hürth die Preisverleihung durch Uwe Wäckers, stellvertretender Geschäftsführer des VCI Landesverbands Rheinland, statt.

Michael Nehls hat im Wettbewerb „DigiChem – Digitalisierung im Chemieunterricht in der Sekundarstufe II“ die Jury überzeugt. Er reichte ein Projekt ein, in dem die Schüler der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik einen Titrationsapparat bauten, den sie mit einer Steuerung automatisierten.

Digitalisierung im MINT-Fach Chemie

Michael Nehls ist davon überzeugt, dass Experimentalunterricht, auch wenn er mit erheblichem Aufwand in der Vorbereitung und Durchführung verbunden ist, einen hohen Nutzen für seine Schülerinnen und Schüler bringt: „Dieses Projekt eignet sich hervorragend, um ein herkömmliches chemisches Analyseverfahren mit der modernen Informationstechnologie zu verknüpfen. Der Motivationsschub, der bei den Lernenden hervorgerufen wird, ist enorm. Somit ist aus klassischem Chemieunterricht ein kompetenzorientierter MINT-Unterricht entstanden, welcher der Zielsetzung des Wettbewerbes genau entspricht.“ FCI-Geschäftsführerin Ulrike Zimmer betont: „Die Digitalisierung muss schon früh in der Bildung einsetzen, um die Schülerinnen und Schüler optimal auf die Berufswelt vorzubereiten. Dies unterstützt auch unser Fonds der Chemischen Industrie.“

Der Bildungsgang der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik vermittelt neben berufsbezogenen Kompetenzen auch allgemeinbildende Inhalte und endet mit dem Abschluss der Fachhochschulreife, das zum Studium an Fachhochschulen berechtigt.

Experimente zum Mitmachen

Auf der Ausbildungsbörse der Stadt Hürth am Samstag, 28. Januar, werden angehende Fachabiturienten des Goldenberg Europakollegs Experimente zum Mitmachen anbieten. Jugendliche, die sich für ein Chemiestudium oder eine Ausbildung in der chemischen Industrie interessieren, können eigene Versuche durchführen. Hier besteht Gelegenheit, das Arbeitsfeld Labor- und Verfahrenstechnik kennenzulernen. Sie können die Bestandteile von Lösungen durch unterschiedliche Tätigkeiten wie Titrieren, Dichtespindeln oder mit Hilfe der Polarimetrie charakterisieren. Weitere Informationen unter www.goldenberg-europakolleg.eu. ... weiterlesen ...

Arbeitsgruppe Industrie 4.0

Neuer 3D-Drucker in Betrieb

Die Schülerinnen und Schüler des Goldenberg Europakollegs freuen sich mit ihren Lehrern Bernd Stolzis und Dr. Simon Heinen über den neuen SLA-Drucker und die ersten Probedrucke.

Der 3D-Drucker druckt Bauteile aus Kunststoff in Industrie-Qualität und wird zukünftig u.a. in der Technikerschule, der dualen Ausbildung und bei unseren Maschinenbautechnischen Assistent*innen (FHR und AHR) im Rahmen des Schulentwicklungsschwerpunktes Industrie 4.0 eingesetzt, um Prototypen der von unseren Schülern konstruierten Bauteile und Baugruppen zu drucken. ... weiterlesen ...

Arbeitserfahrung im In- und Ausland sammeln

Abiturienten nutzen Praktika für Berufswahl

Auf Millionen deutschen Bildschirmen war sie am 30.09.2022 auf RTL in Punkt 12 zu sehen: die Hack Checkerin – eine animierte Avatar-Figur der Reporterin, die auf RTL neue Tipps und Hacks aus dem Internet auf ihre Praxistauglichkeit überprüft. Hinter der Animation steckt eine Hürther Schülerin. Ramona Shyam Shankar (22) hat vergangenen Juni ihr Abiturzeugnis am Goldenberg Europakolleg erhalten. Die allgemeine Hochschulreife konnte sie mit der Zusatzqualifikation der Gestaltungstechnischen Assistentin verbinden. Dazu gehört ein 3-monatiges Praktikum, welches die Abiturientin bei RTL in Köln absolvierte. In der Abteilung RTL News war es ihre Aufgabe, Daten und aktuelle Themen über das Weltgeschehen und Prominente visuell so aufzubereiten, dass der Zuschauer auf einen Blick die Sachlage erfassen kann. Auch für Social Media erstellte sie einige Instagram-Beiträge in diesen drei Monaten. Die digitalen Kompetenzen hat Ramona im Unterricht am Goldenberg Europakolleg erworben. In den Fächern Digitale Gestaltung und Grafikdesign arbeitete sie mit den Software-Programmen aus der Adobe Creative Cloud – den Standardprogrammen der Kreativbranche.

Dass Ramona ein Talent für Design besitzt, hat sie bereits in mehreren Gestaltungs-Wettbewerben eindrucksvoll unter Beweis gestellt – und gewann jedes Mal den ersten Preis. ... weiterlesen ...

Experimentieren  Lernen – Kompetenzen Erwerben

Berufsfachschüler im zdi-Schülerlabor der Universität zu Köln

Wesseling/Köln. Experimentieren  Lernen – Kompetenzen Erwerben: Das ist das Motto im Schülerlabor des Instituts für Chemiedidaktik der Uni Köln. Am Montag, 12.12. machten sich die beiden Unterstufenklassen der BFT mit den Klassenleitungen Maria Dörfer und Axel Wenzel daher auf nach Köln, um im Schülerlabor unter Anleitung von Lehramts-Masterstudierenden aus dem Chemie-Escaperoom zu entkommen. Während der Unterweisung wurde dort nämlich der Laborleiter von maskierten Gestalten betäubt und entführt und die Gruppe hatte nur drei Stunden Zeit, um den Erpressern die geforderten Forschungsergebnisse im Tausch gegen den Laborleiter auszuhändigen.

Gelöst werden mussten verschiedene Aufgaben aus dem Bereich organische Chemie, sodass am Ende alle Ergebnisse gesammelt und zugehörige Zahlencodes zum Knacken von Schlössern ermittelt werden konnten. ... weiterlesen ...

Endlich wieder Campus-Luft schnuppern …  

Maschinenbau-Abiturklassen erkunden TH Deutz

Hürth/Köln. Nach drei Jahren Corona-Pause konnten Herr Schulz und Frau Meyer am Nikolaustag endlich wieder mit ihren Abitur- und Fachabiturklassen den Campus der Technischen Hochschule Deutz besuchen. Unterwegs waren die Abschlussklassen der Technischen Assistent*innen für Konstruktions- und Fertigungstechnik (TA O) sowie die Maschinenbautechnischen Assistent*innen (TF O).

Auf dem Programm stand als erstes eine allgemeine Studienberatung durch Herrn Dr. Marco Mora, der schon einige unserer Abschlussklassen bei ihrer Entscheidungsfindung begleitet hat.  

Die Schüler*innen der TA O und TF O erfuhren viel über die Bachelor- und Masterstudiengänge der TH am Campus Deutz und landesweit, das duale Studium, Anmeldeverfahren und Zulassungsvoraussetzungen.  

Dann ging es auch schon in die Lehrveranstaltungen. Im Vorfeld hatten die angehenden Abiturient*innen Veranstaltungen aus den Bereichen Bauingenieurswesen, Elektrotechnik, Erneuerbare Energien und (klassisch) Maschinenbau ausgewählt. Hier freute sich Herr Schulz, noch einmal in den Beginn der Lehre eintauchen zu können.      ... weiterlesen ...

Neues aus der Technikerschule

Ermüdungserscheinungen - aber nur beim Werkstoff
Premiere für unseren Dauerfestigkeitsversuch: Mit ihren Lehrer Dr. Johannes Rovny und Dr. Simon Heinen hat die Mittelstufe der Technikerschule (TTM) die neu angeschaffte Versuchsmaschine zur Untersuchung der Dauerfestigkeit von Werkstoffen eingesetzt. Hier der Ablauf der Schritte:
  • Berechnungen zur Dauerfestigkeit von Stäben unter Biegewechselbeanspruchung im Unterricht
  • Überprüfung der Ergebnisse im praktischen Versuch im Labor für Werkstofftechnik
  • In der Datenauswertung am Rechner eine Wöhler-Kurve und digitale Prüfprotokolle erstellen
  • Aufbereitung der Ergebnisse für ein betriebliches Qualitätsmanagementsystem aufbereiten

... weiterlesen ...

Schulberatungen findet wieder statt

Auch Messen informieren Jugendliche über Möglichkeiten der schulischen Qualifizierung nach Corona

Rhein-Erft-Kreis. Sind letztes Jahr noch viele Termine – teilweise recht kurzfristig – abgesagt worden, so finden in diesem Schuljahr wieder Beratungsveranstaltungen in den Schulen der Sekundarstufe I wie Haupt-, Real- oder Gesamtschule statt.

Lydia Trost, Koordinatorin der Schulberatung am Goldenberg Europakolleg, freut sich auf den Austausch mit den Schülern und Schülerinnen aus Klasse 9 und 10, die auf der Suche nach ihrem späteren Traumberuf sind. Die Ziele der Jugendlichen? Einige von ihnen streben in eine Ausbildung, andere möchten sich gerne schulisch weiterqualifizieren. Im persönlichen Gespräch mit den Lehrkräften finden sie gemeinsam heraus, welches Berufsziel die jungen Leute verfolgen und ob das Goldenberg Europakolleg einen geeigneten Bildungsgang auf dem Weg dahin anbietet. Der besondere Clou: Wenn der Stundenplan es erlaubt, begleiten Goldenberger Schüler die Lehrer bei den Infoveranstaltungen und erzählen aus Sicht der Jugendlichen, was das Lernen im Berufskolleg ausmacht.

Pluspunkt Praxisbezug im Unterricht

Den Vorteil einer Schullaufbahn an einem Berufskolleg erklärt die stellvertretende Schulleiterin Kerstin Kurth: „Bei uns am Berufskolleg fangen alle weiterqualifizierenden Bildungsgänge in der Stufe 11 an, das bedeutet, dass sich alle Klassen neu zusammenfinden. Zu uns kommen Schüler von allen Schulformen – vom Gymnasium, über Gesamtschule und Realschule bis zur Hauptschule.“ Dabei spielt die vorherige Schule keine Rolle am Goldenberg Europakolleg, denn, so Kurth, „für alle Schüler ist es neu, dass dem berufsbezogenen Unterricht eine große Bedeutung zukommt. Und zwar sowohl im theoretischen Unterricht als auch im Praxisanteil, der in den schuleigenen Werkstätten, Laboren, Ateliers und PC-Räumen stattfindet.“ Das ist eindeutig der Vorteil einer Schullaufbahn am Berufskolleg: die enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis, welche die Berufswahl der Jugendlichen auf eine fundierte Entscheidungsgrundlage stellt. ... weiterlesen ...

Besuch beim Dualen Partner

Tag der offenen Tür bei LyondellBasell

Wesseling. Am vergangenen Samstag öffnete die Chemiefirma Lyondellbasell ihre Pforten für alle Wesselinger und Interessenten aus der Umgebung. In diesem Jahr war der Andrang besonders groß. Ca. 480 Schülerinnen und Schüler, Eltern und weitere Interessierte wurden mit Shuttlebussen durch das Werk gefahren. Ihr Ziel: das Technikum, das Ausbildungszentrum von LyondellBasell. Dort wurden sie von Auszubildenden, von denen viele den theoretischen Teil ihrer Berufsausbildung im Goldenberg Europakolleg absolvieren, mit Kaffee, Waffeln und Getränken empfangen.

Ein Rundgang führte die Besucher durch die Abteilungen und Werkstätten, welche die Ausbildungsberufe Chemikant, Chemielaborant, Industriemechaniker und Elektroniker für Automatisierungstechnik mit zahlreichen Versuchen und Stationen vorstellten. An allen Stationen wurden die Besucher kompetent von den Auszubildenden über die Berufsbilder informiert.

Dr. Alexander Koch vertrat vor Ort das Goldenberg Europakolleg, welches als Ausbildungsschule vieler Auszubildenden mit einem Informationsstand vertreten war. Auch die ehemalige Referendarin des Berufskollegs, Başak Kocaer, die mittlerweile an einer Schule in Wuppertal unterrichtet, nutzte die Gelegenheit, alle Ausbilder des Ausbildungszentrum von LyondellBasell wieder einmal zu besuchen. Schulleiter Karsten Oberländer, der es als Wesselinger nicht weit hatte, schaute auch vorbei. Schnell wurde eine Kamera gezückt und der Moment in einem Gruppenbild festgehalten.

 

 

Ein Plus für Biodiversität

WestEnergie sponsert Insektenhotels für Standort Wesseling

Wesseling. Mit dem Projekt „Kugelschreiber aus recyceltem Plastik“ hat sich die Goldenberger Fachabiklasse - die Höhere Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik -  in Kooperation mit der Albert-Einstein-Realschule Wesseling für den Klimaschutzpreis der Stadt Wesseling und Westenergie  beworben. Um sich über das Projekt zu informieren besuchte Herr Kesternich von Westenergie den Wesselinger Standort und überreichte am 18.11. den betreuenden Lehrkräften Maria Dörfer und Michael Nehls zwei Insektenhotels als Preis. Diese werden zeitnah von Hausmeister Bernhard Süwolto am Zaun um die Blühwiese angebracht, damit im kommenden Jahr hoffentlich die ersten Insekten einziehen können. ... weiterlesen ...

Premiere der Siemens Logo! SPS-Steuerungen

Investition aus dem Digitalpakt

Hürth. Bei den Maschinenbautechnischen Assistent*innen, einem 3-jährigen Bildungsgang mit dem Ziel Fachabitur, wurde feierlich die neueste Errungenschaft aus dem Digitalpakt in Betrieb genommen: Die Schüler Justin Walter und Kai Schüller, die im Frühjahr 2023 ihre Fachabiturprüfungen in Maschinenbautechnik ablegen werden, sind stolz, die ersten zu sein, die in ihrem Bildungsgang mit der Siemens Logo!-Steuerungen arbeiten. Ihr Lehrer, Dr. Simon Heinen, gleichzeitig Maschinenbau-Ingenieur, freut sich über die High-Tech-Apparate auf Industrieniveau: "Der Praxisanteil der Prüfungen beinhaltet die Programmierung von Steuerungen (SPS), da kommen diese Geräte genau rechtzeitig."

Im Abitur-Bildungsgang der Assistent*innen für für Konstruktions- und Fertigungstechnik werden die Steuerungen ebenfalls im Unterricht genutzt. Hier betreut Karl-Heinz Schulz den Einsatz der Geräte.

Puck 2022_Jenny Wyssada gewinnt!

Der diesjährige Theaterpreis ist ausgewählt!
Hürth. Der Kölner Nachwuchsschauspieler oder die Nachwuchsschauspielerin des Jahres 2022 steht noch nicht fest. Wie jedes Jahr wird der „Puck“, der Preis für Nachwuchsschauspielerinnen und -schauspieler erst in der ersten Dezemberwoche bekanntgegeben und an den oder die Preisträgerin überreicht.
Aber: Welchen Preis er oder sie in den Händen halten wird, ist entschieden: Am Freitag, den 11.11.22 hat die Jury der Theatergemeinde Köln in der Mittelstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten ihre Entscheidung bekannt gegeben. ... weiterlesen ...

Verdienste um Klimaschutz gewürdigt

Goldenberger Lehrer in Hürther Jahreschronik

Hürth. Dank seiner engagierten Arbeit in der Klima- und Energie-Projektgruppe des Goldenberg Europakollegs hat Chemielehrer Michael Nehls eine besondere Ehrung erfahren: Er wurde in die Jahreschronik der Stadt Hürth aufgenommen, die auf dem Erntedankempfang der Stadt Hürth Ende Oktober präsentiert wurde.

Der Grund dafür: Im Dezember 2021 hatte er mit einer Projektarbeit seiner Klasse, der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik, den Klimaschutzpreis der Stadt Hürth gewonnen. Bürgermeister Dirk Breuer überreichte gemeinsam mit Martina Meyer von Westenergie Chemielehrer Michael Nehls und einem Schüler die Siegerurkunde. Das Goldenberg Europakolleg hatte das Projekt „Energiesparende Herstellung eines Polarimeters“ eingereicht. Hierfür hatten die Schülerinnen und Schüler Einzelteile des Polarimeters selbst per CAD konzipiert und im 3D-Drucker hergestellt. ... weiterlesen ...

Schilder hin und her

Gemeinsame Lossprechung der Jahrgänge 2017, 2018 und 2019

Köln/Hürth. Ende Oktober fand mit den Absolvent*innen der letzten drei Ausbildungsjahrgänge zum #Werbetechniker ein (jung-)geselliger Umtrunk zur Feier der erfolgreichen Abschlüsse im Kölner Brauhaus Sion statt. Lydia Trost, Marina Kittler und Markus Beusch feierten mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern.

In den letzten Jahren waren aufgrund der Coronasituation die Feierlichkeiten ausgefallen. Nun wurde im Gespräch mit ehemaligen Lehrer*innen und Ausbilder*innen ausgelassen über die gemeinsamen Erlebnisse in der Vergangenheit und Plänen für die Zukunft geplaudert.

... weiterlesen ...

Schnuppertag am Goldenberg Europakolleg

Angehende Sozialarbeiter*innen hospitieren im Berufskolleg

Hürth/Wesseling. Neben dem Studium mal in die Praxis hineinschnuppern zu können - diese Gelegenheit haben 18 Studierende aus dem Fachbereich Sozialarbeit der TH Köln genutzt. Die Erstsemester besuchten im Rahmen ihres Seminars "Praxis und Berufsfelderkundung in der sozialen Arbeit" den Standort Hürth des Goldenberg Europakollegs.

Schulsozialarbeiter Stephan Heuser und Achim Madras, Dozent an Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, berichteten darüber, wie das Berufsfeld soziale Arbeit an einem Berufskolleg aussieht. Darauf folgte eine reger und spannender Austausch. ... weiterlesen ...

Vielfalt der Ausbildungsberufe

Bewerbungstag der Berufsfachschule 1

Hürth/Rhein-Erft-Kreis. Die Berufsfachschule 1 mit den beiden Klassen BFHG und BFHM erforschte Ende September einen ganzen Tag den Weg in die Berufsausbildung. Dieser Tag ist Bestandteil eines Konzepts, welches das gesamte Schuljahr umfasst und auf ein Ziel hinausläuft: der Start ins Berufsleben mittels einer Ausbildung.

Wie lief der Bewerbungstag ab? Die beiden Klassen der Berufsfachschule 1, BFHG und BFHM, beschäftigten sich abwechselnd in einem Modul mit der großen Vielfalt an Ausbildungsberufen und recherchierten vertiefend Informationen zu ihren Berufsvorstellungen. In einem weiteren Modul führte Carlos da Silva von der BARMER Ersatzkasse mit den Jugendlichen ein Bewerbungstraining durch. Anschließend telefonierten sie – frisch motiviert durch die Eindrücke des Bewerbungstrainings – mit möglichen Praktikumsbetrieben, um einen persönlichen Vorstellungstermin zu vereinbaren. Denn die Zielsetzung des Tages war: einen Praktikumsplatz zu finden. ... weiterlesen ...

Na Logo!

Gestaltungstechnische Assistent*innen entwerfen neues Logo für AGOT Bergheim

Hürth/Bergheim. Die Mittelstufe der Gestaltungstechnischen Assistent*innen (GTF M) hatte einen Design-Auftrag: Für die Arbeitsgemeinschaft Offene Tür Bergheim (AGOT), welche acht Jugendzentren in Bergheim umfasst, entwickelten sie ein Logo. Einige Kernelemente wie das Akronym der AGOT und der Stadtname Bergheim waren vorgegeben, aber ansonsten hatten die Schüler*innen freie Auswahl beispielsweise bei der Farbpalette für das Logo.

Frau Gommel und Frau Gummersbach-Klement von der AGOT kamen zur Bekanntgabe des Gewinners ins Goldenberg Europakolleg nach Hürth. Von wem stammt der Entwurf, der demnächst die AGOT repräsentieren wird? Murthada Balo ist der glückliche Gewinner.

Das Logo wurde für die Jugendzentren entwickelt und wird dort im kommenden Jahr auf Plakaten und für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Frau Gummersbach-Klement ist erleichtert: "Es war extrem schwer eine Auswahl zu treffen, da so viele gute Entwürfe dabei waren und selbst am Ende gab es noch ein Stechen zwischen zwei ganz unterschiedlichen Logo-Entwürfen".

SchoolFabLab am Goldenberg Europakolleg

Bestätigung als offizielles Mitglied im Netzwerk

Hürth/Wesseling/Kamp Lintfort. Gute Nachrichten konnte Mitte September Tim Lieder-Böhm, Initiator des FabLabs am Goldenberg Europakolleg, verkünden: Das School-FabLab GEK ist nun offiziell Mitglied im Netzwerk aller Bildungseinrichtungen, die sich der Lernvision rund um MINT-Kompetenzen verschrieben haben.

Was steckt hinter dem Begriff FabLab? Der Begriff bezeichnet eine offene High-Tech-Werkstatt, in der mit digitalen Maschinen verschiedenste Produkte selbst hergestellt werden. Hier werden die MINT-Kompetenzen von Jugendlichen durch eine interdisziplinäre Lernkultur gestärkt, in der spielerisches Ausprobieren gewollt und Scheitern erlaubt ist. Der Gedanke basiert auf einem Konzept des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Die Jugendlichen werden in die Grundlagen der digitalen Fabrikation eingeführt und lernen durch Projektarbeit, Eigeninitiative und Verantwortung zu übernehmen, Vertrauen aufzubauen, Probleme zu lösen, in Teams zu arbeiten und Ideen zu kommunizieren.

Wie geht es nun weiter am Goldenberg Europakolleg? ... weiterlesen ...

Geschichte des Rechnens

Exkursion der Mechatronik-Oberstufe zum Arithmeum der Uni Bonn

Hürth/Bonn. Ende August besuchte die Oberstufe des Bildungsgangs Mechatronik mit ihrem Bildungsgangleiter Dr. Schneider das Museum „Arithmeum“ in Bonn.  Das Arithmeum ist ein Museum zum Thema „Geschichte des Automatisierten Rechnens“. Es ist dem Forschungsinstitut für Diskrete Mathematik der Universität Bonn angegliedert.

Die Ausstellung umfasst das automatisierte Rechnen aller Epochen der Menschheit, beginnend bei Rechensteinchen (calculi) aus der Frühgeschichte über mittelalterliche Rechentische, mechanische Rechenwerke der frühen Neuzeit bis hin zu elektronischen Rechnern. Ergänzt wird die Ausstellung durch Codiermaschinen wie eine der ersten Lochkartenmaschinen von Hollerith oder einer funktionstauglichen Enigma, die wir auch vorgeführt bekamen.

Neben Originalexemplaren von historischen Rechenmaschinen aus der IBM-Sammlung (z. B. eine Originalmaschine des Mathematikers Blaise Pascal) gibt es auch viele Funktionsmodelle, an denen die Schüler*innen die Funktionsweise der verschiedenen mechanischen Prinzipien erproben konnten. ... weiterlesen ...

Freiluft-Fußballturnier in guter Gesellschaft

Goldenberger Lehrer*innen nehmen an FVM-Turnier teil

Regelmäßig absolvieren die Kicker der Nationalmannschaft auf den Fußballplätzen der Sportschule Hennef ihre Trainingseinheiten. Aber am Freitag, 16. September, war hier aber der Austragungsort für das Freiluft-Lehrer*innenturnier des Fußball-Verbands Mittelrhein (FVM). Eine von der Teilnehmerzahl her starke Mannschaft aus dem Goldenberger Kollegium war extra nach Schulschluss angereist. Gespielt wurde nach den Regeln der FairPlayLiga. Neben den bekannten All-Stars war auch eine neue Kollegin im Team, die erst seit fünf Wochen am Europakolleg unterrichtet. Jede Mannschaft bestand aus 6 Feldspieler*innen, einem/einer  Torhüter*in sowie bis zu 5 Ergänzungsspieler*innen.

... weiterlesen ...

Sicher Ankommen

Erfolgreich beim Quiz zum Straßenverkehr

Rhein-Erft-Kreis. "Sicher ankommen. Junge Fahrer wissen, wie es geht" - Wir gratulieren Julien Wind aus der Abschlussklasse der Metallbauer zum Gewinn des Projekts. Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Anliegen der Polizei im Rhein-Erft-Kreis sowie von Shell Energy, Chemiepark Rheinland, Lyondell Basell Wesseling, RWE, Evonik und der Verkehrswacht.

Ziel des Projekts war es, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit relevanten Themen der Verkehrssicherheit auseinandersetzen. Ein speziell entwickelter Fragebogen sollte sie für ein verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr sensibilisieren. Gleichzeitig ermöglichte die Beantwortung der Fragen die Teilnahme an einem Gewinnspiel, das der Berufsschüler kompetent für sich entschied. Dafür winken ihm nun 100 Euro.

Gute Fahrt!

... weiterlesen ...

Abschluss der EU-Praktikumsrunde 2022 und Startschuss für 2023

IBM-Veranstaltung der Ober- und Mittelstufe

Am Mittwoch, 24. August, fand der große Abschlusstag der EU-Praktika 2022 statt. Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe evaluierten ihre Praktikumserfahrungen, erstellten Teilnehmerberichte und komplettierten ihr persönliches Workbook. Außerdem bereiteten sich auf die kommende Veranstaltung "Schüler*innen beraten Schüler*innen". Als krönenden Abschluss erhielten sie ihre IBM-Zertifikate. Unter ihnen mit Joelle Spillner eine Preisträgerin des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs.

Die besten Kurzvideos zu den Praktikumserfahrungen im In- und Ausland erscheinen im Laufe der nächsten Woche auf Instagram. ... weiterlesen ...

Malerazubis on Tour


Goldenberger Schüler profitieren von Spezial-Workshops der Sto-Stiftung

Hürth/Darmstadt/Rumänien. Seit mehr als 15 Jahren fördert die gemeinnützige Sto-Stiftung junge Menschen in handwerklicher und akademischer Aus- und Weiterbildung. Die Maler*innen-Abteilung des Goldenberg Europakollegs freut sich über zwei erfolgreiche Bewerbungen ihrer Azubis.

Los geht es im Frühjahr dieses Jahres, als Lehrerin Katharina Funken-Deubel zwei Flyer der Sto-Stiftung durch die Reihen der Malerinnen und Maler gibt. Angeboten werden ein MetalCamp (Darmstadt) und ein DenkmalCamp (Rumänien). Einige Azubis schauen interessiert, andere geben den Werbeträger weiter. Wieder andere bewerben sich direkt nach der Absprache mit dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb.

„Wir haben unserem Azubi die Chance eröffnet, an dem Camp teilzunehmen, da er sich in den vergangenen 1,5 Jahren über den Tellerrand hinaus für alternative und historische Beschichtungssysteme interessiert hat“, sagt Marcel Jongens Chef, Frank Marx. „Aufgrund seiner Neugierde und seines Einsatzes für die Firma und das Marx-Team hatte er sich die Möglichkeit verdient. Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass seine gewonnene Erfahrung ein Zugewinn für ihn und uns alle ist.“

„Jede Fort- und Weiterbildung prägt einen für den weiteren Lehr- und Berufsweg. Daher sollte man einem Azubi, der sich aktiv verbessern will, die Gelegenheit immer geben“, sagt auch Heiko Schorn, Vorsitzender im Prüfungsausschuss der Maler- und Lackierer-Innung in Frechen auf die Frage, warum er seinen Azubi Léon für das MetalCamp von der Arbeit freigestellt habe.

Nur vier Monate später, im August 2022, steht Marcel Jongen vor seiner Klasse. Durch Fotos und Videos untermalt berichtet der Malerazubi über eine einzigartige Erfahrung.

... weiterlesen ...

Leiter der Evonik-Forschungsabteilung für einen Tag

Goldenberger Berufsfachschüler nimmt teil an ChemCologne-Aktion "Meine Position ist spitze"

Wesseling. Mohsen Ghulami (17) aus der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik in Wesseling tauschte in der ersten Schulwoche das Klassenzimmer gegen das Chefbüro ein. Im Rahmen des Aktionstages "Meine Position ist spitze" übernahm er die Leitung der Abeilung "Forschung und Entwicklung Silica" bei Evonik. Dr. Thomas Pelster, die restlichen 364 Tage Chef von F&E, stand ihm dabei zur Seite.

Der Aktionstag bietet eine große Chance für Jugendliche ab 16 Jahren, einmal in die Abläufe eines globalen Unternehmens hineinzuschnuppern - und dabei mehr als nur das Lager, Kopierraum und Poststelle zu sehen. Mohsen lernte das Technikum kennen, war bei mehreren internationalen Telcos dabei und ist nun in das Herstellungsgeheimnis hinter dem Evonik-Produkt Silica eingeweiht.

... weiterlesen ...

Freu dich auf Samstag

Startschuss für die Fachkräfte von morgen

Hürth. Ein herzliches Willkommen unseren neuen Technikern und Technikerinnen an der Fachschule für Technik - Fachrichtung Maschinenbau. Am Samstag, 13. August 2022, hatten über 20 junge Facharbeiter*innen ihren ersten Schultag am Goldenberg Europakolleg. Sie freuen sich auf vier Jahre vertieftes Fachwissen in Technik, BWL und allgemeinbildenden Fächern.

Informationen zur Fachschule für Technik und die Ausbildung Staatlich geprüfte*r Techniker*in - Fachrichtung Maschinenbautechnik - finden Sie hier. Der Unterricht findet berufsbegleitend an drei Terminen in der Woche statt (2x abends/1x samstags).

Bildungsgangleiter ist Herr Wilhelmi. Sie können ihn unter s.wilhelmi@goldenberg-europakolleg.eu kontaktieren.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

Datenschutzerklärung