Goldenberg Europakolleg

Auslandspraktikum in Rumänien

rumaenien1_2

Umfangreiches Programm erwartet Schüler in Siebenbürgen

Hürth. In drei Wochen geht es los! Auf fünfzehn Schüler des Berufsgrundschuljahres BGF 3 wartet ein spannendes und sehr vielfältiges Programm während ihres Auslandpraktikums in Gheorgheni. Das Thema „Europa“ gehört mit seinen regelmäßigen Auslandaufenthalten in unterschiedlichen europäischen Ländern zu den Säulen unserer Schule; und so waren die Kollegen Siegfried Pranke, Willi Lambertz und Winfried Jansen schon im Mai diesen Jahres zu Planungs- und Kooperationszwecken und –gesprächen sowie zur Besichtigung zukünftiger Praktikumsbetriebe in der 20.000 Einwohner zählenden kleinen Stadt im Osten Siebenbürgens.

 

bg_rumaenien14

Der Austausch, welcher im Rahmen des EU-Projektes „erasmus+“ stattfindet, wird vor Ort von Laszlo Kastal (vom Bildungshaus St. Benedikt, unter der Schirmherrschaft der Caritas) koordiniert. Mit seiner Hilfe konnten nicht nur Unterbringung und Verpflegung gewährleistet werden, sondern auch unterschiedlichste Betriebe für die Praktika der Schüler gefunden werden. Unsere Schüler werden Erfahrungen sammeln können in metall- und holzverarbeitenden Betrieben und ebenso in der Landwirtschaft. Unter anderem besteht die Möglichkeit, auf einem Lehrhof der Caritas Käse und Brot selber herzustellen.

rumaenien3_2

„Die Kooperationspartner sind extrem engagiert und entgegenkommend“, so Siegfried Pranke nach der Rückkehr von der Vorbereitungsreise, „wir haben durchweg einen positiven Eindruck bekommen und sind sehr freundlich empfangen worden.“

rumaenien2_2

Sogar um ein umfangreiches Freizeitprogramm habe man sich vor Ort schon gekümmert. Die Schüler erwartet eine Mountainbiketour, Bowling, Schlittschuhlaufen und eine Wanderung inkl. Lagerfeuer. Zudem ist während ihres Aufenthaltes immer die Möglichkeit gegeben, eine lokale Sporthalle zu nutzen.

Wie bei jedem Auslandsaufenthalt unserer Schüler kommen die Rumänienfahrer in den Genuss einer umfassenden (interkulturellen) Vorbereitung. Sie erhalten Ungarischunterricht (in Siebenbürgen, inmitten der Ostkarpaten, leben 80 –90 % Szekler [Ungarn] – die ungarische Sprache gilt hier [zusammen mit der rumänischen] als Amtssprache) und zusätzlich fließt fächerübergreifend in den Unterricht Länder- bzw. Kulturkunde mit ein.

Wir wünschen unseren Schülern und Kollegen viel Erfolg und Freude bei der Vorbereitung und vor allen Dingen eine erlebnis- und erfahrungsreiche Reise in eine der reizvollsten Gegenden Rumäniens. (HÖH)

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung