Kopfbild Aktuelles

Aktuelles

Fortbildungen bei Fendt und Zeppelin

Goldenberger Lehrer bleiben auf dem neuesten Stand der Land- und Baumaschinen-Entwicklung.

Bayern. Im November haben die Lehrer des Bildungsgangs LM/BM Jens Gaßen, Markus Heinen, Thomas Holl, Johannes Rovny und Roberto Wagner an den Fortbildungen bei Fendt in Markoberdorf und bei Zeppelin in Kaufbeueren in Bayern teilgenommen.

Bei der Firma Fendt ging es schwerpunktmäßig um moderne Motortechnik und Abgasnachbehandlung sowie um die neuen Vario-Getriebe und Lenksysteme. Die Fortbildung bei der Firma Zeppelin hatte ProduktLink, neue Diesel-Elektroantriebe, hydrostatischen Antrieb mit Summierung und XE-Getriebe als Thema. Beide Fortbildungen boten zahlreiche interessante Einblicke sowohl in die Theorie als auch in die Praxis der Neu-Entwicklungen im Bereich der Land- und Baumaschinen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisatoren und die Dozenten! Sehr gefreut hat uns auch die Tatsache, dass wir dabei einige unserer ehemaligen Auszubildenden als Angestellte der beiden Firmen getroffen haben! (ROT, ROV)

Erfolgsgeschichte von Hürther Abiturienten geht weiter

Zukunftstag am Goldenberg Europakolleg informiert über schulische plus berufliche Qualifikationen

Hürth/Köln. Maike Schuster und Jan Künnemann sind mittlerweile alte Hasen, wenn es um Medien, Design und Gestaltung geht. Die beiden haben vor drei Jahren ihr Abitur am Goldenberg Europakolleg erfolgreich bestanden. Das Plus dieser Schulform: Parallel dazu haben sie den Abschluss „Gestaltungstechnische/r Assistent/in“ erworben, das bedeutet, dass sie über berufliche Kompetenzen in den Fächern Gestaltungstechnik, Grafikdesign und Digitale Gestaltung verfügen und darüber eine zusätzliche Prüfung des Landes NRW abgelegt haben.

Bereits in ihrer Zeit am Goldenberg Europakolleg fiel auf, dass Maike und Jan gestalterisches Talent besitzen. In den vielfältigen Projekten, die sie in drei Jahren am Beruflichen Gymnasium planten und in die Tat umsetzten, machten sie mehrfach den ersten Platz. Beispielsweise beim Entwurf eines kompletten Corporate Designs für das Berufskolleg in Bergheim oder eines Logos für den Ausstellungsraum „Galleria 85“ in einer finnischen Design-Schule sowie für die Gestaltung des Werbeplakates für die Ausbildungsbörse der Stadt Hürth.

Und die Erfolgsserie reißt nicht ab: Auch an ihrer neuen Wirkungsstätte standen sie bereits mehrfach mit erfolgreichen Projekten auf der Bühne. Die beiden Goldenberger Absolventen studieren Kommunikationsdesign an der ecosign, der renommierten Kölner Design-Akademie. Hier erwerben Maike und Jan kreative, handwerkliche aber auch ökonomische und soziale Kompetenzen für ihren späteren professionellen Weg. Ihr Können stellten sie diesen Sommer in einem Projekt zum Thema Sozialmanagement unter Beweis: Für eine Kölner Immobilien AG kreierten sie eine Web-App, die mit gutem, aber auch praktikablen Design die Kommunikationsmedien der Kölner Firma vernetzt. ... weiterlesen ...

Puck 2019 – Die Idee von Maciej Krupa aus der GTF O überzeugt

Die GTF O 19_20 gestaltete den Preis für Nachwuchsschauspieler
Köln. „Schade eigentlich. Ich hätte den Puck auch ganz gern behalten“ frozzelt Maciej. Soeben hat er seinen Puck an die Theatergemeinde übergeben und sein Preisgeld entgegengenommen, denn er ist der diesjährige Gewinner des Wettbewerbs, den die Gestaltungstechnischen Assistenten FHR jedes Jahr aufs Neue durchlaufen:
Es gilt, eine Auszeichnung für den Nachwuchsschauspieler des Jahres zu gestalten. Initiator und auch Juror des Wettbewerbs ist der Verein Theatergemeinde Köln e. V. Das Jurymitglied Dr. Paffrath war von Maciejs Entwurf sehr angetan: „Die beiden Ringe greifen auf sehr elegante, dynamische Art ineinander. Und sie veranschaulichen ganz wunderbar, was auf der Bühne passiert: Der Schauspieler kommuniziert mit seinen Mitspielern; er ist an seine Rolle gebunden, bleibt aber doch er selbst. Die Bewegung wird deutlich. Und auch die Entwicklung, die ein guter Schauspieler nehmen muss, wird erkennbar.“ Maciej freut’s, denn das Projekt hat ja auch einiges an Überlegungen und Herausforderungen mit sich gebracht: Was macht einen guten Schauspieler aus? Welche Eigenschaften und Fähigkeiten muss er im Laufe seiner Ausbildung entwickeln? Wie kann ich diese in Form und Material sichtbar machen? Und auf welche Weise kann ich schlussendlich meine Idee auch realisieren? Diese Fragen stellen sich den Schülerinnen und Schüler der GTF, wenn sie in der Mittelstufe den Auftrag in Empfang nehmen.
Antworten auf ihre Fragen erarbeiten sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht zuletzt mit Hilfe von Lydia Trost und Tim Böhm, die über Wochen hinweg die Arbeiten der Schülerinnen und Schülern in den Werkstätten sehr engagiert und fachkompetent begleiten. So lernen die Schülerinnen – ganz nebenbei – Werkzeuge kennen und zu bedienen, um als angehende Gestalterinnen und Gestalter auch zukünftig dreidimensionale Produkte entwerfen zu können und diese materialgerecht zu gestalten.
Wir gratulieren Maciej ganz herzlich zu seinem Gewinn und freuen uns mit ihm! (REU)

Feierlicher Spatenstich in Wesseling

Die Naturwissenschaften erhalten einen neuen Pausenraum und zusätzliche Klassenräume

Wesseling. Am ersten Schultag nach den Herbstferien war es am Goldenberg Europakolleg in Wesseling endlich so weit - Landrat Michael Kreuzberg hatte für den 28. Oktober zum feierlichen ersten Spatenstich einer Erweiterung des Schulgebäudes eingeladen.

Eine Sanierung der bisher genutzten Pausenhalle war aufgrund des Zustandes der Bausubstanz weder konstruktiv noch energetisch sinnvoll, um einen Abriss kam man nicht herum. Der Neubau stellt nicht nur einen Ersatz dar, sondern ist ein architektonisch neues Konzept: Die neue Pausenhalle wird an das Hauptgebäude heranrücken und somit auch den Eingangsbereich aufwerten. Mit dem dringend benötigten Pausenraum, neuen Toilettenanlagen, einem Raum für den Hausmeister sowie Abstellraum wird eine zusätzliche Nutzfläche von 308 Quadratmetern geschaffen.

Darüberhinaus werden zwei neue Klassenräume eingerichtet. Diese Ergänzung ist erforderlich, um zwei aktuell dauerhaft belegte Fachräume wieder in ihrer eigentlichen Bestimmung nutzen zu können. Die Klassenräume weisen jeweil Nutzflächen von 72 Quadratmetern auf zuzüglich der Abstell- und Nebenräume.

Die Gesamtkosten des Bauprojektes sind in einer Höhe von rund 1,6 Mio. Euro kalkuliert, wobei der Bau der Klassenräume nicht unter das KommunalinvestFöG fällt, sondern voll vom Rhein-Erft-Kreis finanziert wird. Der tatsächliche Förderanteil im Projekt liegt damit bei 1,0 Mio. Euro.

 

... weiterlesen ...

Auftakt zum neuen Musical

music4everybody führt zum vierten Mal ein Musical-Projekt am Goldenberg Europakolleg auf

Hürth. Auch in diesem Schuljahr wird es ein Musical-Projekt am Goldenberg Europakolleg in Kooperation mit music4everybody geben. Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund werden gemeinsam ein spannendes Musical einstudieren, das den Umgang mit und die Gefahren von digitalen Medien in den Fokus rückt. Die Premiere von „Wishes“ findet Ende März 2020 statt.

Dafür fand am Mittwoch, 11. September, ein vierstündiger Startupworkshop im Atrium des Hürther Berufskollegs statt. Dort wurde das Musical mit seinem brandaktuellen Thema vorgestellt: Mira entdeckt eine ihr unbekannte App „Wishes“ auf ihrem Handy. Diese erfüllt Wünsche – vorausgesetzt, der Nutzer erfüllt zuvor eine Aufgabe, die die App ihm stellt. Schon bald manipuliert eine Künstliche Intelligenz (KI) den von einen Algorithmus gesteuerten kollektiven Wunschzirkel. Aus dem anfänglich lustigen Spiel wird bald bitterer Ernst: Die KI wendet sich gegen ihren Programmierer und schaltet diesen aus – für Nutzer, die aussteigen wollen, hat das ungeahnte Konsequenzen…

... weiterlesen ...

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung