Goldenberg Europakolleg

Förderung des Experimentalunterrichts

Lehrer gewinnt Preis der Chemischen Industrie

Wesseling/Hürth/NRW. Einen guten Grund, sich aufs neue Jahr zu freuen, hat Michael Nehls, Chemielehrer am Goldenberg Europakolleg. Dr. Verena Weidmann vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat ihn bereits jetzt informiert, dass er einen Sonderpreis erhalten wird. Am 28. Januar findet auf der Ausbildungsbörse der Stadt Hürth die Preisverleihung durch Uwe Wäckers, stellvertretender Geschäftsführer des VCI Landesverbands Rheinland, statt.

Michael Nehls hat im Wettbewerb „DigiChem – Digitalisierung im Chemieunterricht in der Sekundarstufe II“ die Jury überzeugt. Er reichte ein Projekt ein, in dem die Schüler der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik einen Titrationsapparat bauten, den sie mit einer Steuerung automatisierten.

Digitalisierung im MINT-Fach Chemie

Michael Nehls ist davon überzeugt, dass Experimentalunterricht, auch wenn er mit erheblichem Aufwand in der Vorbereitung und Durchführung verbunden ist, einen hohen Nutzen für seine Schülerinnen und Schüler bringt: „Dieses Projekt eignet sich hervorragend, um ein herkömmliches chemisches Analyseverfahren mit der modernen Informationstechnologie zu verknüpfen. Der Motivationsschub, der bei den Lernenden hervorgerufen wird, ist enorm. Somit ist aus klassischem Chemieunterricht ein kompetenzorientierter MINT-Unterricht entstanden, welcher der Zielsetzung des Wettbewerbes genau entspricht.“ FCI-Geschäftsführerin Ulrike Zimmer betont: „Die Digitalisierung muss schon früh in der Bildung einsetzen, um die Schülerinnen und Schüler optimal auf die Berufswelt vorzubereiten. Dies unterstützt auch unser Fonds der Chemischen Industrie.“

Der Bildungsgang der Höheren Berufsfachschule für Labor- und Verfahrenstechnik vermittelt neben berufsbezogenen Kompetenzen auch allgemeinbildende Inhalte und endet mit dem Abschluss der Fachhochschulreife, das zum Studium an Fachhochschulen berechtigt.

Experimente zum Mitmachen

Auf der Ausbildungsbörse der Stadt Hürth am Samstag, 28. Januar, werden angehende Fachabiturienten des Goldenberg Europakollegs Experimente zum Mitmachen anbieten. Jugendliche, die sich für ein Chemiestudium oder eine Ausbildung in der chemischen Industrie interessieren, können eigene Versuche durchführen. Hier besteht Gelegenheit, das Arbeitsfeld Labor- und Verfahrenstechnik kennenzulernen. Sie können die Bestandteile von Lösungen durch unterschiedliche Tätigkeiten wie Titrieren, Dichtespindeln oder mit Hilfe der Polarimetrie charakterisieren. Weitere Informationen unter www.goldenberg-europakolleg.eu.

Wiedersehen nach zehn Jahren

Michael Nehls freut sich auf das Wiedersehen dort mit Uwe Wäckers, den er 2013 bereits einmal in Wesseling kennengelernt hatte. Anlass war die Anschaffung eines Polarimeters für den Experimentalunterricht im Rahmen der Unterrichtsförderung des Fonds.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

Datenschutzerklärung