Lebensretter von morgen

Goldenberger Schüler erlernen Laienreanimation

Hürth/Wesseling. In Europa erleiden jährlich etwa 500.000 Menschen außerhalb von Kliniken einen plötzlichen Herzstillstand. Die Über­lebenschancen liegen derzeit bei unter 10 Prozent. Fachgesellschaften rufen deshalb auf – nach einem Anruf in der Not­ruf­zentrale – eine Wiederbelebung mit alleinigen Brustkorbkompressionen zu beginnen. Nach dem Motto: Jede Form der Reanimation ist besser als Nichtstun!

Neben anderen präventiven pädagogischen Maßnahmen, wie dem Crash-Kurs, bei dem Schüler*innen für Unfallgefahren im Straßenverkehr sensibilisiert werden sollen, plant das Goldenberg Europakolleg diesen Maßnahmenkatalog um die der Laien­reanimation zu erweitern. Als Pilotprojekt führte der Leiter der Feuerwehr der Stadt Hürth Michael Mund mit der Mittelstufe der Technischen Assistenten für Konstruktions- und Fertigungstechnik (AHR) ein erster erfolgreicher Kursdurchlauf zur Laienreanimation durch. Auf Grundlage dieser Erfahrungen plant das Goldenberg Europakolleg für das kommende Schuljahr die schulweite Durchführung.

Das Team Salutogene Schule wird darüber auf einer der nächsten Lehrerkonferenzen informieren.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/64500/Neue-Leitlinien-zur-Laien-Reanimation-Erste-Hilfe-mit-Smartphone

(Aufruf 02.06.208)

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Datenschutzerklärung