Design aus Hürth für die Welt

Jans Logo am Eingang zum Ausstellungsraum Galleria 85 im finnischen Kouvola HPGoldenberger Gestaltungsschüler gewinnen Logo-Wettbewerbe

Hürth/Kouvola. Dass die Schülerinnen und Schüler in den Gestaltungs-Bildungsgängen am Goldenberg Europakolleg ihr Handwerk – nämlich die Konzeption von Logos – verstehen, zeigten sie dieses Jahr bereits bei mehreren Design-Wettbewerben.

Logo für Galleria 85 HP

Jan Künnemann (18), Gestaltungstechnischer Assistent, hat 2015 am Europa-Austausch des Berufskollegs teilgenommen und drei Wochen in Finnland verbracht. An der Design-Schule KSAO in Kouvola, ca. eine Stunde von Helsinki entfernt, bot sich die Gelegenheit, an einem schulinternen Wettbewerb teilzunehmen, geleitet durch Milla Aaltonen. Gesucht wurde ein Logo, das den schuleigenen Ausstellungsraum „Galleria 85“ darstellt. Hier präsentieren die finnischen Schülerinnen und Schüler ihre Projektarbeiten. Die Herausforderung: Jan musste das Logo in das bestehende Corporate Design der KSAO integrieren und eine Wortmarke finden, die dem kreativen Ausdruck der Exponate entspricht. Dies gelang ihm im Stil einer Bleistiftzeichnung in den Farben der Design-Schule.

Max und Jan präsentieren am PC ihre Sieger-Logos HP

Jans Wort-Bildmarke setzte sich am Ende durch seine prägnante Form und Farbgebung durch. Er freute sich, dass sein Logo gegenüber den Entwürfen der finnischen Schüler ausgewählt wurde – und mittlerweile tatsächlich am Eingang zum Ausstellungsraum zu sehen ist. Als Grund für seinen Erfolg sieht er ganz klar die Kurse am Goldenberg Europakolleg wie Grafikdesign und digitale Gestaltung: „Auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch wenig Erfahrung im Bereich der Logogestaltung hatte, habe ich sehr vom Unterricht mit Grafik-Software profitiert. Jetzt werde ich das Logo für meine Bewerbungsmappe nutzen.“ Denn Jan Künnemann wird nach seinem Abitur am Goldenberg Europakolleg im Frühjahr 2016 dem Berufsfeld Gestaltung treu bleiben. Sein Berufswunsch: in der Design-Abteilung eines großen Autounternehmens arbeiten. Deshalb interessiert ihn der Studiengang „Transportation Design“ in Pforzheim. Sein Plan B: Mediendesign in Köln studieren.

Auch Klassenkamerad Maximilian Kaiser (19) kann sich über einen Sieg freuen. Er war dem Aufruf des neuen Internet-Magazins „Funkfeuer.TV“ gefolgt, ein Logo für ein innovatives Online-Magazin zu kreieren, das sich mit Technik in jeglicher Form, vor allem jedoch Funk, auseinandersetzt.

Logo für FunkFeuer.TV HP

Martina Neid, Produzentin des Online-Magazins, rief einen Logo-Wettbewerb aus und lud alle Gestaltungsschüler des Goldenberg Europakollegs Hürth ein, sich mit ihren Entwürfen zu beteiligen. Die Zielvorgabe: Es sollte eine Wort-Bildmarke entstehen, die sich als Erkennungszeichen für die Magazinsendung eignet

Max sprach die Aufgabe sofort an: „Ich hatte sofort einige Ideen, von denen ich letztendlich zwei mögliche Entwürfe umgesetzt habe.“ Obwohl es sich um einen Wettbewerb handelte, hat das Klassenteam zum Erfolg beigetragen, denn: „Von meiner Klasse habe ich dazu sehr konstruktives Feedback erhalten.“ So wird Max das Preisgeld für seinen Logoentwurf auch der Klassenkasse für die im Juni 2016 anstehende Abifeier spenden – nach den schriftlichen Prüfungen in Gestaltungstechnik und Englisch.

Jugendliche, die sich ebenfalls für einen Beruf oder ein Studium im Bereich Grafik-, Objekt- und Produktdesign interessieren und frühzeitig die Weichen dafür stellen möchten, haben am Samstag, 14. November, ab 9.30 Uhr Gelegenheit, sich zu informieren. Das Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth öffnet dann seine Tür. Fachlehrer beraten dann zu den verschiedenen Abitur- und Fachabitur-Bildungsgängen am Berufskolleg; Schüler zeigen ihre Projektarbeiten und berichten vom Europaaustausch.

MÜN