Goldenberg Europakolleg

2. Platz im play for unity cup 2016

Logo play for unity cup 2016 Erftstadt

Klassen der Berufsvorbereitung spielten Europameisterschaft nach

Hürth/Rhein-Erft-Kreis. Am Samstag, 18.6., spielten neun Schüler und eine Schülerin aus verschiedenen Klassen der Berufsvorbereitung am Goldenberg Europakolleg die EM nach. Das Goldenberger Team „Goldenberg United“ übernahm in dem Turnier die Rolle der Nationalmannschaft Belgien. Das Besondere: Sie kommen aus neun verschiedenen Ländern – Afghanistan, Syrien, Albanien, Somalia, Marokko, Irak, Guinea, Togo und Polen. In diesem Film stellt sich die Mannschaft und ihr Trainer Henno „Jogi“ Reisinger vor. Ihr Motto für das Turnier  lautete: „You’ll never walk alone.“

play for unity cup 2016 HP 007

Am Ende eines langen Tages gelang es unserer Mannschaft beim unity cup in Erftstadt-Liblar in das Endspiel einzuziehen. Erst hier konnte ihr Erfolgskurs von den Spielern der spanischen Mannschaft  im 7m-Schießen gestoppt werden. Als stolzer Zweiter des Turniers fuhren wir wieder heim.

Unsere Mannschaft vertrat Belgien bei diesem Turnier und setzte sich in der Vorrunde mit Spielen gegen „Nordirland“ (0:1), gegen die Mannschaft der Schweiz (0:0) und mit einem Sieg gegen Kroatien (1:0) durch. Auf Grund des  direkten Vergleichs mit Kroatien erreichten wir hier den zweiten Platz und mussten in der Zwischenrunde gegen die Mannschaften Rumänien (1:0), Frankreich (1:0) und Deutschland (2:1) antreten.

 

Die Trainer „Jogi“ Reisinger und „Hansi“ Heuser hatten die Mannschaft perfekt auf dieses Turnier vorbereitet, topfit und entspannt, aber mit großem Siegeswillen traten unsere Spieler an diesem Tag in Liblar an.

Bei den Mannschaftsbesprechungen vor jedem Spiel setzten sie eigene Akzente und gestalteten den Aufbau des Teams aktiv mit. Nach der Niederlage gegen Nordirland steigerte sich das Team von Spiel zu Spiel. Sie fanden zueinander, die Abwehr mit  Issam und Kapitän Denis stand hervorragend und wurde von Spiel zu Spiel stabiler, unser Torwart Said stand sicher in seinem Kasten.

Der Sturm mit Kaba, Massud und Yussef wurde mit jedem Spiel gefährlicher und hervorragend aus dem Mittelfeld durch Mohaned , Samir und Theodor  unterstützt.

Geniale Pässe von Graziana machten  die Angriffe unseres Teams noch gefährlicher.

Nach der Zwischenrunde standen wir in unserer Gruppe auf Platz eins und zogen so ins Halbfinale ein. Bei Sonnenschein trafen wir wieder auf Nordirland,  da hatten wir aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen! Bei dem 2:0-Sieg wurde klar, wer hier die geschlossenere  Mannschaftsleistung zeigte.

Für den Turniersieg stand nur noch Spanien „im Weg“. Dieses Team ist ohne Niederlagen aus allen Spielen ins Finale gekommen, entsprechend groß war der Respekt vor Beginn des Spiels. Aber Respekt ist das Eine: Spielwitz, starke Konter über den Kapitän, schnelle Angriffe über außen und eine konsequente Abwehr, das Andere.

Die Spanier fanden kaum Gelegenheit, torgefährlich zu werden. Unser Team zwang die bis dato Unbesiegten in ein 7m-Schießen. Welch ein Erfolg!

Leider behielten die Spanier hier die Oberhand und gingen mit einem 3:1-Sieg vom Platz.

Nach der ersten Entäuschung gewann aber doch die Freude über den errungenen zweiten Platz (von 16 angetretenen Mannschaften) die Oberhand und dies wurde ordentlich bejubelt.

Den „kleinen Pokal“ kann man nun im Atrium des Goldenberg Europakollegs bewundern.

KRT

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung